Letztes Update: 05.12.20

 

Schneeschuhe im Test – die besten Modelle 2020 im Vergleich

 

Schneeschuhe sind als Bergsteiger unverzichtbar, es ist deshalb sehr wichtig, die besten Schneeschuhe zu finden. Da die Auswahl jedoch relativ groß ist, ist die Suche aus diesem Grund oft nicht so leicht. Sie müssen sich vor dem Kauf außerdem mit den unterschiedlichen Typen von Schneeschuhen, sowie den Ausstattungsmerkmalen und einigen anderen Kaufkriterien auseinander setzen. Falls Ihnen die Recherche zu zeitaufwendig ist und Sie einfach nur schnell eine gute Entscheidung treffen möchten, können Sie auch einfach unserer Kaufempfehlung folgen. In dieser haben wir Ihnen die meiste Arbeit bereits abgenommen. Wir können so das Modell von Alpidex sehr empfehlen, da es nicht nur günstig, sondern auch sehr funktional ist und zusammen mit Stöckern sowie einer praktischen Tasche geliefert wird. Alternativ empfehlen wir Ihnen das Modell Tubbs Flex VRT , da dieses Modell besonders komfortabel und mit einem einzigen Handgriff (auch mit Handschuhen) montiert ist.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kaufberatung für Schneeschuhe

 

Bevor Sie sich einen Überblick über das Angebot verschaffen oder einen Preisvergleich durchführen, sollten Sie sich ein wenig mit den wichtigsten Kaufkriterien auseinandersetzen. Worauf Sie beim Kauf achten sollten und welche unterschiedlichen Schneeschuhe es gibt, haben wir nachfolgend kurz für Sie zusammengefasst. Abschließend können Sie unserer Top-5-Liste eine Übersicht über die besten Schneeschuhe 2020 entnehmen, die wir sorgfältig im Vergleich ermittelt haben.

Arten von Schneeschuhen

Das Schneeschuhlaufen kann heutzutage entweder als Freizeit- oder Hochleistungssport betrieben werden und erfordert keine Vorkenntnisse. Genau wie beim Laufen auch, setzen Sie einfach einen Fuß nach den anderen. Es gibt jedoch ein paar Unterschiede, die Sie beim Kauf kennen sollten. Die jeweiligen Vor- und Nachteile sehen Sie im Anschluss:

Holzrahmenmodelle: Diese Schuhe sind gut für relativ flache, einfache Gebiete und helfen Ihnen dabei, nicht zu tief in den Schnee einzusinken. Sie sind meistens jedoch nicht für sehr hügeliges Gelände geeignet. 

Alurahmenmodelle: Alurahmenmodelle sind ideal für Gelände mit einem leichten Schwierigkeitsgrad und können auch bei leichten Steigungen und Gefällen genutzt werden. Bei mittleren bis schwierigem Gelände sind sie jedoch nicht zu empfehlen.

Kunststoffmodelle: Kunststoffmodelle sind zwar nicht so schön, wie zum Beispiel Holzrahmenmodelle, dafür aber für nahezu jedes Gelände geeignet.

 

Die richtigen Schneeschuhe finden

Einsatzbereich: Fragen Sie sich vor dem Kauf, wo Sie die Schuhe benutzen wollen. Wenn Sie eher einfaches Gelände erkunden wollen, reichen Holzrahmen- oder Alurahmenmodelle aus. Wenn das Gelände zunehmend schwierig wird, können Sie später auf Kunststoffmodelle umsteigen, da diese für nahezu alle Gelände geeignet sind. 

Größe: Viele Schuhe sind etwa 20 cm breit und bis 75 cm lang. Sehr schwere Personen benötigen bei Wanderungen Schneeschuhe mit große Auflagefläche, um nicht zu tief in den Schnee einzusinken. Je weicher und tiefer der Schnee, desto größer sollten die Schuhe sein. Empfehlungen für die Größen werden meistens vom Hersteller hinterlegt. Achten Sie darüber hinaus auch das Gewicht und die Masse der Schuhe, da Sie sie wahrscheinlich auch hin und wieder ausziehen und mit sich tragen werden. 

Befestigung: Bei langen Wanderungen ist es wichtig, dass der Schuh gut sitzt aber trotzdem relativ bequem ist. Er sollte nicht verrutschen können und einen guten Halt bieten. Achten Sie auf die verschiedenen Befestigungssysteme und wählen Sie eines aus, welches am ehesten zu Ihren Vorstellungen von Komfort passt.  

Steighilfe: Bei leichten Steigungen ist eine Steighilfe nicht unbedingt notwendig. Je anspruchsvoller das Gelände wird, desto wichtiger werden Steighilfen später aber. Gerade in den Alpen oder in Mittelgebirgsgegenden sind Steighilfen sehr wichtig, um auf langen Wanderungen etwas Kraft beziehungsweise Energie zu sparen.

Allgemeine Hinweise zu Schneeschuhwandern und weitere Tipps

Zu der Ausrüstung einer Schneeschuhwanderung gehört folgendes: Teleskopstöcke (sparen Kraft und helfen bei Balance), Gamaschen, winterfeste Wanderstiefel oder Bergschuhe, warme und wasserdichte Klamotten, warme Kopfbedeckung, Handschuhe, Sonnencreme, Sonnenbrille, Wanderrucksack mit Proviant, Wechselkleidung und was Sie unterwegs sonst noch benötigen sollten.

Faustregel: Je größer und schwerer Sie mitsamt Gepäck sind, desto größer sollten die Schneeschuhe sein. Es sei denn es handelt sich um sehr schwieriges Gelände. In schwierigen Gebieten sind zu große Schuhe nicht immer die beste Option. Je pulvriger der Schnee ist, desto größer sollte der Schuh ausfallen. Auf festem, eisigem Schnee, in zum Beispiel Wäldern, wird kein allzu großer Auftrieb benötigt. Mit kleineren Schneeschuhen sind Sie wendiger und können sich besser bewegen.

Bringen Sie dem Gelände entsprechende Erfahrung mit und planen Sie die Route im Voraus (mit GPS, Lawinenberichte, Wetterbericht anhören etc).

 

5 beste Schneeschuhe 2020 im Test

 

Im Folgenden finden Sie den Testbericht zu allen Schuhen, die sich bei uns im Test durchsetzen und einen Platz in der Top-5-Liste der besten Schneeschuhe 2020 erhalten konnten. Unsere Empfehlung lautet, sich vor dem Kauf auf jeden Fall unsere Bestenliste anzusehen, da Sie so noch schneller ein Modell finden können, dass zu Ihnen passt. Sie finden in der Zusammenstellung dabei ein breites Angebot an unterschiedlich großen Modellen, die zu unterschiedlichen Budgets und Anforderungen passen. 

 

1. Alpidex Schneeschuhe mit Steighilfe und Stöcken Kunststoff

 

Die Schneeschuhe von Alpidex konnten sich als klarer Testsieger herauskristallisieren und gelten somit als beste Schneeschuhe im Test. Sie sind dabei entweder mit oder ohne Stöcke und in unterschiedlichen Farben erhältlich und konnten mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. Die Schuhe sind sehr strapazierfähig und mit Zacken ausgestattet, sodass man mit Ihnen auch sicher in steilem Gelände laufen kann. Sie sind sehr gut verarbeitet, haben ein ansprechendes Design und sind hinten abgewinkelt, sodass es sich mit ihnen leichter läuft. Sie sind zwar nicht für weichen Schnee geeignet, da sie schnell einsinken, dafür aber relativ wendig und lassen sich leicht an Schuhen befestigen. 

Die Schuhe sind sowohl für Männer als auch Frauen gut geeignet und bieten einen guten Halt. Sie rutschen beim gehen nicht und auch ein nachjustieren ist in den meisten Fällen nicht erforderlich, was bei längeren Touren sehr angenehm ist. Sie sind außerdem recht leicht und somit gut zu tragen und durch die Frontzacken aus Carbonstahl auch bei An- und Abstiegen sehr hilfreich. Die Schneeschuhe vermitteln somit eine hohe Sicherheit und wirken sehr langlebig. Sie sind für die Schuhgrößen 38-45 geeignet, besteht aus Kunstoff und für bis zu 130 kg (inklusive Ausrüstung) gedacht. Die Schuhe werden mit passenden Stöcken sowie mit einer praktischen Tasche geliefert. Wir können die Schuhe uneingeschränkt empfehlen. 

Welche Vor- und Nachteile sich aus dem Testbericht ergeben, haben wir im Folgenden nochmals kurz für Sie zusammengefasst.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die günstigen Schneeschuhe halten, was sie versprechen und bieten ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Frontzacken: Die Frontzacken sind bei An- und Abstiegen sehr hilfreich und vermitteln dem Träger ein sicheres Gefühl beim Wandern. 

Inklusive Stöcke und Tasche: Es sind sowohl passende Stöcke als auch eine praktische Tragetasche dabei. Sie können die Schuhe aber auch ohne Stöcke kaufen. 

Mehrere Farben: Die Schuhe sind in mehreren Farben erhältlich. 

 

Nachteile:

Nicht für weichen Schnee: Die Erfahrung mit den Schneeschuhen hat gezeigt, dass diese bei weichem Schnee relativ tief in den Schnee einsinken können. 

Kaufen bei Amazon.de (€89.99)

 

 

 

 

2. Tubbs Flex VRT X140100601240 Schneeschuhe BOA-Bindung und Steighilfe

 

Die Schneeschuhe von Tubbs erscheinen auf den ersten Blick zwar kostenintensiv, sind dafür aber sehr hochwertig verarbeitet und um einiges günstiger als im Laden. Die Schuhe sind sehr robust, funktionieren tadellos nahezu auf jedem Gelände und sind mit sehr schnell und unkompliziert befestigt. Sie sitzen fest, bieten einen guten Halt und funktionieren selbst mit sehr großen Snowboardboots. Die Bindung ist dabei so leicht zu bedienen, dass diese auch mit Handschuhen funktioniert.

Die Schneeschuhe bieten insgesamt ein sehr ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis, sind vom Gewicht her in Ordnung und halten auch auf Eis sehr gut. Sie sind sowohl für relativ flaches als auch steiles Gelände im Mittel- oder Hochgebirge geeignet und haben eine komfortable Passform. Die Schuhe sind außerdem mit einer Steighilfe, die direkte Anstiege erleichtert, ausgestattet und haben 3D geformte Seitenschienen, die einen guten Grip ermöglichen. Die zusätzlichen Eiskrallen im hinteren Bereich geben den Schuhen extra Halt beim Abstieg, sodass die Schneeschuhe viel Sicherheit vermitteln. 

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die hochwertig verarbeiteten Schneeschuhe sind besonders komfortable und bieten ein sehr ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Komfortable Bindung: Durch die BOA-Bindung lassen sich die Schuhe mit nur einem Handgriff befestigen und funktionieren selbst mit großen Snowboardboots sehr gut. 

3D geformte Seitenschienen: Die 3D geformten Seitenschienen bieten einen guten Grip. 

Eiskrallen am Tail: Die zusätzlichen Eiskrallen im hinteren Bereich der Schuhe geben Ihnen extra Halt beim Abstieg, sodass die Schuhe viel Sicherheit vermitteln.

 

Nachteile: 

Kostenintensiv: Die Schuhe sind, im Vergleich zu einigen anderen Modellen, deutlich kostenintensiver. 

Zu Amazon

 

 

 

 

3. Alpidex 16004_Blue Schneeschuhe mit Stöcken und Steighilfe

 

Diese Schneeschuhe sind für Belastungen von bis zu 130 kg geeignet und verfügen sowohl über eine Steighilfe als auch passende Stöcke, die mit den Schuhen zusammen geliefert werden. Sie bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, einen stabilen Stand und sind in zahlreichen unterschiedlichen Trendfarben erhältlich, sodass für jeden Geschmack auf jeden Fall etwas dabei sein sollte und keiner hier leer ausgehen muss. Sie sind leicht zu  befestigen und zu lösen und überstehen auch problemlos längere Touren.

Allerdings sind die Schuhe und die dazugehörigen Stöcke etwas schwerer als das einiger anderer Modelle, sodass vor allem Frauen hier mit einem höheren Energieaufwand rechnen können. Dafür sind sie jedoch vor allem bei Eis unter dem Schnee sehr praktisch, da sie dafür sorgen, dass Sie rutschfrei wandern und sicher wandern können. Geeignet sind die Schneeschuhe für ein Gesamtgewicht von 130 kg (inklusive Ausrüstung).

Sie bestehen aus Kunststoff, haben Frontzacken aus Carbonstahl und werden zusammen mit einer praktischen Tragetasche geliefert, damit Sie sie darin verstauen können. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist also insgesamt recht gut.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Schuhe bieten insgesamt ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und halten, was sie versprechen. 

Praktisch bei Eis unter dem Schnee: Die Schuhe bieten auch bei Eis unter dem Schnee einen guten Halt und sind sowohl leicht zu befestigen als auch zu lösen.

Inklusive Tragetasche und Stöcker: Die Schuhe werden zusammen mit einer Tragetasche sowie mit Stöckern geliefert. 

Mehrere Farben: Erhältlich sind die Schuhe in mehreren unterschiedlichen Farben. 

 

Nachteile:

Gewicht: Sowohl die Schuhe selbst als auch die Stöcker sind relativ schwer, sodass Sie mit einem etwas höheren Kraftaufwand rechnen können. 

Kaufen bei Amazon.de (€109.99)

 

 

 

 

4. Alpidex Schneeschuhe Holzoptik Vintage mit Steighilfe und Tragetasche

 

Diese Schneeschuhe in Holzoptik sind sehr gut verarbeitet und bietet ab einer Schuhgröße von 40/41 ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Für kleinere Schuhgrößen sind sie leider nur bedingt geeignet, da der Halt hierbei weniger gut ist und die Fußspitze für kleine Schuhe zu breit ausgelegt ist. Des weiteren wurde beobachtet, dass die Aufstiegshilfe bei kleinen Schuhgrößen nicht verwendbar ist. Wenn Sie Schuhe in der Größe 40/41 oder größer haben, bieten die Schneeschuhe jedoch, wie gesagt, einen guten Halt, sowohl auf ebener Fläche als auch in der Schräge und entpuppen sich dabei als wahres Allroundtalent.

Sie werden außerdem mit Stöcken und einer praktischen Tasche mit Rucksackfunktion geliefert und erleichtern das Wandern ungemein. Die Schuhe haben außerdem ein relativ leichtes Gewicht, ein sehr schönes Vintage-Design. Wir können die Schuhe bei größeren Schuhen auf jeden Fall empfehlen. Sie bestehen aus langlebigem Kunststoff, sind für ein Gewicht bis 130 kg (Gesamtgewicht) geeignet und haben Frontzacken aus Carbonstahl. 

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Schuhe bieten ab Schuhgröße 40/41 ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis und erfüllen ihren Zweck gut. 

Inklusive Tasche und Stöcker: Sie werden zusammen mit einer praktischen Tasche mit Rucksackfunktion sowie mit dazu passenden Stöckern geliefert.

Vintage-Design: Die besonders schöne Holzoptik ist ein echter Hingucker und ein Muss für Vintage-Fans.

 

Nachteile:

Nicht für kleine Schuhgrößen: Für kleinere Schuhgrößen sind die Schneeschuhe nur bedingt geeignet. Auch die Aufstiegshilfe ist bei kleinen Schuhgrößen nicht verwendbar. 

Kaufen bei Amazon.de (€119.99)

 

 

 

 

5. Wolf W06-IMP-27 Allround Schneeschuh ohne Steighilfe Alurahmen

 

Die Schneeschuhe sind bis 90 kg (inklusive Gepäck) geeignet und ein Allroundtalent, was Schneewanderungen betrifft. Sie sind für kürzere Wanderungen fast überall einsetzbar, sind schnell montiert und haben ein Fersenband, das hinten zugemacht und vorne mit jeweils zwei Fixierungen mit dem Zahnprofil angezogen wird. Die Schuhe sind genauso leicht wieder auszuziehen, aber es ist ein gelegentliches Nachspannen nach einiger Zeit hin und wieder erforderlich. 

Die Schuhe sind dafür aber, wie gesagt, ein Allroundtalent, gut verarbeitet und sehr leicht. Sie mögen zwar nicht für sehr ambitionierte Sportler und Extremaktivitäten geeignet sein, sind dafür jedoch für einen fairen Preis und in drei unterschiedlichen Farben erhältlich und machen auch optisch einiges her. Die Rahmen und die Befestigungen sind größtenteils aus rostfreiem Material hergestellt und die Schuhe bieten auch bei hügeligem Gelände ausreichend Grip.

Einen weiteren Punktabzug gibt es allerdings noch dafür, dass die Schneeschuhe nicht für sehr kleine Füße geeignet sind, da sie dann einen etwas schlechteren Halt bieten und mehrere Bänder herumschlackern. Die Schuhe bieten insgesamt ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und sind ideal für Menschen ohne große sportliche Ambitionen. Sie sind langlebig, robust und gleichzeitig bequem und recht leicht.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Schuhe sind zu einem fairen Preis erhältlich und bieten unterm Strich ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Allroundtalent: Sie sind ideal für Einsteiger, die kürzere Wanderwege vor sich haben, können aber auf fast jedem Gelände (auch leicht hügeliges Gelände) verwendet werden. 

Geringes Gewicht: Die Schuhe sind leicht, bequem und schnell an- oder ausgezogen. 

Mehrere Farben: Sie sind in mehreren Farben erhältlich. 

 

Nachteile:

Nur bedingt für kleine Füße geeignet: Die Schuhe sind nur bedingt für kleine Füße geeignet.

Nicht für Extremaktivitäten: Die Schuhe sind nicht für sehr sportliche Aktivitäten geeignet. 

Nachspannen: Es ist bei längeren Wanderungen ein gelegentliches Nachspannen der Befestigung erforderlich. 

Kaufen bei Amazon.de (€129.99)

 

 

 

 

Häufig gestellte Fragen

 

Frage 1: Wie zieht man Schneeschuhe an?

Um Ihre Schuhe anzuziehen, stellen Sie als erstes einen Fuß in den Schuh. Dieser sollte dabei mittig ausgerichtet sein und ganz nach vorne in die Führung reichen. Anschließend ziehen Sie zuerst die oberen Riemen fest und danach passen Sie die Fersenriemen an. Vergewissern Sie sich hierbei, dass Ihre Füße einen festen Halt haben, sich nichts löst und nichts wackelt, wenn Sie loslaufen. Dass die Ferse sich vom Schneeschuh abhebt ist jedoch normal. Zu der Ausrüstung einer Schneeschuhwanderung gehört außerdem noch folgendes: Teleskopstöcke, Gamaschen, winterfeste Wanderstiefel oder Bergschuhe, warme und wasserdichte Klamotten, warme Kopfbedeckung, Handschuhe, Sonnencreme, Sonnenbrille, Wanderrucksack mit Proviant, Wechselkleidung und was Sie unterwegs sonst noch benötigen sollten. 

 

Frage 2: Welche Größe sollten meine Schneeschuhe haben?

Als Faustregel können Sie dabei folgende Regel nutzen: je größer und schwerer Sie mitsamt Gepäck sind, desto größer sollten auch die Schneeschuhe sein. Es sei denn, Sie gehen in relativ schwierige Gebiete. In schwierigen Gebiete sind zu große Schuhe nicht das beste. Je pulvriger der Schnee ist, desto größer sollte dabei der Schuh ausfallen. Auf festem, eisigem Schnee in zum Beispiel Wäldern wird kein allzu großer Auftrieb, also kein allzu großer Schuh, benötigt. Mit kleineren Schneeschuhen sind Sie außerdem wendiger. 

Um nicht zu tief in den Schnee einzusinken, können Sie bei einem Körpergewicht von 70 kg etwa einen 22 Zoll Schuh kaufen, bei 70-100 kg etwa 25 Zoll und bei über 100 kg etwa 30 Zoll. Kleinere Menschen sollten außerdem zu Modellen greifen, die hinten nicht so breit sind, sodass die Schuhe beim Gehen nicht zusammenstoßen. 

Frage 3: Wie benutzt man Schneeschuhe?

Das Gehen mit Schneeschuhen erfordert im Prinzip keine komplizierte Technik und kann von jedem gelernt werden. Wie beim normalen Wandern auch, setzen Sie einfach einen Fuß nach dem anderen. Der einzige Unterschied ist, dass Ihre Füße eine breitere und längere Auflagefläche bekommen und Ihre Füße etwas schwerer sein können. 

 

Frage 4: Wie befestigt man Schneeschuhe am Rucksack?

Sie können Ihre Schneeschuhe einfach quer vor dem Rucksack tragen, unter den Bändern, die von dem Deckelfach des Rucksacks kommen. Hierfür müssen Sie sich jedoch natürlich erstmal einen geeigneten Rucksack zulegen. Wir können hierfür zum Beispiel Rucksäcke der Marke Deuter empfehlen. Diese haben meist eine spezielle Lösung für Schneeschuhe, sodass das Öffnen des Rucksacks nicht behindert wird, wenn Sie die Schuhe an den Rucksack festschnallen. Bei vielen Modellen werden die Schneeschuhe dabei einfach hochkant auf die Frontseite gelegt und mit den seitlichen Kompresssionsriemen am Rucksack gehalten. 

 

Frage 5: Ab wann benötigt man Schneeschuhe?

Schneeschuhe verhindern, dass Sie zu tief in den Schnee einsinken und haben den Vorteil, dass Sie leicht genug sind, um an einen Rucksack geschnallt zu werden. Sie können die Schneeschuhe immer dann verwenden, wenn Sie das Gefühl haben, dass das Gehen durch das Einsinken in den Schnee sehr mühsam wird. Eine Mindestmenge an Schnee benötigen Sie hierbei nicht. Wenn der Schnee jedoch sehr fest ist und Sie kaum in den Schnee einsinken, benötigen Sie die Schneeschuhe jedoch nicht. Die Schneeschueh sind vor allem dann nützlich, wenn der Schnee sehr pulvrig und weich ist und Sie etwa knöcheltief oder weiter in den Schnee sinken.

 

 

Letztes Update: 05.12.20

 

Wandern an der frischen Luft ist gesund, keine Frage. Doch je nach Terrain und Umgebungsbedingungen kommen unterschiedliche Wanderschuhe in Frage. Wir verraten Ihnen anhand von 10 einfachen Tipps, wie Sie herausfinden, welche Schuhe für Ihre Zwecke am besten geeignet sind. Darüber hinaus geben wir Ihnen einige Tipps mit auf den Weg, wie Sie Blasen vermeiden können und was Sie sonst noch zum Thema Wanderschuhe beachten sollten. Je intensiver Sie sich mit dem Thema befassen und je besser Sie sich vorbereiten, desto sicherer können Sie sein, dass die Wanderung zur Vergnügungstour und nicht zur Tortur wird.

 

1. Den idealen Schuhtyp finden

Wanderschuhe unterstützen je nach Modell die Muskeln, Gelenke, Sehnen, Bänder und Knochen weniger oder stärker. Gute Schuhe schützen den Fuß nicht nur vor Verletzungen, sondern sorgen auch dafür, besseren Halt zu bieten, das Abrollen zu unterstützen oder zu dämpfen, um die Gelenke zu entlasten.

Je nach klimatischen Bedingungen, Untergrund und Einsatzbereich kommen daher andere Arten von Schuhen in Frage. So benötigt man bei anspruchsvollen Wandertouren, bei denen auch geklettert wird, eine besonders steife Sohle und einen Schuh, der sehr guten Halt bietet und das Sprunggelenk schont. Bei eher weichem Untergrund oder auf matschigen Pfaden hingegen sind Schuhe ideal, die flexibel sind, leicht nachgeben und über ein griffiges Profil verfügen. Wer hingegen auf natürlichen, weichen und zugleich trockenen Pfaden unterwegs ist, der kann sich gegebenenfalls auch einen Barfußschuh anschauen, denn dieser bietet möglichst wenig Unterstützung, sorgt dennoch für einen guten Halt und vermittelt das Gefühl, barfuß unterwegs zu sein. Stimmen jedoch die Untergrundbedingungen nicht, nützen auch die besten Barfußschuhe nichts und der Wanderausflug wird schnell zum Desaster.

 

2. Bei der Auswahl des Schuhtyps systematisch vorgehen

Den einen besten Schuh für alle Anwendungsbereiche gibt es nicht. Es ist daher wichtig, sind langsam dem idealen Modell für den jeweiligen Einsatzbereich anzunähern. Überlegen Sie sich, für welche Arten von Wanderungen Sie den Schuh einsetzen möchten. Entsprechend sollte er weniger oder mehr Halt bieten, flexibel oder unflexibel sein oder ein bestimmtes Obermaterial oder Sohlenprofil bieten. Achten Sie darauf, dass der Schuh gut sitzt, insbesondere im vorderen Bereich breit geschnitten ist und dem Fuß ausreichend Platz lässt und dabei dennoch die Ferse unterstützt. Bei Schuhen für Klettersteige empfehlen wir, darauf zu achten, dass sie nicht nur besonders sicheren Halt bieten, sondern gegebenenfalls auch steigeisentauglich sind

 

3. Wasserdichte vs. wasserdurchlässige Modelle

Wasserdichte Schuhe sind mit einem speziellen Obermaterial ausgestattet. Insbesondere Gore-Tex ist hier vielen ein Begriff. Bei feuchter Umgebung oder winterlichen Temperaturen ist es sehr wichtig, den Fuß vor der Feuchtigkeit zu schützen. Dabei haben flache Modelle natürlich den Nachteil, dass auch das beste wasserdichte Material nichts nützt, wenn die Pfütze schlichtweg zu tief ist und Wasser von oben eintritt. Viele komplett wasserdichte Modelle haben allerdings den Nachteil, dass sie nicht so atmungsaktiv und luftig sind, wie wasserdurchlässige Modelle. Dies kann zu stärkerem Schwitzen führen. Darüber hinaus machen Hightech-Materialien den Schuh häufig teurer.

4. Die ideale Sohle

Klettersteigsohlen sind mit einem soliden und griffigen Steg für Trittleitern ausgestattet und sie bieten durch ihre Steifigkeit einen besseren Halt an Kanten. Klassische Wandersohlen hingegen sind flexibler, bequemer und für längere Strecken besser geeignet. Wichtig ist auch zu wissen, dass keine Sohle die absolute Sicherheit bietet und jeder seine persönlichen Vorlieben hat. Je weniger anspruchsvoll das Gelände ist, desto weniger Unterstützung, Schutz und Halt muss die Sohle bieten. Zu viel Unterstützung, Entlastung und Schutz bringt am Ende des Tages nicht selten auch Nachteile mit sich und können sich negativ auf das Abrollverhalten auswirken.

 

5. Die Pflege beachten

Gute Schuhe müssen natürlich auch gepflegt werden. Hierzu muss man wissen, dass insbesondere Schuhe mit starker Dämpfungswirkung anfällig für Feuchtigkeit sind, denn Wasser kann sich in dem Kunststoffgemisch der Zwischensohle ansammeln. Dies kann sie brüchig machen. Daher sollten Schuhe mit dämpfender Sohle stets gut getrocknet und kühl gelagert werden. Wenn das Obermaterial aus Leder besteht, sollten Sie zudem daran denken, es nach einer ausgiebigen Reinigung einzufetten und zu pflegen, damit es nicht brüchig wird. Die meisten Wanderschuhe vertragen zudem eine Reinigung in der Waschmaschine nicht gut, daher sollte man darauf generell verzichten. Auch Synthetikmaterial sollte imprägniert werden, um es vor Verschmutzungen zu schützen.

 

6. Die Schnürung

Schauen Sie unbedingt auch auf die Schnürung eines Schuhs, denn die richtige Schnürung verbessert nicht nur den Halt, sondern macht auch das An- und Ausziehen komfortabler. Einige Hersteller bieten Quicklaces an, die sich besonders einfach schnüren lassen, da sie über einen Kordelstopper verfügen. Andere Modelle sind mit klassischen Schnürbändern ausgestattet, die eine bessere individuelle Anpassung ermöglichen. Auf jeden Fall sollte immer darauf geachtet werden, dass die Lasche genau in der Mitte sitzt und ein guter Halt der Ferse durch eine feste Schnürung unterstützt wird. Gute und langlebige Schnürsysteme an Schuhen ermöglichen es zudem, die Schnürung an die jeweiligen Anforderungen anzupassen. So ist es beispielsweise bei einem steilen Abstieg empfehlenswert, die Zonen am Schaft fest zu schnüren, wohingegen man sie bei einem Aufstieg lockerer schnüren sollte. Durch Klemmhaken kann die Schnürung über den gesamten oberen Bereich individuell angepasst und variabel verändert werden.

 

7. Geschmeidigkeit des Obermaterials

Viele Schuhe bestehen aus einem recht starren Obermaterial, das erst eingelaufen und geschmeidig gemacht werden muss. Erst dann ergibt sich die perfekte Feinabstimmung zwischen Fuß, Schuh und Socken. Bevor Sie einen neuen Schuh zum ersten Mal bei einer Wanderung tragen, sollten Sie ihn bereits in der Wohnung etwas eingelaufen haben. Dies ist auch der Grund, warum ein erstes Anprobieren eines Wanderschuhs im Geschäft nur eine bedingte Aussagekraft hat. Erst nach einer gewissen Einlaufzeit bietet der Schuh die gewünschten Eigenschaften und die nötige Geschmeidigkeit. Insbesondere bei steifen Schuhen mit festem Obermaterial ist dies sehr wichtig. Bewertungen anderer Käufer und Erfahrungswerte sowie Testergebnisse können daher oft aussagekräftiger sein, als ein kurzes Anprobieren im Geschäft.

 

8. Stützung des Fußgelenks

Wenn Sie häufig in unwegsamem Gelände unterwegs sind und einen besonders hohen Schutz vor dem Umknicken benötigen, empfehlen wir stets, zu Halbstiefeln zu greifen, die starr und fest geschnürt werden können. Doch dies ist nicht alles. Auch gewisse Bewegungsabläufe und motorische Muster sollten sich eingeprägt haben, um ein Umknicken zu verhindern, denn der Schuh alleine kann dies nicht leisten. Selbst mit einem starren Skaterschuh oder Skistiefel kann man umknicken. Hier ist ein Umknicken dann mitunter mit einer höheren Verletzungsgefahr verbunden als bei einem halbhohen Schuh, der von einem trainierten Geländewanderer getragen wird.

Immer dann, wenn eine hohe Flexibilität des Fußgelenks gefordert ist, macht es jedoch nur wenig Sinn, einen hohen Wanderschuh mit starrem Schaft zu verwenden. Hier sind Schuhe empfehlenswerter, die flexibel sind und sich gut anpassen lassen. Der richtige Schuh zum passenden Gelände spielt daher auch bei der Stützwirkung des Fußgelenks eine entscheidende Rolle.

9. Blasen im Schuh vermeiden

Ob sich Blasen an den Füßen bilden, hängt nicht nur alleine vom Schuh ab. Eine gute Fußpflege vor einer ausgiebigen Wanderung ist mindestens ebenso wichtig. Letztendlich bilden sich Blasen, wenn man sich beim Wandern wund läuft. Die Wahrscheinlichkeit erhöht sich natürlich, wenn man den falschen Schuh für einen bestimmten Untergrund oder für bestimmte Bedingungen gewählt hat. Wir empfehlen, bereits eine Woche vor der Tour die Füße zu pflegen, die Zehennägel in Form zu bringen und dann bei der Wanderung Socken zu tragen, die keine Falten werfen. Zudem sollten Sie zu jeder Wanderung Blasenpflaster, eine Hautschere und Desinfektionsmittel mitführen, um schnell erste Hilfe leisten zu können.

 

10. Langsam an neue Begebenheiten gewöhnen

Wenn Sie einen neuen Schuh tragen, sollten Sie es zu Beginn nicht übertreiben. Tasten Sie sich langsam heran und geben Sie sich Zeit, herauszufinden, für welche Einsatzbereiche der Schuh ideal ist und wo er gegebenenfalls Schwächen zeigt. Wer häufig umfangreiche Wanderungen, Trekking- oder Klettertouren in unterschiedlichem Gelände durchführt, der wird selten nur mit einem einzigen Schuh zurechtkommen. Insbesondere leichte und flexible Schuhe wie beispielsweise Barfußschuhe lassen sich gut auch unterwegs mitnehmen, so dass man das Schuhwerk bei anderen Bedingungen schnell wechseln und entsprechend anpassen kann.

 

Fazit

Wenn Sie den besten Wanderschuh für Ihre Zwecke finden möchten, reicht es nicht, kurz einen Schuh anzuprobieren und dann drauf los zu wandern. Sie sollten sich den Kauf gut überlegen und den Schuh entsprechend den jeweiligen Anforderungen, Gegebenheiten und Ihren persönlichen Vorlieben auswählen. Achten Sie besonders auf die Art des Schuhs, die Beschaffenheit der Sohle und überlegen Sie sich, auf welche Faktoren Sie besonderen Wert legen.

Wanderschuhe wollen zudem gepflegt, richtig geschnürt und eingelaufen werden, damit sie ihre volle Unterstützungswirkung und den bestmöglichen Komfort erreichen. Geben Sie sich und dem Schuh etwas Zeit, übertreiben Sie es nicht und orientieren Sie sich an Erfahrungswerten anderer Käufer und an Testberichten, um Fehlkäufe zu vermeiden. Wenn Sie sich unsicher sind oder Sie keine allzu langen und anspruchsvollen Wanderungen unternehmen, kann ein guter Allroundschuh die beste Wahl sein.

Darüber hinaus spielen beim Tragen auch weitere Faktoren wie die richtige Wahl der Socken, eine gute Fußpflege und ein gutes Einlaufen eine große Rolle, wenn Sie falsche Belastung und Blasenbildung vermeiden möchten. Wir empfehlen daher, stets Desinfektionsmittel mitzuführen und Blasenpflaster im Erste-Hilfe-Set auf lange Wanderungen mitzunehmen.

 

 

Letztes Update: 05.12.20

 

Insbesondere Anfänger machen häufig den Fehler, eine Wandertour nicht ausreichend gut zu planen. Darüber hinaus drohen weitere Fehler wie eine falsche Schuh-, Kleidungs- und Proviant-Wahl, die Wandertour zur Tortur zu machen. Um dies zu vermeiden, haben wir 10 Tipps für Sie zusammengefasst, wie Sie sicherstellen können, dass die Wandertour zu dem wird, was sie sein soll: Eine gesunde und interessante sportliche Betätigung, die Spaß macht und an die sich alle Beteiligten gerne erinnern.  

 

1. Eine gute Routenauswahl

Die richtige Route auszuwählen, ist der erste und zugleich vielleicht wichtigste Schritt, damit die Wanderung zum angenehmen Erlebnis für alle Beteiligten wird. Dabei hängt es natürlich davon ab, wo die Wanderung stattfindet, denn in bekanntem Gelände wie den umliegenden Feldwegen bedarf es sicherlich keinem umfangreichen Planungsbedarf der Route. In ungewohnten Umgebungen und bei mehrstündigem Aufenthalt im entsprechenden Gelände sieht dies aber schon ganz anders aus.

Es gibt drei wesentliche Dinge, die Sie in die Planung der Route mit einbeziehen sollten:

* Der persönliche Fitnesslevel aller an der Wanderung beteiligten Personen sollte berücksichtigt werden.

* Achten Sie auf die ungefähre Dauer, um abschätzen zu können, wie lange Tageslicht zur Verfügung steht.

* Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Wetterprognose für die ausgewählte Strecke

Generell ist es für Anfänger empfehlenswert, mit kürzeren, ausgewiesenen Wanderrouten zu beginnen. Planen Sie Zeiten für Picknicks, Landschaftsfotos und Ruhepausen ein und geben Sie Kindern die Möglichkeit, sich zu entspannen. Wenn Sie sich nur an der auf Schildern ausgewiesenen Laufzeit orientieren, werden Sie schnell feststellen, dass Sie insbesondere mit Kindern und nach Einhaltung entsprechender Pausen deutlich länger brauchen werden.

Bedenken Sie, dass es im Herbst oder Winter bereits sehr früh dunkel wird. Daher empfehlen wir, einen großen zeitlichen Puffer einzuplanen, damit Sie nicht unvorbereitet in der Dunkelheit wandern müssen. Was den Wetterbericht angeht, sollte dieser nicht schon eine Woche im Voraus gecheckt und als gegeben hingenommen, sondern frühestens am Tag vor der Abreise nochmals genauer unter die Lupe genommen werden. Das Mikroklima in der direkten Umgebung kann sich schnell ändern, so dass langfristige Vorhersagen diesbezüglich besonders ungenau sind.

 

2. Orientierung an den Fähigkeiten aller Wanderer

Sie sollten bei jeder Wanderung nicht nur Ihr eigenes Fitnesslevel, sondern auch die Fähigkeiten und den Trainingsstand aller Beteiligten – besonders von Kindern – mit in die Planung einfließen lassen. Auch die bisher gesammelte Outdoor-Erfahrung spielt eine große Rolle. Der Schwierigkeitsgrad und die Länge der Wanderungen sollten daher unbedingt nach und nach gesteigert werden. Gehen Sie also nicht gleich in die Vollen!

Unsere Empfehlung lautet, mit maximal vier Kilometern pro Stunde auf ebenem Untergrund zu rechnen, wenn Sie Anfänger sind oder mit Kindern wandern. Wenn Sie Wanderungen mit steilen An- und Abstiegen planen, sollten Sie sicherheitshalber nur mit etwa zwei Kilometern pro Stunde rechnen, denn im Anstieg rechnet man etwa eine Stunde für 300 Höhenmeter beim Aufstieg bzw. 500 Höhenmeter pro Stunde beim Abstieg.

Für die reine Wanderzeit einer Strecke auf gemischtem Gelände über 10 Kilometer sollten Sie in jedem Fall (ohne An- und Abfahrt) zwischen drei und 3,5 Stunden Gehzeit einplanen. Etwa 1,5 Stunden für Pausen sollten insbesondere Anfänger je 10 Kilometer einplanen. Hierin sind kurze Stopps für Fotos, das Prüfen von Karten sowie ein Picknick bereits einkalkuliert. Wenn Sie dann noch eine Stunde An- und Abfahrt einplanen, kommen schnell sieben Stunden für eine Wanderung über 10 Kilometer zusammen. Wenn man dann noch berücksichtigt, dass es im Herbst bereits nachmittags dunkel wird, erkennt man schnell die Notwendigkeit einer genauen Planung. Um Erfahrungen zu sammeln, sollten Sie daher insbesondere zu Beginn kurze Routen planen. Die daraus gewonnenen Erfahrungswerte lassen sich dann gut auf längere Strecken übertragen.

 

3. Flüssigkeitsversorgung

Ohne ausreichende Flüssigkeitsversorgung drohen nicht nur an besonders heißen Tagen Kreislaufzusammenbrüche und Kopfschmerzen. Ausreichend Wasser sollte daher jeder Wanderer stets mit sich führen. Der Flüssigkeitshaushalt sollte stets ausgeglichen bleiben und insbesondere auch Kinder sollten während einer Wanderung stets ausreichend viel trinken, denn durch Schwitzen wird dem Körper auf einer langen Strecke sehr viel Wasser entzogen.

Wie viel Wasser Sie mitführen sollten, hängt natürlich auch von der Länge der Strecke sowie der Wetterlage ab. Im Schnitt sollte man bei einer Wanderung über fünf bis zehn Kilometer etwa mit einem Wasserbedarf zwischen zwei und drei Litern pro Person rechnen. Bei drei Personen kommen entsprechend zwischen sechs und neun Litern Wasser zusammen, die Sie mitnehmen müssen. Um hohes zusätzliches Gewicht zu vermeiden, können Sie auf der Wanderkarte bzw. in einer App für Wanderer überprüfen, wo es Wasserquellen gibt, an denen Sie Flaschen auffüllen können.

4. Die richtigen Schuhe und gut gepflegte Füße

Ein gutes Schuhwerk ist für eine Wanderung umso wichtiger, je länger sie ist und je unterschiedlicher der Untergrund beschaffen ist. Spezielle Schuhe sind längst nicht für jeden Wanderer und jede Strecke geeignet; hierzu gehören beispielsweise Barfußschuhe. Testsieger in bestimmten Kategorien von Schuhen können hilfreich sein, um empfehlenswerte Modelle zu finden, Sie sollten sich aber stets auch selbst informieren und an Ihren persönlichen Anforderungen sowie dem Terrain orientieren, in dem Sie wandern.

Es ist wichtig, sich damit zu befassen, welche Schuhe für welchen Untergrund geeignet sind. So sind Wanderstiefel eher empfehlenswert, wenn Sie in bergigem Terrain unterwegs sind und die Knöchel schützen müssen sowie auf einen guten Halt und einen starren Schuh angewiesen sind. Leichte Laufschuhe hingegen sind auf ebenen Flächen die deutlich bessere Wahl, insbesondere, wenn Sie auf Asphalt unterwegs sind. Das Schuhwerk muss passgenau sein, guten Halt bieten und Reibungen sollten unbedingt vermieden werden. Daher ist eine gute Fußpflege ebenso wichtig, wie die Wahl des richtigen Schuhs. Viele Wanderer creme die Ferse vor der Wanderung mit Vaseline ein und achten stets darauf, Socken zu verwenden, die keine Falten werfen. In Pausen sollte man die Schuhe ausziehen und Füße, Socken und Schuhe trocknen lassen. Wenn Sie erste Anzeichen für eine Blase entdecken, sollten Sie gleich gegensteuern und die Stelle mit einem Blasenpflaster abkleben.

 

5. Kleiden Sie sich in mehreren Schichten

Es ist empfehlenswert, sich bei Wanderungen nach dem Zwiebelprinzip zu kleiden. Tragen Sie Kleidung in mehreren Schichten, so dass Sie die Kleidung im Laufe der Wanderung an die jeweiligen Bedingungen anpassen können. Es ist wichtig, dass Sie eine Jacke ausziehen können, wenn die Sonne hervorkommt, ohne dass Sie gleich frieren. So vermeiden Sie ein Überhitzen des Körpers und können sich gleichzeitig gut schützen, wenn der Wind stark pfeift oder wenn es doch mal anfängt zu regnen. Reißverschlüsse sind zum Belüften besser als komplett geschlossene Kleidungsstücke.

Achten Sie besonders beim Base-Layer – also der ersten Kleidungsschicht – auf das richtige Material. Baumwolle sollte man vermeiden, denn sie kühlt den Körper stärker aus als Wolle oder spezielle Sport-Textilien.

 

6. Kennen Sie die Umgebung, bevor Sie sie kennen

Heute gibt es viele Möglichkeiten, sich bereits vor Antritt der Wanderung genau mit der Umgebung auseinanderzusetzen. Google Maps, bestimmte Apps für Wanderer sowie Internetseiten und Karten geben genaue Auskunft darüber, welche Bedingungen vor Ort zu erwarten sind. So können Sie sich genau über die Höhenmeter, die landschaftlichen Begebenheiten (Moor, Wiese, Wald etc.), Ortsnamen oder auch Sehenswürdigkeiten und Naturdenkmäler informieren, noch bevor Sie den Zielort gesehen haben.

Vor Ort helfen Smartphones per GPS und Landkarten dabei, die Orientierung zu vereinfachen und bestimmte Punkte in unmittelbarer Umgebung besser zu finden. Natürlich kann man sich bei der Wanderung auch nach wie vor auf klassische Karten verlassen. Anfängern und Anfängerinnen empfehlen wir, sich auf Wegmarkierungen und die Ortskenntnisse von Mitwanderern zu verlassen und nicht einfach ins Blaue hinein lange Wanderungen zu übernehmen. Es ist wichtig, die verbleibende Reststrecke abschätzen zu können und zu wissen, wo man im Falle eines Unwetters einen Unterschlupf finden kann.

 

7. Wetterprognosen beachten

A propos Unwetter: Bevor Sie die Wanderung antreten, sollten Sie nochmals den Wetterbericht prüfen und die Pläne anpassen. Während ein Regen im Sommer als willkommene Abkühlung dienen kann, ist er im Winter oder Herbst sicherlich alles andere als eine willkommene Überraschung. Außerdem sollte man es stets vermeiden, bei Gewitter zu wandern. Dies gilt natürlich insbesondere dann, wenn man in höheren Lagen unterwegs ist. Langfristige Vorhersagen und Prognosen sind nie genau. Überprüfen Sie den Wetterbericht daher frühestens einen Tag vor Abreise genau und schauen Sie auch am Morgen vor dem Antritt nochmal in die Wetter-App. Insbesondere auch Nebel kann tückisch sein, wenn man vom Weg abkommt und zudem nichts von der umliegenden Natur genießen kann. Wenn die Regenwahrscheinlichkeit höher ist oder der Tag generell regnerisch ist, sind besonders Wanderungen im Wald empfehlenswert, denn das Blätterdach bietet zusätzlichen Schutz vor dem kühlen Nass.

8. Zusammen bleiben

In einer Gruppe sollte man sich auf längeren Wanderungen nie trennen. Es ist empfehlenswert, stets zumindest in Sichtweite zu bleiben, auch wenn jeder in seinem eigenen Tempo wandern möchte. Insbesondere in ungewohntem oder unbekanntem Terrain kann man sich schnell verlaufen, wenn man beispielsweise eine Abzweigung übersieht oder ein Hinweisschild für eine Route zugewachsen ist. Dadurch werden Gruppen getrennt und es muss Zeit aufgewandt werden, sich wieder zu finden. Dies kann eine komplette Planung über den Haufen werfen. Insbesondere, wenn sich jemand verletzt, kann das Trennen der Wandergruppe sogar zur Gefahr werden.

 

9. Wandern Sie im Einklang mit der Natur

Wer wandert, möchte die Natur genießen. Damit dies auch für nachfolgende Wanderer so bleibt, sollte man ein Bewusstsein für die Natur entwickeln und sich stets der Tatsache bewusst sein, dass man nur als Gast in einer fremden Umgebung unterwegs ist. Es geht nicht darum, sich nach Herzenslust auszutoben, sondern die natürlichen Lebensräume von Tieren und Pflanzen zu schützen und zu bewundern. Entsprechend sollte man stets darauf achten, so wenig Spuren wie möglich zu hinterlassen, also streng nach dem „leave no trace“-Prinzip zu handeln. Dazu gehört natürlich insbesondere, keinen Müll zu hinterlassen, Lärm zu vermeiden, Hunde anzuleinen sowie Gewässer zu schützen und Tiere und Pflanzen nicht zu berühren. Achtsamkeit schärft die Sinne für das Wesentliche und macht die Wanderung in der Natur zu einem intensiven Erlebnis.

 

10. Erste Hilfe und Notfallkontakt

Insbesondere auf langen Wanderungen ist es wichtig, dass nicht nur die Mitwanderer, sondern mindestens auch eine weitere Person über die Pläne informiert ist, die an der Wanderung nicht beteiligt ist. Dadurch ist sichergestellt, dass jemand Sie zu einer bestimmten Uhrzeit zurückerwartet und ein Zwischenfall nicht unbemerkt bleibt, auch wenn in der freien Natur kein Handyempfang vorhanden ist. Ein Mobiltelefon und ein Erste-Hilfe-Set sollte dennoch stets mitgeführt werden, um im Notfall schnell reagieren und Hilfe organisieren zu können. Die Notrufnummern 112 oder 911 funktionieren übrigens auch im Ausland. Wenn Sie dies alles beachten, steht einer erlebnisreichen Wanderung, an der alle Beteiligten spaß haben, nichts mehr im Wege.

 

 

Letztes Update: 05.12.20

 

Skijacken für Herren im Test – die besten Modelle 2020 im Vergleich

 

Sie wollen Skiurlaub machen, merken jedoch schnell, dass es nicht so leicht ist die beste Skijacke für Herren zu finden, da die Auswahl sehr groß ist. Sie müssen sich zudem im Vorab mit unterschiedlichen Kaufkriterien auseinandersetzen, bevor Sie die richtige Skijacke finden können. Dazu gehören, unter anderem, die wichtigsten Eigenschaften und Ausstattungsmerkmale sowie die Passform und einige andere Dinge. Falls Ihnen die Recherche zu viel Zeit kostet und Sie einfach nur schnell eine gute Entscheidung treffen möchten, können Sie gerne auch unserer Empfehlung folgen. In dieser haben wir Ihnen die Arbeit bereits abgenommen. Wir können so zum Beispiel das Modell Ultrasport 1047 empfehlen, da es viele geräumige Taschen und nützliche Extras hat und mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt. Alternativ empfehlen wir das Modell von R Runvel, da es einen schönen Stehkragen hat, der den Hals vor Kälte schützt und auch bei Minusgraden zuverlässig warm hält.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kaufberatung für Herrenskijacken

 

Um die beste Skijacke für den nächsten Winterurlaub zu finden, sollten Sie – da das Angebot riesig ist – auf jeden Fall einen sorgfältigen Preisvergleich durchführen und sich im Vorab mit den wichtigsten Kaufkriterien auseinander zu setzen. Worauf Sie beim Kauf achten sollten haben wir nachfolgend kurz für Sie zusammengefasst. Abschließend können Sie unserer Top-10-Liste eine Übersicht über die besten Skijacken für Herren 2020 entnehmen, die wir im Test ermittelt für Sie ermittelt haben.

Eine passende Skijacke finden

Vor dem Kauf einer Jacke sollten Sie sich fragen, was Sie mit der Jacke vorhaben und was diese können muss. Fragen Sie sich unter welchen Wetterbedingungen Sie sie nutzen wollen und wie viele Taschen sie benötigen. Die Jacke sollte zudem möglichst warm sein, sowohl Wind als auch möglichst viel Nässe abhalten, doch gleichzeitig so atmungsaktiv wie möglich sein. Es gibt dabei im Grunde drei unterschiedliche Jackenarten: Hardshell Jacken, Daunenjacken und eine Art Hybridversion. Im Anschluss sehen Sie nun die unterschiedlichen Vor- und Nachteile dieser Jacken:

Hardshell Jacken: Diese Jacken Jacken sind strapazierfähig, langlebig und schützen meistens gut vor Wind und Nässe. Sie sind dabei gleichzeitig relativ atmungsaktiv, oft aber auch etwas “steif” und nicht immer warm genug für extreme Minusgrade, sodass sie mit Pullovern, Thermounterwäsche und ähnlichem kombiniert werden müssen.

Daunenjacken: Daunenjacken sind in der Regel sehr warm und bequem und aus diesem Grund vor allem für sehr kalte Skigebiete hervorragend geeignet. Allerdings sind sie häufig nicht wasserabweisend und verlieren mit der Zeit teilweise auch Ihre isolierende Wirkung. 

Hybridjacken: Diese Jacken sind eine Mischung aus Hardshell- und Daunenjacken und vereinen die Vorteile beider Jackenarten. Es gibt sie manchmal als praktische 3 in 1 Variante. Sie sind warm, wasserabweisend und atmungsaktiv. 

Wassersäule: Die sogenannte “Wassersäule” ist eine Maßeinheit, die die Wasserdichte von Skijacken angibt. Sie gibt an, wieviel Druck auf die Jacke ausgeübt werden muss, bis das Wasser (aus Schnee oder Regen) in das Innere der Jacke dringen kann.

Passform und Stil: Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Jacke gut passt und genügend Bewegungsfreiraum bietet. Es gibt dabei außerdem verschiedene Passformen, wie zum Beispiel kurz und lang geschnittene Jacken, aus der Sie eine Variante auswählen können, die Ihnen am ehesten zusagt. 

 

Ausstattungsmerkmale

Sie sollten beim Kauf Ihrer Jacke außerdem ein Auge auf sinnvolle Ausstattungsmerkmale werfen. Sie benötigen so zum Beispiel möglichst viele Taschen, um eine Skibrille, den Skipass, Handy und andere Wertgegenstände sicher verstauen zu können. Sinnvoll ist außerdem eine wärmende Kapuze, die groß ist, aber Ihre Sicht nicht versperrt. Achten Sie außerdem auch auf gut verarbeitete, möglichst wasserdichte Reißverschlüsse, einen Schneefang und, je nach Bedarf, auch auf andere Details, wie zum Beispiel grelle Farben, damit Sie auch bei Schneefall gut gesehen werden können. 

Zusammenfassung: Kaufkriterien

Außenmaterial: Das Außenmaterial sollte möglichst wind- und wasserabweisend sein und eine möglichst hohe Atmungsaktivität haben.

Passform: Sie haben die Wahl zwischen unterschiedlichen Größen und kurzen oder langen Schnitten. Achten Sie dabei darauf, dass die Jacke weder zu groß noch zu klein ist, damit Sie genügend Bewegungsfreiraum haben und die Jacke nicht im Wind flattert und dadurch weniger Wärme speichert.

Ausstattungsmerkmale: Sinnvoll sind mehrere Taschen für Wertgegenstände, Skipässe, Brillen und ähnliches. Sie benötigen außerdem gute Reißverschlüsse, eine warme Kapuze und einen Schneefang. Wichtig ist außerdem auch die Farbe, damit Sie gut auf der Piste sichtbar sind. Wählen Sie hierfür am besten eine gut sichtbare, im Schnee auffällige Farbe, wie zum Beispiel Grün, Rot, Blau etc.

Marken: Zu einigen Marken, die sich in der Vergangenheit bewährt haben, gehören zum Beispiel Icepeak, Cmp, Bogner, Schöffel, Ziener, Spyder, Salomon, Superdry, Adidas und Mammut. Wenn Sie eine Markenjacke kaufen wollen, sind Sie mit einer dieser Jacken höchstwahrscheinlich gut bedient. Falls es nicht unbedingt eine Markenjacke sein muss und Sie lieber etwas Geld sparen und trotzdem eine gute, funktionale Skijacke suchen, können Sie einfach einen Blick auf unsere nachfolgende Bestenliste werfen.

 

10 beste Skijacken für Herren 2020 im Test

 

Nachfolgend finden Sie unseren Testbericht zu allen Winterjacken, die sich im Vergleich durchsetzen und einen Platz auf der Top-10-Liste der besten Skijacken für Herren 2020 erhalten konnten. Unsere Empfehlung lautet, vor dem Kauf auf jeden Fall einen kurzen Blick auf unsere Bestenliste zu werfen, da viele Jacken unterschiedliche Passformen haben und verschiedene Details mit sich bringen. In der Bestenliste haben wir einige der preiswertesten Skijacken der Saison für Sie zusammengefasst.

 

1. Ultrasport 1047 Advanced Skijacke Everest 10.000 Wassersäule

 

Als Testsieger konnte sich die Jacke von Ultrasport im Test durchsetzen, da sie ein sehr ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet und sowohl wasserdicht als auch sehr warm ist. Sie hält selbst bei relativ starken Schneestürmen ausreichend warm, ist in mehreren Farben vorhanden, klassisch etwas weiter geschnitten und trotzdem leicht und atmungsaktiv. Sie ist zudem winddicht und gibt ausreichend Bewegungsspielraum und engt nicht ein, was beim Sport treiben sehr wichtig ist. 

Die Jacke hat eine abnehmbare Kapuze, eine Innentasche mit Kabelführung für Kopfhörer, einen Schneefang, eine Tasche für den Skipass am Arm und viele weitere geräumige Taschen, in denen Sie alles mögliche für die Fahrt verstauen können. Das einzige was hier vermisst wurde sind Lüftungsschlitze unter den Armen, falls es doch mal zu warm sein sollte. Die Jacke ist dafür jedoch relativ preiswert, insgesamt sehr gut verarbeitet und trägt sich sehr bequem. 

Welche Vor- und Nachteile sich aus dem Testbericht ergeben, haben wir im Folgenden nochmals kurz für Sie zusammengefasst.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die günstige Skijacke für Herren bietet ausreichend Wärme und Bewegungsfreiheit. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist überzeugend.

Extras: In eine der Innentaschen befindet sich, zum Beispiel, eine Kabelführung für Kopfhörer, sodass Sie unterwegs Musik hören können. Es ist außerdem eine abnehmbare Kapuze vorhanden.

Geräumige Taschen: Es sind viele geräumige Taschen vorhanden, in der Sie allerlei Kleinigkeiten verstauen können.

Mehrere Farben: Die Jacke ist in mehreren Farben zu kaufen.

 

Nachteile:

Keine Lüftungsschlitze: Es wurden Lüftungsschlitze unter den Achseln vermisst.

Zu Amazon

 

 

 

 

2. R Runvel Herren Skijacke Fleece

 

Diese schicke Outdoor Jacke vereint die Eigenschaften von Fleece-Jacken und Regenjacken in einem und ist unter anderem für das Skifahren und anderen Wintersport geeignet. Sie ist in zwei schönen Farben erhältlich, winddicht, warm (auch bei Minusgraden) und strapazierfähig, doch atmungsaktiv zugleich.

Die Jacke ist sehr gut verarbeitet, angenehm zu tragen und hat innen ein weiches Futter und vier Taschen, die genug Platz für Mützen, Handys, Skipässe und ähnliches bieten. Sie verfügt außerdem über eine abnehmbare Kapuze, einen hohen Stehkragen und verstellbare Klettbänder, die das Eindringen von Wind und Regen in die Manschetten verhindern. Das einzige Manko bei dieser Jacke ist, dass es sich bei der Brusttasche leider nicht um eine richtige Tasche, sondern nur um einen Reißverschluss (kann nichts drin verstaut werden) handelt. 

Dies tut dem ansonst guten Preis-Leistungs-Verhältnis jedoch keinen Abbruch. Die günstige Skijacke hält nämlich was sie verspricht und ist, wie bereits erwähnt, sehr warm, qualitativ hochwertig verarbeitet und hat eine gute Passform.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die günstige Jacke hat eine gute Passform, ist auch bei Minusgraden sehr warm und bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Stehkragen und Klettbänder: Es ist ein Stehkragen vorhanden, der den Hals vor Kälte schützt, und Klettbänder, die das Eindringen von Wind und Regen verhindern.

Viele Taschen: Die Jacke verfügt über viele, geräumige Taschen.

Verschiedene Farben: Es stehen verschiedene Farben zur Auswahl.

 

Nachteile:

Brusttasche: Bei der Brusttasche handelt es sich um keine echte Tasche.

Zu Amazon

 

 

 

 

3. Pelliot Skijacken Herren Softshell 20.000 mm Wassersäule

 

Die Softshelljacke von Pelliot hat eine Wassersäule von 20.000 mm und ist in mehreren schönen Farben erhältlich. Sie ist dabei sowohl wasser- als auch winddicht, hat viele geräumige Taschen und Funktionen und eine gute Qualität sowie auch eine sehr gute Verarbeitung. Sie verfügt zudem über Belüftungsschlitzen unter den Achseln und hat an den Schulterteilen eine Antiruschbeschichtung, was beim tragen von Skiern sehr nützlich ist.

Die Jacken fallen, da es sich hierbei um asiatische Größen handelt, jedoch relativ klein/eng aus und sollten am besten eine Nummer größer bestellt werden. So sollte eine Jacke in der Grö0e M bei einer Größe von 1,78 cm und mittlerer Statur gut passen. Dafür bietet sie eine gute Wärme, ohne stickig zu sein, eine abnehmbare, helmkompatible Kapuze und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Ein weiteres Vorteil ist, dass es sie in grellen Farben und mit Reflektoren gibt, sodass Sie jederzeit gut auf der Piste gesehen werden können.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Jacke ist qualitativ hochwertig verarbeitet und bietet ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Lüftungsschlitze: Es befinden sich Lüftungsschlitze unterhalb der Achseln.

Kapuze und Taschen: Es sind mehrere Taschen verfügbar und die Kapuze ist sowohl abnehmbar als auch helmkompatibel.

Reflektoren: Die Jacke verfügt über mehrere Reflektoren.

Auffällige Farben: Es gibt mehrere, auffällige Farben zur Auswahl, sodass Sie gut auf der Piste gesehen werden können.

 

Nachteile:

Kleine Größen: Die Jacken fallen etwas klein aus, weshalb Sie vermutlich am besten gleich eine Nummer größer bestellen sollten. 

Zu Amazon

 

 

 

 

4. CMP 38W0497 Wattierte Skijacke PFC-frei 10.000 mm Wassersäule

 

Diese wattierte CMP Skijacke ist in vier unterschiedlichen, auffälligen Farben erhältlich, sodass Sie gut auf der Piste gesehen werden können und ist sowohl wasser- als auch winddicht, doch trotzdem atmungsaktiv. Sie hat schöne, gut verarbeitete Nähte, einen integrierten Schneefang, macht einen qualitativ hochwertigen Eindruck und hat viele, geräumige Taschen für allerlei Kleinigkeiten, die Sie unterwegs benötigen. Es haben dabei alle Reißverschlüsse – außer dem Hauptfach – ein Futter, um sie wasserdicht zu machen, was sehr praktisch ist.

Die Jacke verfügt zudem über Daumenschlaufen, eine abnehmbare, verstellbare Kapuze und hat auch bei Minusgraden eine beeindruckende Thermoversiegelung, die zuverlässig warm hält. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist also sehr gut, obwohl manche Jacken um den Bauch herum teilweise ein wenig eng ausfallen können, sobald die Jacke geschlossen wird. Dafür ist die Jacke jedoch sehr langlebig, sehr schön verarbeitet und – wie bereits erwähnt – sehr gut isoliert.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Jacke hält, was sie verspricht und bietet ein sehr ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Thermoversiegelung: Die Jacke ist gut isoliert und hält auch bei sehr niedrigen Temperaturen zuverlässig warm. 

Auffällige Farben: Die Jacke ist in mehreren schönen, auffälligen Farben erhältlich.

Wasserdichte Taschen: Alle Taschen, bis auf das Hauptfach, sind wasserdicht.

Optik: Die Jacke ist sehr hochwertig verarbeitet und sieht schick aus.

 

Nachteile:

Größe: Die Jacke kann, teilweise etwas eng ausfallen, um den Bauch herum.

Zu Amazon

 

 

 

 

5. Ultrasport Advanced Ski-/Snowboardjacke Davos 10.000 mm Wassersäule

 

Diese preiswerte Jacke bieten einen schlichten, sportlichen Look, ist in eher unauffälligen Farben zu haben, besitzt aber einige farbige Applikationen, sodass die Jacke nicht langweilig wirkt. Sie besteht aus einem wasser- und winddichtem Material und hat eine Wattierung, die zwar nicht allzu dick ist, aber trotzdem relativ warm hält. Die Jacke ist schön leicht, angenehm zu tragen und hat viele geräumige Taschen, in der Sie Handy, Portemonnaie, Skipass und mehr verstauen können.

Die Skijacke bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und verfügt über eine große Kapuze, die mit einem Kordelzug angepasst werden kann. Sie hat außerdem Daumenschlaufen, damit weder Wind noch Schnee in die Jacke gelangen, einen praktischen Gurt, der die Jacke von unten schließt und leichtgängige, verdeckte Reißverschlüsse. Sie ist geraten allerdings, wenn Sie sportlich sehr aktiv sind, bei dieser Jacke leider etwas ins schwitzen. 

Dafür ist sie, wie bereits erwähnt, jedoch sehr günstig, gut verarbeitet und bietet genügend Bewegungsfreiraum. Sie ist an der Innenseite des Halsbundes außerdem mit einem veloursartigem Material ausgekleidet, der den Hals sehr gut vor Wind schützt. Wir können die Jacke uneingeschränkt weiter empfehlen.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die günstige Herrenskijacke ist gut verarbeitet, leicht und dennoch relativ warm. Sie verfügt über mehrere, geräumige Taschen und bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Komfort: Die Jacke lässt sich angenehm tragen, hat leichtgängige Reißverschlüsse und lässt weder Schnee noch Wind hinein.

Sportlicher Look: Die Jacke ist schlicht, hat durch bunte Applikationen jedoch einen jugendlichen, sportlichen Look. Welche Farbe die Applikationen haben sollen, können Sie sich aussuchen.

Regulierbare Kapuze: Die Kapuze kann verstellt werden. 

Windschutz im Halsbund: Im Halsbund befindet sich ein veloursartiges Material, das den Hals gut vor Wind schützt.

 

Nachteile:

Atmungsaktivität: Sie ist geraten, wenn Sie sportlich sehr aktiv sind, bei dieser Jacke leider ein wenig ins schwitzen. 

Zu Amazon

 

 

 

 

6. Newistar Ski001 moderne Herrenskijacke

 

Diese Jacke ist in drei sehr auffälligen, modernen Designs erhältlich und lang genug, um beim Skifahren den Nierenbereich und – bei Stürzen – den Rücken vor kaltem Schnee zu schützen. Sie ist warm, winddicht und hält auch relativ starken Eisregen aus und hat viele, geräumige Taschen, die mit einem Reißverschluss geschlossen werden können, sodass alles mögliche dort hineinpasst.

Die Jacke verfügt außerdem über eine abnehmbare Kapuze, Lüftungsschlitzen unter den Achseln, damit sich die Temperatur innerhalb der Jacke regulieren lässt und sich kein Schweiß in der Jacke festsetzt. Sie kann bei Temperaturen von etwas unterhalb von 0 Grad auch ohne Pullover getragen werden und trocknet gut über Nacht, sodass sie am nächsten morgen wieder einsatzbereit ist.

Das einzige Manko bei diesem Modell ist, dass es ein wenig unsanft ist und sich auf der Haut etwas nach Kunststoff anfühlt, weshalb die Jacke teilweise als unangenehm zu tragen empfunden wurde. Sie ist dafür jedoch für einen guten Preis erhältlich, durch die auffälligen Muster schön anzusehen und funktional.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Jacke hält, was sie verspricht und überzeugt mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Modernes Design: Das moderne Design ist sehr auffällig und sorgt auf der Piste dafür, dass Sie schnell erkannt werden.

Funktionalität: Die Jacke ist winddicht, schützt gut vor Schnee und hat eine abnehmbare Kapuze. 

Geräumige Taschen: Die Tasche verfügt über viele umfangreiche Taschen.

Länge: Die Jacke hat eine gute Länge, sodass der Nierenbereich gut geschützt wird.

 

Nachteile:

Material: Das Material ist ein wenig unsanft  und fühlt sich auf der Haut etwas nach Kunststoff an, weshalb die Jacke teilweise als unangenehm empfunden wurde. 

Zu Amazon

 

 

 

 

7. Fifty Five 351705 kijacke Saint Andrews 10.000 mm Wassersäule

 

Dieses Modell ist in mehreren, sehr auffälligen Farbkombinationen erhältlich, die sehr fröhlich wirken und hat Reflektorstreifen, damit Sie auch in der Dämmerung oder bei Dunkelheit gut gesehen werden. Die Jacke mag auf den ersten Blick zwar dünn aussehen, hält jedoch auch bei Minusgraden gut warm. Sie verfügt zudem über viele Taschen mit wasserfestem Reißverschluss (Brusttasche, Skipasstasche, zwei Außentaschen) und ist ideal für sportlich sehr aktive Menschen.

Die Jacke befindet sich preislich im Mittelfeld, ist insgesamt gut verarbeitet, hat zusätzlich verschweißte Nähte und ist absolut winddicht. Sie ist optisch ein echter Hingucker und das, was man als “mal was anderes” bezeichnen könnte. Sie ist zudem angenehm zu tragen verfügt über viele nützliche Extras für das Skifahren. Dazu gehören eine Unterarmbelüftung, eine praktische Skibrillentasche, eine abnehmbare Kapuze, Ärmelbündchen mit Klett und ein abtrennbarer Schneefang. 

Das einzige Manko bei dieser Jacke ist, dass der Reißverschluss – in Einzelfällen – etwas klemmen kann und die Jacke manchmal etwas groß ausfällt. Dies tut dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis jedoch keinen Abbruch, da es sich bei beiden Punkten um Einzelfälle handelt.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Jacke bietet einen sehr außergewöhnlichen Look und überzeugt mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Reflektorstreifen: Die Jacke hat praktische Reflektorstreifen.

Komfort: Sie ist leicht, dennoch sehr warm und bequem zu tragen. Sie verfügt außerdem über wasserdichte Reißverschlüsse und viele andere Details, die zum hohen Komfort beitragen.

Unterarmbelüftung und weiteres: Die Jacke verfügt über eine praktische Unterambelüftung, sowie über eine abnehmbare Kapuze, einen Schneefang etc.

Viele Taschen: Es sind eine Brusttasche, zwei Außentaschen und eine praktische Skipasstasche vorhanden.

Mehrere Farben: Die Jacke wird in mehreren, auffälligen Farbkombinationen angeboten.

 

Nachteile:

Reißverschluss: Die Erfahrung mit der Skijacke für Herren hat gezeigt, dass es bei einigen Modellen dazu kommt, dass der Reißverschluss etwas hakt.

Größe: Es kommt vor, dass die Jacke etwas groß ausfällt.

Zu Amazon

 

 

 

 

8. Ultrasport 1054 Skijacke Zermatt 10.000 mm Wassersäule

 

Diese sehr günstige Skijacke ist ideal für Skianfänger und absolut wind- und wasserdicht. Sie hat ein schlichtes, dennoch sehr schönes und sportlich wirkendes Design und ist sehr leicht und komfortabel. Sie kann dabei auch mit teuren Marken sehr gut mithalten und bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Die Jacke ist für Ihre Preisklasse sehr gut verarbeitet und hat einen eher figurbetonten, sportlichen Schnitt. Wenn Sie zum Beispiel 1,80 m groß und ca. 85 kg schwer sind, sollte eine Jacke in der Größe L gut passen. Ansonsten kann noch gesagt werden, dass die Jacke gut durchdacht ist und so zum Beispiel eine abnehmbare Kapuze, verschiedene Verstellmöglichkeiten, einen Schneefang mit Antirutscheffekt und viele weitere Details vorhanden sind. Die Jacke hält außerdem, obwohl sie leicht ist, sehr warm und hat sowohl eine Handytasche als auch eine Kabeldurchführung für iPods, damit Sie unterwegs Musik hören können.

Einzig und allein die Stretchfähigkeit und die “Discounterqualität” wurden bei dieser Jacke kritisiert, wobei eine Stretchfähigkeit nicht ausgemacht werden konnte. Dafür ist die Jacke, wie bereits erwähnt, unschlagbar günstig, langlebig und funktionell. Weitere Vorteile sind das geringe Gewicht, die verdeckten Reißverschlüsse mit Kinnschutz, die weitenregulierbare Kapuze und die Innentasche für Skibrillen.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Dieses Modell ist für seine Preisklasse sehr gut verarbeitet und kann mit teuren mithalten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis konnte auf ganzer Linie überzeugen.

Preiswert: Das Modell ist sehr günstig und ideal für Skianfänger.

Leicht und komfortabel: Die Jacke ist leicht, dennoch sehr warm und komfortabel.

Extras: Es ist ein Schneefang mit Antirutscheffekt, eine abnehmbare, verstellbare Kapuze, eine Tasche für Smartphones und vieles mehr vorhanden.

 

Nachteile:

Stretchfähigkeit: Eine Stretchfähigkeit konnte nicht ausgemacht werden. 

Qualität: Die Qualität ist mit der Qualität von Discounterjacken zu vergleichen, was nicht mit schlecht gleich zu setzen ist, aber nicht jedem gefällt.

Kaufen bei Amazon.de (€62.07)

 

 

 

 

9. Black Crevice Skijacke 5.000 mm Wassersäule

 

Die modische Black Crevice Skijacke hat eine Wassersäule von 5.000 mm und kann in zahlreichen, fröhlichen Farben gekauft werden. Sie ist körpernah geschnitten, ideal für schlanke Menschen und sowohl winddicht als auch atmungsaktiv. Sie ist außerdem relativ warm (jedoch nicht für extreme Minusgrade geeignet), hat einen gut abschließenden Kragen, wasserdichte Reißverschlüsse und praktische Handschlaufen. Die Jacke verfügt zudem über nützliche Lüftungsschlitze unter dem Arm und einen verstellbaren Bund um den Bauch.

Es sind darüber hinaus ausreichend Taschen und viele nützliche Extras (abnehmbare Sturmkapuze, Schneefang, Skipasstasche etc) vorhanden. Die Jacke ist jedoch leider nicht zu 100 % wasserdicht. Wenn man sich länger im Schnee aufhält, bekommt die Jacke dadurch vereinzelt ein paar kleine nasse Stellen, aber es dauert, bis die Nässe wirklich ins Innere der Jacke dringt. Wenn Sie nicht Stunden lang Ski fahren wollen oder die Jacke nicht hauptsächlich für den Wintersport nutzen möchten, stören diese Details jedoch nicht. Die Jacke macht diese Mankos mit einer guten Bewegungsfreiheit, einer schönen Optik und der guten Luftzirkulation wieder wett und ist insgesamt sehr robust und gut verarbeitet.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Jacke bietet ein gutes Verhältnis von Preis zu Leistung. 

Ideal für schlanke Menschen: Sie ist körpernah geschnitten, anschmiegsam und für schlanke Menschen geeignet.

Komfort: Die Jacke ist leicht, dennoch relativ warm und sehr komfortabel. 

Extras: Es sind eine abnehmbare Sturmkapuze, wasserdichte Reißverschlüsse, Lüftungsschlitze und viele weitere sinnvolle Extras vorhanden.

Optik: Die Jacke bietet eine schöne Optik und ist in mehreren Trendfarben erhältlich.

 

Nachteile:

Wassersäule: Die Jacke ist nicht zu 100 % wasserdicht. Wenn man sich länger im Schnee aufhält, bekommt die Jacke vereinzelt ein paar kleine nasse Stellen.

Nicht für extreme Kälte: Die Jacke ist nicht für extreme Minusgrade geeignet.

Zu Amazon

 

 

 

 

10. Donhobo Fleece-Futter Softshelljacke

 

Diese günstige Jacke ist ideal für Anfänger im Wintersport, auch als normale Winterjacke verwendbar und in mehreren schönen Farben zu kaufen. Sie besteht dabei aus einem robusten, wasserdichten Material, hat eine abnehmbare Kapuze und einen hochabschließenden Kragen, sodass Ihr Hals gut vor Kälte geschützt wird. Die Jacke hat außerdem ein, für die Preisklasse, gutes Innenfutter, das aus Fleece besteht und hält auch bei leichten Minusgraden gut warm. Die Jacke bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, ist funktionell, angenehm zu tragen und wenn Sie eine Jacke in der Größe XXL bestellen, erhalten Sie tatsächlich auch XXL.

Etwas weniger gut gelöst sind dagegen die Reißverschlüsse der Taschen und das Innenfutter dieser, welches nicht so hochwertig wie das Innenfutter anderer Modelle ist. Es ist zudem leider kein Schneefang integriert. Da die Jacke jedoch sehr preiswert ist, kann man hier auf jeden Fall ein Auge zudrücken. Zusätzlicher Hinweis: Die Jacke verfügt über zwei seitliche Eingriffstaschen, eine  wasserdichte Brusttasche und praktische, verstellbare Klettbündchen.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die preiswerte Jacke ist ideal für den Einstieg in den Wintersport und auch als normale Winterjacke nutzbar. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist gut.

Passende Größen: Die Größenangaben stimmen mit den tatsächlichen Größen überein. Das heißt, wenn Sie XXL kaufen, bekommen Sie auch XXL.

Sinnvolle Extras: Die Jacke hat, unter anderem eine abnehmbare Kapuze und einen hochabschließenden Kragen, der Sie gut vor Kälte schützt.

Viele Taschen: Die Jacke verfügt über mehrere, gut positionierte Taschen.

 

Nachteile:

Reißverschlüsse: Die Reißverschlüsse sind bei diesem Modell leider etwas weniger gut gelöst.

Innenfutter der Taschen: Bei dem Innenfutter der Taschen mussten, in Bezug auf die Verarbeitung, gewisse Abstriche gemacht werden.

Kein Schneefang: Die Jacke hat leider keinen integrierten Schneefang. 

Zu Amazon

 

 

 

 

Letztes Update: 05.12.20

 

Regenponchos im Test – die besten Modelle 2020 im Vergleich

 

Um nicht völlig unvorbereitet vom Regen überrascht zu werden, sind Sie auf der Suche nach dem besten Regenponcho. Sie merken jedoch schnell, dass es gar nicht so einfach ist, da die Auswahl sehr groß ist und Sie sich vor dem Kauf auch mit bestimmten Kriterien auseinandersetzen müssen. Dazu gehören zum Beispiel die Art des Regenponchos sowie das Material und die Verarbeitungsqualität. Falls Ihnen dies zu zeitaufwendig ist und Sie nur schnell eine gute Entscheidung treffen möchten, können Sie gerne auch einfach unserer Kaufempfehlung folgen. So können wir Ihnen das Modell Terra Hiker 3-in-1 empfehlen denn dieser Poncho kann entweder als Poncho, Picknickdecke oder auch als Notfall-Biwak genutzt werden. Alternativ empfehlen wir das Modell von AWHA, da es extra lang ist und bei Outdoor-Aktivität somit auch gut die Beine vor Regen schützen kann, was bei einigen anderen Modellen nicht der Fall ist. 

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kaufberatung für Regenponchos

 

Regenponchos schützen, ähnlich wie Regenmäntel und Regenjacken, vor Regenschauern. Sie werden zum Beispiel gerne auf Festivals, Wanderungen oder auf Fahrrädern getragen und werden, da sie relativ weit geschnitten und einfach anzuziehen sind. Bevor Sie sich jedoch auf das erstbeste Angebot stürzen, ist es hilfreich, im Vorab einen Preisvergleich durchzuführen und sich mit den wichtigsten Kaufkriterien vertraut zu machen. Diese Schritte können Sie vor einem möglichen Fehlkauf schützen und die Wahrscheinlichkeit, dass Sie das finden, was Sie benötigen, erhöhen. Worauf Sie beim Kauf eines guten Ponchos achten sollten haben wir im Folgenden für Sie kurz zusammengefasst. Abschließend können Sie unserer Top-10-Liste eine Übersicht über die besten Regenponchos 2020 entnehmen, die wir im Vergleich ermittelt haben.

Arten von Regenponchos

Klassischer Regenponcho: Ein klassischer Regenponcho ist ideal für Wanderungen oder andere Aktivitäten im Outdoor-Bereich. Er besteht dabei meist aus robustem Polyester oder Nylon und ist, im Gegensatz zu Einweg Regenponchos, reißfest und waschbar. Diese Ponchos sind zwar etwas teurer und schwerer als Einweg Ponchos, dafür aber umweltfreundlicher, da sie wiederverwendet werden können. Sie haben außerdem oft Druckknöpfe, Ärmel und andere Details, die Einweg Regenponchos nicht besitzen.

Einweg Regenponcho: Einweg Ponchos bestehen in der Regel aus einem sehr dünnem, leichten Material und haben ein geringes Packmaß, damit sie besser transportiert werden können. Sie sind dann ideal, wenn Sie nur ab und zu einen Poncho benötigen oder keinen Platz für einen wiederverwendbaren Poncho im Gepäck haben. Diese Ponchos sind in der Regel sehr günstig, jedoch nicht umweltfreundlich, da sie  – wie der Name schon sagt – nicht wiederverwendet werden und relativ schnell kaputt gehen können.

Fahrrad Regenponcho: Ponchos für das Fahrrad sind im Grunde ebenfalls klassische Regenponchos. Der einzige Unterschied hier ist, dass in der Regel Handhalteschlaufen für den Fahrradlenker und oft auch ein Bauchgurt gegen das Flattern im Wind integriert ist. Diese Ponchos sind also extra für den Gebrauch auf Fahrrädern konzipiert worden.

 

Den richtigen Poncho finden

Material: Die meisten Einweg Ponchos werden aus günstigen Materialien, wie zum Beispiel Polyethylen oder PVC angefertigt. Diese Materialien schützen Sie jedoch nicht sehr lange vor Wasser, da diese Ponchos nicht reißfest sind und oft bereits nach kurzer Zeit kaputt gehen können. Wenn Sie regelmäßigen einen Poncho benötigen sollten, ist es empfehlenswert auf ein hochwertiges Modell zurückzugreifen. Ponchos für den dauerhaften Gebrauch werden dabei, zum Beispiel aus Nylon oder Polyester hergestellt und sind deutlich strapazierfähiger als Einweg Ponchos. 

Größe und Gewicht: Wenn Sie verreisen wollen, sollten Sie auf die Größe und das Packmaß des Ponchos achten. Man mag es nicht glauben, aber es gibt tatsächlich Ponchos, die bis zu 1 kg wiegen und relativ viel Platz im Rucksack wegnehmen können. Einweg Ponchos wiegen dabei zwischen 50-80 g und Mehrweg Ponchos etwa 500-1000 g. Erhältlich sind die meisten Ponchos in einer Einheitsgröße.

Verarbeitungsqualität: Achten Sie beim Kauf auf möglichst gut versiegelte Nähte, damit kein Regen in das Innere des Ponchos dringen kann und Sie unterwegs nicht überrascht werden. Gut verarbeitete Nähte sorgen außerdem dafür, dass der Poncho lange erhalten bleibt und nicht so schnell von einem Sturm zerstört wird.

Kaufkriterien im Überblick plus weitere Infos

Einsatzgebiet: Bevor Sie einen Poncho kaufen, sollten Sie überlegen, wie oft und wo Sie einen Poncho benötigen. Es gibt zum Beispiel Mehrweg Ponchos für Festivals, Wanderungen, Trekking und andere Outdoor Aktivitäten. Diese sind in der Regel strapazierfähiger und besser verarbeitet als Einweg Ponchos, bringen dafür jedoch etwas mehr Gewicht auf die Waage und haben ein höheres Packmaß. Die Vorteile eines Einweg-Ponchos sind, dass diese leichter als Mehrweg-Ponchos sind. Dafür sind sie jedoch weniger reißfest und nicht umweltfreundlich.

Verarbeitungsqualität und Preis-Leistungs-Verhältnis: Achten Sie auch gut verarbeitete Nähte und kaufen Sie, wenn Sie dauerhaft einen Poncho benötigen, nicht den erstbesten Poncho, den Sie finden. Achten Sie auf eine möglichst hohe Qualität und zum Beispiel auf Marken, die sich in der Vergangenheit bewährt haben, wie zum Beispiel Hock oder Vaude

Größe und Extras: Die meisten Ponchos werden in Einheitsgrößen verkauft, da sie so angefertigt werden, dass sie leicht an- und wieder ausgezogen werden können. Manche Ponchos haben außerdem verstellbare Kapuzen (z.B. Fahrrad-Ponchos), Druckknöpfe oder andere Extras. Achten Sie außerdem auch auf das Design. Es gibt so zum Beispiel Ponchos mit Ärmeln oder Ponchos ohne Ärmel.

 

10 beste Regenponchos 2020 im Test

 

Im Anschluss finden Sie den Testbericht zu allen Ponchos, die sich im Test durchsetzen und einen Platz in der Top-10-Liste der besten Regenponchos 2020 ergattern konnten. Bevor Sie einen Poncho kaufen, lautet unsere Empfehlung, auf jeden Fall einen kurzen Blick auf unsere Bestenliste zu werfen, um noch schneller ein für Sie geeignetes Modell zu finden und die Wahrscheinlichkeit eines Fehlkaufes so gering wie möglich zu halten. Dabei finden Sie in der Zusammenstellung ein breites Angebot an unterschiedlichen Ponchos für verschiedene Einsatzbereiche und in unterschiedlichen Designs.

 

1. Terra Hiker 3-in-1 Multifunktionales Regencape für Outdoor-Aktivitäten

 

Das 3-in-1 Regencape von Terra Hiker ist der beste Regenponcho im Test und wurde somit als klarer Testsieger gekürt. Er ist in drei unterschiedlichen Farben erhältlich, hält dicht, ist schnell überziehbar und hat ein kleines Packmaß, sodass er in jeder Rucksackecke noch einen Platz findet. Der Poncho ist dabei schön groß, sodass er bequem über eine Jacke und einen Rucksack getragen werden kann und geht nicht zu weit über die Knie, sodass er beim gehen nicht stört. 

Er lässt sich außerdem an beiden Seiten komplett durch jeweils drei Klettverschlüssen öffnen und schließen und kann so zum Beispiel auch als Picknickdecke oder als kleines Biwak verwendet werden und hat eine große Kapuze, die weitenregulierbar ist. Der Poncho hat sauber verarbeitete Nähte, ist nicht zu dick und kann sehr gut beim Wandern oder auf einem regnerischem Festival getragen werden. Das einzig negative an diesem Modell ist der relativ starke Plastikgeruch am Anfang. Dieser verfliegt nach einigen Tagen jedoch und beeinflusst das ansonsten sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis nicht.

Der Poncho wird aus 210 T Polyestergewebe gefertigt, hat eine Wassersäule von 3.000 mm und kann auf eine kompakte größe von etwa 20 x 6 x 5 cm gefaltet werden. Er wiegt dabei etwa 265 g und kann sehr einfach mitgenommen werden.

Welche Vor- und Nachteile sich aus dem Testbericht ergeben, haben wir im Folgenden nochmals kurz für Sie zusammengefasst.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Poncho ist gut verarbeitet und hält, was er verspricht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut.

Multifunktional: Der Poncho kann zu einer Picknickdecke, Biwak etc umfunktioniert werden. 

Gewicht und Packmaß: Er ist mit 265 g sehr leicht und hat ein kompaktes Packmaß.

Mehrere Farben: Der Poncho ist in mehreren Farben erhältlich. 

 

Nachteile:

Plastikgeruch: Der Poncho verströmt am Anfang einen Plastikgeruch. Dieser verfliegt nach einigen Tagen jedoch wieder.

Kaufen bei Amazon.de (€17.99)

 

 

 

 

2. AWHA Regenponcho extra lang mit Brusttasche

 

Dieser Poncho ist ideal, wenn Sie einen Poncho suchen, der auch ein wenig die Beine bedeckt. Er kann so zum Beispiel auch zusammen mit Regengamaschen verwendet werden, um komplett trocken zu bleiben. Der Poncho ist dabei in vier Varianten (unterschiedliche Farben, mit oder ohne Reflektierstreifen) erhältlich und wiegt mitsamt Transportbeutel etwa 371 g. Unter dem Poncho passt auch problemlos ein mittlerer Rucksack (35-55 L), um diesen vor Regen zu schützen.

Der Poncho bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, ist gut verarbeitet, hat eine praktische Brusttasche, um Kleinigkeiten zu verstauen und man schwitzt deutlich weniger in ihm als in einer Regenjacke. Er flattert allerdings ein wenig im Wind, da er keinen Gummizug an der Taille hat, was ein wenig stören kann. Dafür bietet er aber eine relativ große Kapuze mit Gummizug, sodass kein Wasser ins Gesicht läuft und Sie auf Wanderungen jederzeit freie Sicht haben. 

Der Poncho hat versiegelte Nähte, wird aus Polyester mit PU-Beschichtung hergestellt und besitzt eine Wassersäule von etwa 2.000 mm. Er wird zudem in einer praktischen Transporttasche geliefert, die ebenfalls hochwertig ist.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Poncho bietet ein sehr ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis und hält, was er verspricht.

Extra lang: Er geht über die Knie, sodass auch die Beine ein wenig vor Regen geschützt werden.

Brusttasche: Es ist eine Brusttasche vorhanden, in der Sie allerlei Kleinigkeiten verstauen können.

Transporttasche: Im Lieferumfang ist eine hochwertige Transporttasche enthalten. 

Mehrere Varianten: Den Poncho gibt es in mehreren unterschiedlichen Farben und entweder mit Reflektierstreifen oder ohne. 

 

Nachteile:

Flattern: Die Erfahrung mit dem Regenponcho hat gezeigt, dass dieser bei starkem Wind leider etwas flattern kann.

Zu Amazon

 

 

 

 

3. Hock Fahrrad-Regenponcho mit Kapuze mit Sichtfenster und Reflektoren

 

Dieses Cape ist ideal für Radreisen oder wenn Sie täglich mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren und in drei unterschiedlichen Trendfarben erhältlich. Es wiegt etwa 520 g und ist somit etwas schwerer als andere Capes, trägt sich dennoch sehr angenehm und bietet, zusammen mit Füßlingen einen sehr guten Regenschutz, sodass Sie selbst, wenn Sie kurze Radhosen tragen, gut trocken bleiben. 

Der Regenponcho besteht aus hochwertigem Nylon mit PVC Beschichtung und ist sehr gut verarbeitet. Er ist weich und angenehm und verfügt über eine Brusttasche, Befestigungsriemen an der Innenseite (für Stürme), ein praktisches Sichtfenster an der Kapuze, sodass Sie im Verkehr sicher sind und ist groß genug, sodass die Schlaufen auch problemlos über einen gebogenen Lenker passen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis konnte auf ganzer Linie überzeugen.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Poncho ist ideal für Fahrradtouren, hat ein angenehm weiches Material und hält, was er verspricht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut.

Extras: Er verfügt in der Kapuze über ein Sichtfenster für Verkehrssicherheit, hat eine Brusttasche und Befestigungsriemen in der Innenseite, sodass er gegen Stürme gewappnet ist. 

Mehrere Farben: Der Poncho ist in mehreren Farben erhältlich, sodass für jeden Geschmack was dabei sein sollte.

 

Nachteile: 

Gewicht: Der Poncho ist mit einem Gewicht von ca. 520 g etwas schwerer als andere Regencapes.

Zu Amazon

 

 

 

 

4. Mture 827SYMCYY02 Regenponcho im Bundeswehrstil

 

Dieser Poncho im “Bundeswehr Style” ist ideal für Gelegenheitswanderer und bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Material ist robust, gut verarbeitet und kann entweder als Regencape oder auch als Tarp verwendet werden, da der Poncho relativ groß ist. Das Cape ist bei Regen schnell übergeworfen, ist durch sein kleines Packmaß schnell verstaut und hält auch bei Platzregen zuverlässig trocken, sodass man sich keine Sorgen um Regen machen muss.

Er ist ca. 739 g schwer und riecht nach dem Auspacken etwas nach Chemie, erfüllt jedoch seinen Zweck und ist sowohl pflegeleicht als auch strapazierfähig. Der Poncho wird zusammen mit einer praktischen Transporttasche geliefert und passt in jeden Rucksack, Tasche oder auch in das Handschuhfach eines Autos. 

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Poncho hält, was er verspricht und schützt zuverlässig vor Regen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist überzeugend. 

Für Gelegenheitswanderer: Der Regenponcho ist ideal für Anfänger oder Gelegenheitswanderer. 

Transporttasche: Das Cape wird zusammen mit einer praktischen Transporttasche geliefert. 

Packmaß: Aufgrund des geringen Packmaßes passt der Poncho in jede Tasche/Rucksack oder auch in ein Handschuhfach. 

 

Nachteile:

Gewicht: Der Poncho ist ca. 739 g schwer und somit nicht der leichteste.

Geruch: Er verströmt nach dem Auspacken einen leichten Geruch nach Chemie.

Kaufen bei Amazon.de (€15.99)

 

 

 

 

5. Nuur Damen Regenponcho mit durchgehendem Reißverschluss

 

Dieses Regencape wird in sehr vielen modischen Farben angeboten und ist ideal für Damen, die einen Poncho suchen, der auch optisch einiges hergibt. Er verfügt dabei über einen praktischen, durchgehenden Reißverschluss und muss nicht über den Kopf gezogen werden, um ihn an- oder auszuziehen und hat eine kleine Tasche im seitlichen Bauchbereich, die genug Platz für Handy, Kleingeld, Taschentücher und ähnliches bietet. Der Poncho wird zusammen mit einer Transporttasche geliefert, hat ein Packmaß von ca. 25×15 cm und wiegt nur 244 g. 

Er wird aus einer Kombination von PVC und Polyester hergestellt, ist gut verarbeitet, robust und fühlt sich auf der Haut eher wie ein Kleidungsstück und nicht wie ein Regenponcho an. Er ist allerdings sehr groß und manchmal entsprechen die Farben auf den Fotos nicht dem Original. Dafür kann er jedoch problemlos mit Jacke oder Rucksack verwendet werden und geht auch bei starkem Wind nicht am Armbereich auf, da dort drei Druckknöpfe angebracht sind. Der Poncho bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ist nicht zu dick.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Der modische Poncho bietet ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis und konnte im Test überzeugen.

Durchgehender Reißverschluss: Da ein durchgehender Reißverschluss vorhanden ist, muss der Poncho nicht über den Kopf gezogen werden.

Gewicht und Packmaß: Das Cape wiegt nur ca. 244 g und hat ein relativ geringes Packmaß.

Optik: Der Poncho ist nicht nur funktional, sondern gibt auch optisch einiges her und ist in mehreren schönen Trendfarben erhältlich. 

 

Nachteile:

Größe: Die Erfahrung mit dem Regencape hat gezeigt, dass dieses zum Teil sehr groß ist. 

Farben: Die Originalfarben entsprechen manchmal nicht den Farben auf den Fotos.

Zu Amazon

 

 

 

 

6. Vaude 06809.439.0400-L Herren Poncho Covero Poncho II

 

Der Poncho für Herren besteht aus 100 % Polyamid und hat ein sehr geringes Gewicht. Er ist dabei in drei unterschiedlichen, stylischen Farbkombination erhältlich und hauptsächlich zum Wandern oder für Spaziergänge und Festivalbesuche, jedoch nicht zum Radfahren (Beine werden nass) geeignet.

Beim Wandern erweist der Poncho auch bei Dauerregen gute Dienste und bietet mehr Bewegungsfreiheit als die meisten Regenjacken. Es ist so zum Beispiel noch genug Platz für einen kleinen Rucksack drunter, sodass auch dieser vor Nässe geschützt werden kann. Allerdings ist der Poncho nicht sehr atmungsaktiv, sodass Sie darunter vermutlich ein wenig schwitzen werden, wenn Sie sehr aktiv sind. Der Poncho verfügt darüber hinaus über einen Bauchgurt, der das Flattern im Regen verhindert, was bei Wanderungen in den Bergen besonders praktisch ist. 

Der Poncho ist insgesamt sehr gut verarbeitet und bietet einen hohen Tragekomfort. Er ist außerdem schnelltrocknend und stammt aus einer umweltfreundlicher Herstellung. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist gut.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Regenponcho bietet einen hohen Tragekomfort und hat ein gutes Prei-Leistungs-Verhältnis.

Stylische Farbkombinationen: Er ist in mehreren stylischen, auffälligen Farbkombinationen erhältlich.

Bauchgurt: Der Poncho verfügt über einen Bauchgurt, sodass er nicht im Regen flattert.

Umweltfreundliche Herstellung: Das Modell stammt aus umweltfreundlicher Herstellung.

 

Nachteile:

Nicht für Fahrradtouren geeignet: Der Poncho ist nicht für Fahrten auf dem Fahrrad geeignet, da die Beine nass werden. 

Atmungsaktivität: Wenn Sie sehr aktiv sind, kann es unter dem Poncho etwas warm werden, sodass Sie ins schwitzen geraten.

Zu Amazon

 

 

 

 

7. Igoera Regenponcho 5er-Pack Regencape mit Kapuze

 

Dieser günstige Regenponcho (Einweg, transparent) wird in einem praktischen 5er-Pack geliefert und ist sehr leicht und angenehm zu tragen. Er ist als Einheitsgröße erhältlich und ideal für Festivalbesuche, gelegentliche Spaziergänge im Regen und ähnliches. Er kann außerdem mit einer Schere auch passgenau für Kinder zugeschnitten werden, wodurch er besonders flexibel ist. Das Material ist dabei robust genug und reißt, nachdem es bearbeitet wurde, nicht ein.

Die Ponchos sind etwa knielang, passen in jede Tasche und sind sehr platzsparend. Sie sind einzeln verpackt, fühlen sich weich an und besitzen Ärmel mit Bündchen für einen dichten Abschluss. Auch die ausreichend große Kapuze verfügt über ein Bändchen, damit diese ganz bequem zugezogen werden kann.

Allerdings ist die Naht an den Schultern nicht besonders strapazierfähig, sodass der Poncho hier relativ schnell einreißt und dadurch unnötig viel Müll verursacht wird, da die Ponchos ohnehin schon in einzelnen Packungen etc geliefert werden.

Für Notfälle sind die praktischen Einweg Ponchos jedoch absolut zu empfehlen, da sie zum Beispiel auch an Freunde und Familie weitergegeben werden können. Auch die Qualität ist für den gelegentlichen Gebrauch vollkommen ausreichend. 

 

Vorteile:

5er-Pack: Die Einweg-Ponchos werden im praktischen 5er-Pack angeboten, sind federleicht und angenehm zu tragen. 

Gute Länge: Die Ponchos haben eine gute Länge. Sie gehen bis über die Knie.

Zuschneidbar: Sie können bei Bedarf auch passgenau für Kinder zugeschnitten werden. 

Verstellbar: Sowohl die Ärmel als auch die Kapuze können verstellt werden. 

 

Nachteile:

Schulternaht: Die Schulternaht ist leider nicht sehr strapazierfähig. 

Viel Müll: Leider sind die Ponchos einzeln verpackt, wodurch Sie unnötig extra Müll produzieren. 

Kaufen bei Amazon.de (€10.95)

 

 

 

 

8. Sorliva Regenponcho für Fahrrad, Liegerad und Roller

 

Der Regenponcho von Sorliva besteht aus hochwertigem Oxford-Gewebe, ist in vier unterschiedlichen Farben erhältlich und leicht genug, um ihn im Frühling oder Sommer zu verwenden. Der Poncho kann dabei entweder für Liegeräder, reguläre Fahrräder, Roller und ähnliches verwendet werden und hält auch bei starkem Regen zuverlässig trocken. Das Besondere an diesem Poncho ist jedoch, dass er auch für Brillenträger geeignet ist und das Vorderteil mit Hilfe eines Druckknopfes vorne am Fahrrad befestigt werden kann, sodass es nicht im Wind flattert. 

Er riecht zwar etwas nach Plastik, hat ein umfangreiches Packmaß und ist nicht groß genug, damit ein Helm unter die Kapuze passt, ist dafür jedoch aufgrund der grellen Farben sehr gut zu sehen und hat zusätzlich reflektierende Elemente, damit Sie stets sicher sind auf der Straße. Pluspunkt: Da die Kapuze mit Sichtfeldern ausgestattet ist und weit ins Gesicht rutscht, kann Sie aber, wenn man sie zu Fuß verwendet, gut den Regen aus dem Gesicht halten. 

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Regenponcho ist ideal für Fahrräder, Liegeräder und Roller und hält. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist gut. 

Kann am Fahrrad befestigt werden: Das Cape kann am Fahrrad befestigt werden, sodass es nicht im Wind flattert. 

Gut für Brillenträger: Das Cape ist für Brillenträger geeignet, da die Kapuze tief ins Gesicht rutscht und ein Sichtfeld hat. 

Reflektoren: Es sind Reflektoren vorhanden, sodass Sie sicher unterwegs sind.

Grelle Farben: Das Cape ist in vielen unterschiedlichen, grellen Farben verfügbar.

 

Nachteile:

Kapuzengröße: Die Kapuze ist leider zu klein, sodass leider kein Helm drunter passt.

Geruch: Das Cape riecht anfangs ein wenig nach Plastik.

Packmaß: Das Packmaß ist relativ groß. 

Zu Amazon

 

 

 

 

9. Onemate Fahrradcape Durchgehender Reißverschluss

 

Dieser Poncho ist ideal für Wanderungen oder lange Mountainbiketouren und richtig schön groß. Er hat dabei einen durchgehenden Reißverschluss, sodass Sie ihn nicht über den Kopf ziehen müssen, wenn Sie klatschnass sind und schützt gut vor Regen. Er ist zwar nur in einer Farbe verfügbar, hat dafür jedoch genug Platz, um einen Rucksack drunter zu tragen. Der Regenponcho kommt dabei in einer kleinen, praktischen Transporttasche, ist sehr leicht und punktet vor allem damit, dass es sich hierbei um ein CO2 positives Reiseprodukt handelt. Das heißt, dass für jeden Kauf dieses Capes von Onemate ein Baum gepflanzt wird.

Es wäre jedoch wünschenswert, dass der Poncho längere Ärmel bekommt, da diese auch bei einer Körpergröße von ca. 1,68 cm zu kurz sind und während der Fahrt hoch rutschen, da keine Handlaschen vorhanden sind. Ein weiteres Manko: Der Poncho lässt sich nur sehr schwer wieder in die mitgelieferte Tasche zurückstecken, da diese sehr klein ist. Abgesehen davon bietet das Cape jedoch alles, was von einem Cape erwartet wird und hat, trotz kleinerer Mankos, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Pluspunkt: Sie erhalten einen Karabinerhaken als Geschenk dazu und tun bei dem Kauf gleichzeitig etwas Gutes.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Poncho ist leicht, gut zu tragen und hält, was er verspricht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist gut. 

CO2 Positiv: Mit jedem Kauf wird ein Baum gepflanzt. 

Durchgehender Reißverschluss: Das Cape verfügt über einen durchgehenden Reißverschluss und kann so bequem an- und ausgezogen werden. 

Gratis Karabiner: Sie erhalten einen gratis Karabiner zu diesem Modell, sodass Sie den Poncho mit der Tasche zum Beispiel an einen Rucksack hängen können. 

 

Nachteile:

Kurze Ärmel: Die Ärmel des Ponchos sind selbst bei einer Körpergröße von ca. 1,68 cm noch sehr kurz. 

Keine Handlaschen: Während der Fahrt rutschen die Ärmel hoch, da der Poncho über keine Handlaschen verfügt. 

Transporttasche: Es ist relativ schwierig den Poncho in die Transporttasche zurück zu bekommen, da diese sehr klein ist. 

Zu Amazon

 

 

 

 

10. Vaude 02285 Poncho Valdipino

 

Der Poncho ist in auffälligen Farben erhältlich, sodass Sie gut bei Regen gesehen werden und ist ideal für kurze Spaziergänge bei leichten Regenschauern. Er punktet zusätzlich mit einem schönen Design und mit einem kleinen Packmaß, sodass er zum Beispiel auch gut in eine Einkaufstasche oder ähnliches passt.

Es handelt sich hierbei jedoch eher um eine Art leichten Regenschutz und nicht um ein zu 100 % wasserdichtes Cape für lange Wanderungen oder Radtouren. Das Regenwasser perlt zwar ausreichend ab, Sie werden bei sehr starkem Regen jedoch nach ca. 10 Minuten trotzdem ein wenig nass. Sie können hiermit, da er vorne länger als hinten geschnitten ist, leider auch keinen Rucksack drunter tragen, da dieser den Regenschutz wahrscheinlich beeinträchtigen würde. Ein weiterer Kritikpunkt ist außerdem der Preis, der zwar relativ weit oben angesetzt ist, dafür aber faire Arbeitsbedingungen und eine dauerhaft hohe Qualität sicherstellt.

Der Regenponcho ist also umweltfreundlich hergestellt, relativ atmungsaktiv und auch optisch sehr schön gestaltet. Er ist außerdem frei von gesundheitsschädlichen Substanzen wie PVC und PCF und kann somit, trotz Mankos, uneingeschränkt von uns weiterempfohlen werden.

 

Vorteile:

Umweltfreundliche Herstellung: Der Poncho ist frei von schädlichem PVC und PCF und wird unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt. 

Design und Verarbeitung: Der Poncho ist qualitativ hochwertig verarbeitet und auch optisch sehr ansprechend.

Auffällige Farben: Er ist in mehreren knalligen Farben erhältlich, sodass Sie auch bei Unwetter gut auf der Straße erkannt werden. 

Kleines Packmaß: Der Poncho hat ein sehr kleines Packmaß und passt so in jede Einkaufstasche, Rucksack etc.

 

Nachteile:

Länge: Der Poncho ist hinten etwas kürzer als vorne. 

Wassersäule: Der Poncho ist nicht zu 100 % wasserdicht und kann nach ca. 10 Minuten Platzregen etwas feucht werden. 

Preisintensiv: Die hohe Qualität des Ponchos spiegelt sich leider auch in dem relativ weit hoch angesetzten Preis wider.

Zu Amazon

 

 

 

 

Letztes Update: 05.12.20

 

Skijacken Damen im Test – die besten Modelle 2020 im Vergleich

 

Pünktlich zum Skiurlaub merken Sie, dass es nicht so leicht ist, die beste Skijacke für Damen zu finden. Sie merken plötzlich, dass die Auswahl sehr groß und unübersichtlich ist und müssen sich im Vorab mit unterschiedlichen Kaufkriterien auseinandersetzen. Zu diesen Kriterien gehören zum Beispiel die wichtigsten Eigenschaften und Ausstattungsmerkmale sowie natürlich auch das Preis-Leistungs-Verhältnis. Falls Ihnen die Recherche zu viel Zeit in Anspruch nehmen sollte und Sie einfach nur schnell eine gute Entscheidung treffen möchten, können Sie gerne auch unserer Empfehlung folgen. In dieser haben wir Ihnen die Recherche bereits abgenommen. Wir können so zum Beispiel das Modell Ultrasport 10415 empfehlen, denn dieses Modell bietet viele nützliche Extras, mehrere Taschen und ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis. Alternativ empfehlen wir Ihnen das Modell von Aptro, da dieses besonders warm gefüttert und in zahlreichen Mustern sowie frischen Farben erhältlich ist.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kaufberatung für Skijacken (Damen)

 

Da das Angebot an Skijacken sehr groß ist, ist es ratsam einen Preisvergleich durchzuführen und sich im Vorab mit den wichtigsten Kaufkriterien auseinander zu setzen. Worauf Sie beim Kauf achten sollten haben wir aus diesem Grund nachfolgend übersichtlich für Sie zusammengefasst. Abschließend können Sie unserer Top-10-Liste eine Übersicht über die besten Skijacken für Damen 2020 entnehmen, die wir im Test ermittelt für Sie ermittelt haben.

Die richtige Skijacke finden

Um die richtige Jacke zu finden, sollten Sie sich vor dem Kauf zunächst mit dem Verwendungszweck beschäftigen. Fragen Sie sich unter welchen Wetterbedingungen Sie die Jacke und vor allem auch wie oft Sie sie verwenden werden. Die Jacke sollte Sie beim Skifahren gut vor Kälte, Wind und Nässe schützen können und gleichzeitig atmungsaktiv sein. Dabei gibt es im Prinzip drei Arten von Jacken: Hardshell, Daunenjacken und eine Mischung aus diesen. Was Sie sonst beachten sollten:

Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Jackenarten: Hardshell-Jacken überzeugen vor allem mit einer relativ großen Atmungsaktivität und sind dabei sowohl wind- als auch wasserabweisend. Sie sind außerdem in der Regel sehr strapazierfähig und langlebig, dafür jedoch oft nicht sehr warm. Sie können aus diesem Grund nur zusammen mit geeigneter Thermounterwäsche und anderer Kleidung verwendet werden.

Daunenjacken sind dagegen sehr warm und für besonders kalte Skigebiete geeignet. Sie sind dabei in der Regel gleichzeitig auch sehr bequem und leicht. Der Nachteil: Sie sind nicht zu 100 % wasserdicht und verlieren mit der Zeit ihre isolierende Wirkung.

Die sogenannten “Hybridjacken” vereinen Vorteile beider Jacken. Sie sind sowohl wärmend als auch wasserdicht, können dafür oft jedoch deutlich schwerer und dadurch vermutlich auch ein wenig unbequemer sein.

Passform und Stil: Da Skifahren eine bewegungsintensive Sportart ist, ist es wichtig, dass die Jacke gut passt und Ihnen gleichzeitig genügend Bewegungsfreiraum bietet. Sie können sich dabei zwischen unterschiedlichen Stilen und Schnitten (kurz, lang) entscheiden. Wichtig ist bei der Auswahl folgendes: Die Jacke darf nicht zu klein sein, da sonst die Bewegungsfreiheit maßgeblich eingeschränkt wird und auch nicht zu groß, da sie sonst bei schneller Fahrt im Wind flattert und dadurch weniger Wärme espeichert wird.

Die Wassersäule: Die Wassersäule ist eine Maßeinheit, die die Wasserdichte bestimmter Stoffe anzeigt. Sie gibt also an, wieviel Druck auf die Skijacke ausgeübt werden muss, bis das Wasser in das Innere dringen kann. 

 

Ausstattungsmerkmale: Kapuze, Taschen und co.

Wenn Sie gerne auf der Piste und in den Bergen unterwegs sind, sollten Sie beim Kauf Ihrer Jacke auf sinnvolle Extras achten. Sie benötigen so zum Beispiel eine große Kapuze, die gut schließt und Ihnen trotzdem nicht die Sicht versperrt. Sinnvoll sind zudem auch einige Taschen, um Wertgegenstände und ähnliches zu verstauen, sowie sauber verarbeitete Reißverschlüsse, Ärmel mit Klettverschluss und ein Schneefang. Integrierte Schneefänge sorgen dafür, dass weder Schnee noch Regen oder Wind in die Jacke gelangen können und Sie sich ungestört auf die Piste freuen können.

Wichtigste Kaufkriterien im Überblick

Außenmaterial: Achten Sie bei dem Kauf vor allem auf das Außenmaterial. Dieses sollte wind- und wasserdicht sein und gleichzeitig möglichst atmungsaktiv sein.

Wassersäule: Achten Sie beim Kauf unbedingt darauf, dass Ihre Jacke eine relativ hohe Wassersäule hat, damit Sie während der Fahrt trocken bleiben.

Passform: Sie haben die Wahl zwischen unterschiedlichen Größen und Schnitten (kurz, lang). Achten Sie dabei darauf, dass die Jacke weder zu groß noch zu klein ist, damit Sie genügend Bewegungsfreiraum haben und die Jacke nicht im Wind flattert und dadurch Wärme verliert.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Kaufen Sie nicht die erstbeste günstige Skijacke für Damen, die Ihnen über den Weg läuft. Achten Sie lieber auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Zubehör: Achten Sie beim Kauf auf eine gute Kapuze und Extras wie Taschen, Ärmel, Reißverschlüsse und Scheefang. Wichtig ist zudem auch die Farbe. Achten auf eine auffällige Farbe, wie zum Beispiel Grün, Blau, Schwarz oder Rot, damit Sie gut auf der Piste zu sehen sind.

Bekannte Marken: Zu einigen Marken, die sich in der Vergangenheit bewährt haben, gehören zum Beispiel Icepeak, Cmp, Bogner, Schöffel, Killtec, Ziener, Spyder, Salomon, Superdry, Sportalm, Roxy und Mammut. 

 

10 beste Skijacken für Damen 2020 im Test

 

Im Anschluss finden Sie den Testbericht zu allen Jacken, die sich im Vergleich beziehungsweise im Test durchsetzen und sich einen Platz auf der Top-10-Liste der besten Skijacken für Damen 2020 sichern konnten. Unsere Empfehlung lautet, vor dem Kauf noch einen kurzen Blick auf unsere Bestenliste zu werfen, da viele Jacken unterschiedliche Passformen haben und zu unterschiedlichen Bedürfnissen und Budgets passen. Die Liste dient dazu, Ihnen eine bessere Kaufentscheidung zu ermöglichen.

 

1. Ultrasport 10415 Damen Skijacke 3in1 Softshell

 

Die Jacke von Ultrasport hat sich im Test als beste Skijacke für Damen herauskristallisiert und ist somit unser Testsieger. Das Außenmaterial der Softshell Jacke besteht dabei aus 94 % Polyester und 6 % Elasthan und ist für den alpinen Einsatzbereich konzipiert worden. Die Jacke ist atmungsaktiv, wind- und wasserdicht und hat ein geringes Gewicht, sodass sie sich beim Tragen sehr angenehm anfühlt. Sie ist außerdem dehnfähig und erlaubt dadurch eine relativ hohe Bewegungsfreiheit, die Sie beim Skifahren auf jeden Fall benötigen.

Die Jacke verfügt über eine wärmende Polyfill-Wattierung und ist mit sowohl einem Reißverschluss mit Kinnschutz als auch mit einer einstellbaren Kapuze ausgestattet. Sie hat außerdem drei praktische Reißverschlusstaschen, eine Skipasstasche, einen Schneefang mit Antirutsch-Effekt, regulierbare Ärmelbündchen, eine Innentasche für Skibrillen oder iPods, sowie eine Kabelführung für Kopfhörer, sodass Sie unterwegs Musik hören können.

Die Jacke ist sehr gut verarbeitet und hat einen insgesamt guten Sitz, ohne allzu breit zu sein. Sie macht außerdem vieles mit, ist also relativ lange haltbar und hat eine Kapuze, die das Sichtfeld nicht stört und auch nicht ständig von dem Wind vom Kopf geblasen wird. Allerdings ist der Reißverschluss eine Schwachstelle, da der untere Rand des Verschlusses links und rechts mit der Zeit etwas ausfransen kann. Dafür handelt es sich aber um eine günstige Skijacke für Damen, die weder Fahrtwind oder Wasser ins Innere der Jacke dringen lässt und zudem mit vielen nützlichen Taschen punktet. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist also sehr gut.

Welche Vor- und Nachteile sich aus dem Testbericht ergeben, haben wir im Folgenden nochmals kurz für Sie zusammengefasst.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die hochwertig verarbeitete und günstige Jacke hält, was sie verspricht und bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wind- und wasserdicht: Die Erfahrung mit der Skijacke für Damen hat gezeigt, dass weder Fahrtwind noch Wasser in die Jacke dringten.

Viele nützliche Taschen: Die Jacke ist mit vielen nützlichen Taschen ausgestattet, sodass sowohl Skipass als auch Skibrille und andere Kleinigkeiten übersichtlich verstaut werden können. 

Verstellbare Kapuze und Schneefang: Die Jacke verfügt über eine verstellbare Kapuze, die das Sichtfeld nicht stört und nicht so leicht vom Kopf geweht wird. Sie bietet zudem einen Schneefang mit einem praktischen Antirutsch-Effekt.

Kabelführung für Kopfhörer: Es ist eine Kabelführung für Kopfhörer integriert.

 

Nachteile:

Reißverschluss: Bei dem Reißverschluss handelt es sich bei dieser Skijacke um eine kleine Schwachstelle, da der untere Rand des Verschlusses links und rechts mit der Zeit etwas ausfransen kann. 

Zu Amazon

 

 

 

 

2. Aptro Damen antistatische Skijacke warm gefüttert

 

Die antistatische Jacke von Aptro punktet vor allem mit einer warmen Fütterung und mit vielen leuchtenden Farben und sorgt dafür, dass Sie auf der Piste auf keinen Fall übersehen werden. Sie besteht dabei zu 100 % aus langlebigem Polyester und ist sowohl atmungsaktiv (bis 10000/m²/24h) als auch wind- und wasserdicht (10000 mm Wassersäule). Sie verfügt zudem über viele, nützliche und gut positionierte Taschen, inklusive Skipasstasche, einen integrierten Schneefang, Lüftungsöffnungen und einen tollen Stoff, der nicht raschelt und bequem ist. Sie punktet außerdem mit einer komfortablen Kapuze, die gut vor Wind schützt und besitzt guten Verstellmöglichkeiten, sodass sie insgesamt sehr gut sitzt.

Die Jacke hat also mehr oder weniger alles, was eine gute Skijacke braucht, kann bei 30 Grad bequem in der Waschmaschine gereinigt werden und ist qualitativ hochwertig verarbeitet. Allerdings kann es vorkommen, dass sie etwas größer ausfällt, sodass Sie vermutlich am besten eine Nummer kleiner bestellen oder sich zumindest die Größentabelle des Herstellers anschauen sollten. 

Dafür punktet die schöne Skijacke jedoch mit einem relativ günstigen Preis, viel Bewegungsfreiheit und einem soliden Preis-Leistungs-Verhältnis. Erhältlich ist die Jacke dabei in mehreren intensiven Farben sowie auffälligen Mustern, sodass Sie – wie bereits erwähnt – auf keinen Fall auf der Piste übersehen werden können.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die hochwertig verarbeitete Jacke punktet mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis und erfüllt ihren Zweck gut.

Auffällige Farben und Muster: Sie ist in mehreren schönen, auffälligen Farben und Mustern erhältlich, sodass Sie garantiert auf der Piste gesehen werden.

Wind- und wasserdicht: Die Jacke ist wind- und wasserdicht und dabei gleichzeitig atmungsaktiv. 

Nützliche Extras: Sie verfügt über mehrere nützliche Taschen (z.B. für Skipass) und hat sowohl eine gut sitzende Kapuze als auch einen integrierten Schneefang.

Antistatische Beschichtung: Die Jacke verfügt über einen angenehmen Stoff, der nicht raschelt und sich nicht mit statischer Elektrizität aufladen kann.

 

Nachteile:

Kann größer ausfallen: Es kann vorkommen, dass die Jacke etwas größer ausfällt, sodass Sie vermutlich am besten eine Nummer kleiner bestellen oder sich zumindest die Größentabelle des Herstellers anschauen sollten. 

Zu Amazon

 

 

 

 

3. Mountain Warehouse Moon Damen-Skijacke mit Mikrofaser-Isolierung

 

Die Damenjacke von Mountain Warehouse ist ideal für Skianfänger und in mehreren schönen Trendfarben erhältlich. Sie verfügt dabei über eine Mikrofaser-Isolierung und ist sowohl wind- als auch schneedicht. Sie stellt eine synthetische  Alternative zu Daunen dar und bietet eine ähnlich gute Wärmeisolierung, die auch bei Temperaturen von -10 Grad ausreichend wärmt.  

Die Jacke ist sowohl mit als auch ohne Reißverschluss erhältlich, sodass Sie sich zwischen zwei Varianten entscheiden können. Sie besitzt mehrere Taschen, um Wertgegenstände sicher zu verstauen und hat einen integrierten Schneefang, damit kein Schnee ins Innere gelangt, wenn Sie mal auf der Piste hinfallen sollten.

Das modische Modell ist insgesamt sehr gut verarbeitet und bietet ein hervorragendes Verhältnis von Preis zu Leistung. Es verfügt außerdem über verstellbare und leicht anzupassende Bündchen, Klettverschlüsse und eine bequeme Kapuze. Die Jacke ist zwar ein wenig teurer als andere Einsteigermodelle, dafür ist sie jedoch sehr warm und die Größe ist in der Regel genau wie beschrieben, sodass die Jacke gut sitzt und nicht “schlabberig” wirkt. Weitere Pluspunkte sind darüber hinaus, dass unter der Jacke ausreichend Platz für mehrere Kleidungsschichten besteht und viel Platz in den Taschen ist.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Jacke hält, was sie verspricht und überzeugt mit einem sehr guten Verhältnis von Preis zu Leistung.

Mikrofaser-Isolierung: Sie verfügt über eine Mikrofaser-Isolierung, die eine Alternative zu Daunen darstellt und auch bei Temperaturen von -10 gut wärmt.

Schnee- und winddicht: Die Jacke verfügt über einen integrierten Schneefang und ist gleichzeitig winddicht.

Geräumige Taschen: Es sind mehrere, geräumige Taschen vorhanden, in denen allerlei Kleinigkeiten und Wertgegenstände verstaut werden können. 

Mehrere Varianten: Die Jacke ist in mehreren schönen Trendfarben und sowohl mit als auch ohne Reißverschluss erhältlich.

 

Nachteile:

Teurer als andere Einstiegsmodelle: Das Modell ist etwas teurer als einige andere vergleichbare Einstiegsmodelle.

Zu Amazon

 

 

 

 

4. Icepeak 653223512I Damen Carol leichte Skijacke

 

Dieses eher günstige Modell von Icepeak besteht zu 100 % aus langlebigem Polyester und ist in mehreren auffälligen Farben erhältlich, sodass Sie jederzeit gut auf der Piste sichtbar sind. Es verfügt dabei über einen regulierbaren Saum, gefütterte Taschen, innere Lycra-Armabschlüsse und eine abnehmbaren Kapuze mit einer praktischen 2-Wege-Regulierung, die unterhalb des Kinns schließt und somit auch Ihren Hals vor lang anhaltender Kälte mit schützen kann.

Die stilvolle Jacke punktet vor allem mit einem atmungsaktiven, winddichten Membrangewebe und hält gut warm, ohne dabei “aufgeplustert” zu wirken. Sie verfügt außerdem über einen schicken Kunstpelz und praktische Stretcheinsätze, die die Bewegungsfreiheit dieses Modells weiter erhöhen. Die Jacke ist gesteppt, leicht und besitzt eine weiche Wattierung, sodass sie sehr angenehm zu tragen ist. Sie ist hat also ein gut durchdachtes, schönes Design, welches Style und Funktion in einem vereint und ist insgesamt gut bis sehr gut verarbeitet.

Sie ist durch den integrierten Schneefang zudem schneedicht und hat ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis. Allerdings ist die Jacke eher eng geschnitten, sodass größere Gegenstände, die in den Taschen verstaut werden, sich auf der Jacke abzeichnen können. Darüber hinaus verfügt sie leider auch nicht über Innentaschen, sondern nur über Außentaschen. Diese sind dafür jedoch mit leichtläufigen Reißverschlüssen ausgestattet, die sowohl hochwertig als auch widerstandsfähig zu sein scheinen. Weitere Pluspunkte sind, dass die Maßangaben stimmen und die Bilder nicht “geschönt” sind. Sie erhalten genau das, was Sie auf den Fotos sehen: Eine sportliche, leichte Jacke.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Diese leichte Jacke sieht in echt genauso aus, wie auf den Fotos und hält, was sie verspricht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist ausgewogen.

Integrierter Schneefang und weitere Extras: Sie verfügt unter anderem über einen integrierten Schneefang und eine abnehmbare Kapuze mit 2-Wege-Regulierung, die unterhalb des Kinns schließt. 

Gefütterte Taschen: Die Taschen sind gefüttert und halten die Hände warm. 

Design: Das Modell hat ein schönes Design und vereint dabei Style und Funktion in einem.

Mehrere Farben: Die Jacke ist in mehreren Farben erhältlich, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist

 

Nachteile:

Schnitt: Die Jacke ist relativ eng geschnitten, sodass sich Gegenstände, die in den Taschen verstaut werden, sich auf der Oberfläche abzeichnen können.

Keine Innentaschen: Es sind leider keine Innentaschen vorhanden.

Zu Amazon

 

 

 

 

5. CMP 38W0806 Damen taillierte Skijacke

 

Diese Jacke ist tailliert, verbindet Eleganz mit Funktionalität und ist in mehreren Designs erhältlich, sodass für fast jeden Geschmack etwas dabei ist. Das Außenmaterial besteht dabei zu 50 % aus Polyester, zu 43 % aus Polyamid und zu 7 % aus Elasthan und das Innenfutter zu 100 % aus Polyester. Die Jacke ist wattiert, atmungsaktiv (0.000g/m²/24 h) und sowohl wind- als auch wasserdicht (20.000 mm Wassersäule). Sie verfügt über eine Skipasstasche, eine abnehmbare Kapuze, voll getapte Nähte, einige Außentaschen und über eine Innentasche. 

Die Skijacke hat einen sportlichen, schmalen Schnitt, der – bis auf einige Ausnahmen – größengerecht ausfällt und ist sehr schön verarbeitet. Sie bietet außerdem, trotz engem Schnitt, relativ viel Bewegungsfreiheit, da sie sehr elastisch ist und hat ein Obermaterial, das sehr schnell trocknet. Dies ist bei mehreren Tagen Skiurlaub von großem Vorteil, da Sie nicht lange darauf warten müssen, bis Ihre Sachen endlich trocknen und Sie wieder losfahren können.

Allerdings können die Arme der Jacke an den Handgelenken nicht enger gestellt werden, sodass diese für kleinere Menschen etwas lang ausfallen können. Dafür ist die langlebige Jacke jedoch durchaus alltagstauglich und besitzt auffällige Farbkombinationen, die sowohl gut sichtbar sind als auch sehr stylisch wirken. Das Preis-Leistungs-Verhältnis konnte somit auf ganzer Linie überzeugen.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Jacke verbindet Funktionalität mit Eleganz und trocknet sehr schnell. Das Preis-Leistungs-Verhältnis konnte überzeugen.

Mehrere Taschen: Die Jacke verfügt über mehrere Außentaschen, sowie eine Tasche für einen Skipass als auch über eine praktische Innentasche.

Extras: Die Jacke verfügt über getapte Nähte und eine abnehmbare Kapuze.

Optik: Die Jacke ist eng geschnitten und wirkt sowohl sportlich als auch elegant. Sie ist dabei gleichzeitig elastisch und bietet genügend Bewegungsfreiheit.

Mehrere Farben: Sie ist in mehreren ansprechenden Farbkombinationen erhältlich.

 

Nachteile:

Kann klein ausfallen: Die Erfahrung mit der Skijacke für Damen hat gezeigt, dass sie hin und wieder etwas klein ausfallen kann.

Ärmel: Die Arme an den Handgelenken können nicht enger gestellt werden, sodass diese bei kleinen Frauen etwas lang ausfallen können. 

Zu Amazon

 

 

 

 

6. Bergson YF13-810006A Damen Skijacke Destiny

 

Die lässige, warm wattierte Jacke von Bergson ist ideal für den Skiurlaub und mit der bewährten Supra-Tex 12.000 superia Membran sowie mit verschweißten Nähten ausgestattet. Die Jacke ist wasserabweisend (Wassersäule 12000 mm), atmungsaktiv (12000g/qm/24 Std) und schützt Sie auf der Piste zuverlässig vor Wind und Wetter, sodass Sie ungestört Skifahren können, ohne zu frieren. 

Sie ist zudem mit einem Schneefang, einer abnehmbaren Kapuze mit Kinnschutz, einer Skipasstasche, einer Tasche für die Skibrille und ein Handy, zwei praktischen Seitentaschen und mit wasserdichten Reißverschlüssen ausgestattet. Sie erhalten also genügend Stauraum für alles, was Sie benötigen. Sowohl das Innen- als auch das Außenmaterial bestehen dabei zu 100 % aus Polyester, welches langlebig ist.

Die kuschelige Jacke hat eine gute Passform, ist gut verarbeitet und hält auch bei zweistelligen Minusgraden angenehm warm. Von Vorteil ist außerdem, dass sie einen gleichzeitig auch bei Plusgraden nicht zum schwitzen bringt. Auch dann nicht, wenn Sie sich viel bewegen oder die Sonne hoch am Himmel stehen sollte. 

Sie ist jedoch etwas preisintensiv und es kann ab und zu dazu kommen, dass der Schneefang bei Stürzen ein wenig verrutscht. Dafür hat sie jedoch alles, was eine gute Skijacke benötigt: Viele nützliche Taschen, eine verstellbare Kapuze und einen Schneefang. Erhältlich ist die hochwertige Jacke in mehreren Farben, sodass jeder Geschmack getroffen wird. 

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Jacke ist hochwertig verarbeitet und funktional. Sie überzeugt mit einem starken Preis-Leistungs-Verhältnis und ist langlebig.

Warm und atmungsaktiv: Die Jacke hält auch bei zweistelligen Minusgraden warm und ist kuschelig. Sie ist gleichzeitig atmungsaktiv, sodass Sie bei viel Bewegung und bei Sonnenschein nicht ins schwitzen kommen.

Nützliche Taschen: Sie ist mit zahlreichen Taschen ausgestattet, sodass Skipass, Skibrille, Handy und co. ordentlich verstaut werden können.

Wasserdichte Reißverschlüsse: Die Jacke verfügt über wasserdichte Reißverschlüsse.

Mehrere Farben: Erhältlich ist die Jacke in mehreren Farben, sodass nahezu jeder Geschmack getroffen wird.

 

Nachteile:

Preisintensiv: Die hohe Qualität der Jacke spiegelt sich leider auch im relativ hoch angesetzt Preis wider.

Schneefang: Die Erfahrung mit der Skijacke für Damen hat gezeigt, dass der Schneefang bei einem Sturz hin und wieder leicht verrutschen kann.

Zu Amazon

 

 

 

 

7. Killtec 33931-000 Damen Ocisa Skijacke in Daunenoptik

 

Wenn Sie Daunenjacken mögen, ist diese Jacke von Killtec vielleicht eine gute Option für Sie. Sie hat eine Wassersäule von 10.000 mm, schützt zuverlässig vor Wind und besteht zu 100 % aus robustem Polyester. Die komfortable Jacke verfügt dabei über eine Skipasstasche im linken Ärmel, eine abnehmbare, verstellbare Kapuze sowie über einen weitenregulierbaren Scheefang und Saum mit Antirusch-Tape und einem flexiblen Gummizug an beiden Seiten.

Die Jacke hat eine hochwertig wirkende Daunenoptik, die sie zum echten Hingucker macht und ist besonders warm, weshalb sie vor allem für sogenannte “Frostbeulen” sehr gut geeignet ist. Sie hat zudem viele nützliche Taschen für Handy, Mützen und anderen Kleinkram und praktische Daumenlöcher.

Allerdings wurde festgestellt, dass die Atmungsaktivität der Jacke auf jeden Fall noch verbesserungswürdig ist und die Farbeim Original etwas dunkler als auf dem Bild ist. Die Jacke ist dafür, wie bereits erwähnt, jedoch wirklich sehr warm und aus diesem Grund vor allem für sehr niedrige Temperaturen sehr gut geeignet. 

Pluspunkte: Der Kragen der Jacke reicht angenehm weit nach oben und die Kapuze spendet ebenfalls sehr viel Wärme, was bei zweistelligen Minusgraden sehr hilfreich sein kann. Erhältlich ist die Jacke in zahlreichen unterschiedlichen Farben, sodass für jeden etwas dabei sein sollte.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die schöne Jacke bietet insgesamt ein gutes Verhältnis von Preis zu Leistung.

Ideal für Frostbeulen: Die Jacke hält überdurchschnittlich gut warm und ist vor allem für zweistellige Minusgrade und sogenannte “Frostbeulen” geeignet.

Viele Taschen: Es sind zahlreiche nützliche Taschen für einen Skipass, Handys, Mützen und ähnliches vorhanden.

Extras: Die Jacke verfügt unter anderem über praktische Daumenlöcher, eine abnehmbare Kapuze, einen Schneefang und einen Saum mit Antirutsch Tape und flexiblem Gummizug.

Daunenoptik: Die Jacke hat eine schicke Daunenoptik, die sie zum Hingucker macht. 

Mehrere Farben: Erhältlich ist die Jacke in unterschiedlichen Farben, sodass für jeden etwas dabei sein sollte.

 

Nachteile:

Atmungsaktivität: Die Atmungsaktivität dieses Modells ist noch etwas verbesserungswürdig.

Farbe weicht im Original von Bildern ab: Es wurde festgestellt, dass die Jackenfarbe im Original von der Farbe auf Fotos abweicht.

Zu Amazon

 

 

 

 

8. Ultrasport 1406-181-XS Advanced Damen Skijacke Hardshell

 

Diese verhältnismäßig günstige Skijacke ist in ein schlichten, zeitlosen Farben erhältlich. Sie ist aus diesem Grund ideal, wenn Sie ungern mit schrillen Farben auf der Piste auffallen möchten. Die Jacke besteht dabei zu 100 % aus langlebigem Polyester und schützt zuverlässig gegen Wind und Wetter. Sie hat eine Atmungsaktivität von 5.000 g/m² und einige nützliche Extras, wie zum Beispiel einen Schneefang, einen hoch abschließenden Reißverschluss mit Kinnschutz, eine abnehmbare Kapuze, Daumenschlaufen und einen Tunnelzug im Saum.

Die schön anzusehende Jacke ist kuschelig, langlebig und hochwertig verarbeitet. Sie hält außerdem, wie bereits erwähnt, zuverlässig warm und trocken, hat angenehm lange Ärmel und mehrere Taschen, in denen Sie Ihr Hab und Gut sicher verstauen können, sodass es unterwegs nicht verloren gehen kann.

Allerdings fällt die Jacke sehr großzügig und wenig figurbetont aus. Ein weiteres kleines Manko ist außerdem der eher einfach gestaltete Reißverschluss. Da es sich hierbei jedoch um ein Schnäppchen handelt, tut dieser Schönheitsfehler dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis jedoch keinen Abbruch. Von Vorteil ist sicherlich auch, dass die Jacke trotz Wärme relativ leicht ist.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die kuschelige Jacke hält das, was sie verspricht und ist gut verarbeitet. Das Preis-Leistungs-Verhältnis konnte auf ganzer Linie überzeugen.

Warm und leicht: Die Jacke ist angenehm warm und winddicht. Sie ist gleichzeitig jedoch relativ leicht und dadurch sehr angenehm zu tragen.

Nützliche Taschen: Sie ist mit mehreren nützlichen Taschen ausgestattet und bietet ausreichend Stauraum für Skibrillen, Skipass und alles andere.

Extras: Die Jacke ist unter anderem mit einem Schneefang, einem hoch abschließbaren Reißverschluss mit Kinnschutz, Daumenschlaufen und einer abnehmbaren Kapuze ausgestattet. 

 

Nachteile:

Größe: Die Jacke fällt relativ großzügig aus und ist aus diesem Grund nur wenig figurbetont.

Reißverschluss: Der Reißverschluss ist relativ einfach gestaltet, weshalb hier gewisse Abstriche bei der Verarbeitung gemacht werden mussten.

Zu Amazon

 

 

 

 

9. Black Crevice BCR251007 Damen Skijacke Striped

 

Diese leichte Jacke von Black Crevice besteht rundherum aus 100 % langlebigem Polyester und hat eine Wassersäule von 8000 mm. Sie hat außerdem versiegelte Nähte, ist bis 8000/m²/24h atmungsaktiv und absolut winddicht. Die Jacke verfügt über eine abnehmbare Sturmkapuze mit Volumenregulierung, einen Kragen mit Kinnschutz, Schneefang mit Bremsgummi, eine Kabeldurchführung für MP3-Player und wasserdichte Reißverschlüsse, sodass Sie jederzeit trocken bleiben. Die Jacke hat außerdem zwei geräumige Seitentaschen, zwei Brusttaschen, einer Skipasstasche und zwei Innentaschen für zum Beispiel Handys, Geldbeutel etc.

Die Skijacke ist insgesamt gut verarbeitet und macht einen hochwertigen, robusten Eindruck. Allerdings scheint sie etwas zu klein geschnitten zu sein, weshalb Sie am besten eine oder zwei Nummern größer bestellt werden sollte – vor allem dann, wenn Sie eine eher breite Hüfte haben. Festgestellt wurde darüber hinaus noch, dass dieses Modell leider keine Belüftungsmöglichkeiten und relativ große Reißverschlüsse hat, die mit der Zeit tatsächlich etwas nerven können.

Dafür konnte sie im Praxistest aber durch eine gute Wasserdichtigkeit und eine gute Wärme überzeugen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Jacke in unterschiedlichen knalligen Farben erhältlich ist, sodass Sie auf der Pist gut sichtbar sind. Wer eine günstige und trotzdem hochwertige Skijacke sucht, die keine Schneestürme aushalten muss, ist mit dieser Jacke gut bedient. 

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die günstige Jacke hat ein gut durchdachtes Design und hält, was sie verspricht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist ausgewogen.

Viele Taschen: Die Jacke verfügt über mehrere Brusttaschen, Seitentaschen, eine Tasche für einen Skipass und einige Innentaschen für Wertgegenstände.

Sinnvolle Extras: Es ist unter anderem eine Kabeldurchführung für MP3-Player, ein Schneefang mit Bremsgummi, ein Kragen mit Kinnschutz, wasserdichte Reißverschlüsse und eine verstellbare Kapuze vorhanden.

Gute Wasserdichtigkeit: Im Praxistest hat die Jacke eine gute Wasserdichtigkeit vorzeigen können. 

Knallige Farben: Die Jacke ist in mehreren knalligen Farben zu haben, die bei schlechter Sicht sehr praktisch auf der Piste sein können.

 

Nachteile:

Kleiner Schnitt: Die Jacke ist relativ klein geschnitten, sodass Sie sie womöglich ein bis zwei Nummern größer bestellen müssen.

Reißverschlüsse: Die Reißverschlüsse sind relativ groß und können langfristig ein wenig nerven.

Keine Belüftungsmöglichkeiten: Die Jacke verfügt über keine Belüftungsmöglichkeiten.

Zu Amazon

 

 

 

 

10. Killtec 33904-000 Damen Sewia Skijacke

 

Diese Jacke ist sowohl wasserabweisend als auch winddicht und eine gute Begleitung für Ihren nächsten Skiurlaub. Sie hat eine Wassersäule von 10.000 mm und verfügt über wasserdichte, gummierte Reißverschlüsse, sodass kein Wasser ins Innere der Jacke dringen kann. Die Jacke besteht dabei zu 100 % aus robustem, langlebigem Polyester und verfügt sowohl über einen Schneefang als auch über eine abnehmbare Kapuze, die längen- und weitenregulierbar ist. 

Punkten kann die Jacke zudem mit einer praktischen Skipasstasche im Ärmel, die dafür sorgt, dass Ihr Skipass stets griffbereit ist und Sie nicht jedes mal nach ihm suchen müssen. Die Jacke ist insgesamt hochwertig verarbeitet, in mehreren schönen und relativ auffälligen Farben erhältlich und hält sehr warm. Allerdings ist sie etwas kostspielig und die Farben weichen im Original etwas von den Fotos ab, sodass ein Orange in echt tatsächlich eher ins Rote oder Pinke gehen kann. 

Es wurde darüber hinaus festgestellt, dass die Jacke etwas eng ausfallen und aus diesem Grund am besten eine oder zwei Nummern größer bestellt werden sollte, damit sie zusammen mit Ski-Unterwäsche und Midlayer gut passen. Damit Sie sich an einem Beispiel orientieren können: Die Größe 38 passt gut bei einer Körpergröße von 1,62 m und einem Gewicht von etwa 59 kg.

 

Vorteile:

Wasserdichte Reißverschlüsse: Die Jacke verfügt über wasserdichte, gummierte Reißverschlüsse.

Mehrere auffällige Farben: Die Jacke ist in mehreren auffälligen Farben erhältlich, die auf der Piste gut sichtbar sind.

Verarbeitung: Die Jacke ist hochwertig verarbeitet und besteht aus einem langlebigen Material. 

Wärme: Sie hält gut warm und ist dadurch vor allem für Menschen geeignet, die schnell frieren.

Nützliche Extras: Die Jacke ist unter anderem mit einem Schneefang, einer Skipasstasche und einer abnehmbaren Kapuze ausgestattet, die längen- und weitenregulierbar ist. 

 

Nachteile:

Größe: Die Jacke fällt etwas eng aus, weshalb Sie vermutlich etwa ein bis zwei Nummern größer bestellt werden sollte.

Farbe abweichend: Die Farben weichen im Original etwas von den Fotos ab, sodass ein Orange in echt tatsächlich eher ins Rote oder Pinke gehen kann. 

Kostspielig: Der Preis der Jacke ist relativ weit oben angesetzt.

Zu Amazon

 

 

 

 

Letztes Update: 05.12.20

 

Regenjacken im Test – die besten Modelle 2020 im Vergleich

 

Es ist nicht leicht, die beste Regenjacke zu finden, denn die Auswahl ist sehr groß. Vor dem Kauf müssen Sie sich also am besten mit den verschiedenen Ausstattungsmerkmalen der Jacken sowie natürlich auch der Verarbeitung und der Qualität befassen, um einen möglichen Fehlkauf zu vermeiden. Falls Sie auf die Recherche verzichten möchten und Sie einfach nur schnell eine gute Entscheidung treffen möchten, können Sie gerne auch einfach unserer Kaufempfehlung folgen, denn wir haben die Recherche bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen zum Beispiel die Jacke von Jack Wolfskin 1111201 für Damen empfehlen, da diese effektiv vor Regen und Wind schützt und sehr gut verarbeitet ist. Alternativ empfehlen wir die Jacke Marmot 46700 Wm’s PreCip Eco Jacket für Damen, da dieses Modell ideal zum Wandern, Klettern oder Radfahren und in zahlreichen unterschiedlichen Farben erhältlich ist.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kaufberatung für Regenjacken

 

Bevor Sie sich einen Überblick über das Angebot verschaffen oder einen Preisvergleich durchführen, sollten Sie sich zunächst mit den wichtigsten Kaufkriterien auseinandersetzen. Worauf Sie beim Kauf achten sollten und was eine gute Regenjacke ausmacht, haben wir im Folgenden kurz für Sie zusammengefasst. Abschließend können Sie unserer Top-11-Liste eine Übersicht über die besten Regenjacke 2020 entnehmen, die wir im Vergleich beziehungsweise im Test ermittelt haben.

Die richtige Regenbekleidung wählen

Bei Regen und Sturm beziehungsweise sogenanntem “Schmuddelwedda,” wie man in Norddeutschland so schön sagt, benötigen Sie ganz klar eine gute Regenjacke, die sowohl wasserdicht als auch warm genug ist. Gerade als Outdoor-Sportler oder auf dem Fahrrad benötigen Sie eine gute Jacke, die Sie treu begleitet und extremen Wettersituationen gemeinsam mit Ihnen standhält. 

Da es allerdings immer mehr Anbieter für Outdoor-Equipment gibt, ist es oft gar nicht so leicht noch den Überblick über die vielen Arten von Regenjacken zu bewahren. Deshalb finden Sie im Folgenden einen kleinen Wegweiser, der Ihnen ein paar der wichtigsten Infos rund um verschiedene Arten von Regenjacken kurz und prägnant an die Hand geben möchte, damit Sie für Ihren Kauf gerüstet sind und lange Freude an Ihrer Regenbekleidung haben können: 

Hardshell: Diese Jacken sind eine Mischung aus atmungsaktiv und wasserdicht. Sie sind an einem relativ steifen Material erkennbar und sind nicht isoliert. 

Softshell: Diese Jacken sind in der Regel gut isoliert und besitzen eine wasserdichte Außenschale. Durch das weiche Material sind diese Jacken zwar nicht ideal für große Regenschauer, dafür bieten sie jedoch mehr Bewegungsfreiheit und sind ideal für Freizeitsportler, die einen guten Allrounder im Alltag möchten.

Hybrid-Shell: Bei diesen Jacken handelt es sich um eine Kombination aus Hard- und Softshell. Sprich: Unterschiedliche Bereiche der Jacke werden mit unterschiedlichen Materialien bestückt, die jeweils eine andere Funktion erfüllen. 

2-Lagen, 2,5-Lagen und 3-Lagen: 2-lagige Jacken befinden sich preislich – in der Regel – im unteren Preissegment, sind relativ lange haltbar und lassen sich gut transportieren. Diese zwei Schichten werden für leichte Regen- oder Freizeitbekleidung verwendet und besteht aus einer Beschichtungsschicht, die innerhalb einer äußeren Gewebeschicht aufgebracht wird, um ein Materialstück zu bilden.

2,5-lagige Jacken: Diese werden in der Regel durch eine Art weitere halbe Schicht (z.B. Karbonschicht) geschützt, die innerhalb der ersten Schicht angebracht ist. Sie sind atmungsaktiv, leicht, oft ebenfalls relativ günstig und etwas robuster als 2-lagige Jacken.

3-lagige Jacken: Diese Jacken haben eine hohe Wasserdichte und sind am längsten haltbar, dafür jedoch deutlich teurer als die anderen beiden Varianten. Bei diesen Jacken werden keine Beschichtungen verwendet, sondern eine Membran, die zwischen einem Außengewebe und einer Innenschicht fest angebracht ist. Sie sind in der Regel auch von der Atmungsaktivität her die besten und ideal für längere Ausflüge und den Outdoor-Sport.

 

Besondere Features

Kapuzen: Regenjacken mit Kapuzen sind sinnvoll, wenn Sie auch Ihren Kopf vor Regen schützen möchten. Gut ist es zudem auch, wenn die Kapuze verschiedene Einstellmöglichkeiten hat beziehungsweise abnehmbar ist und sich dem Kopf und seinen Bewegungen gut anpasst.

Lüftungsschlitze und Kordelzüge: Kordelzüge sind wichtig, um Jacken an den eigenen Körper anzupassen. Sie verhindern außerdem, dass Luft oder Regen in die Jacke dringen. Die Lüftungsschlitze wiederum transportieren Feuchtigkeit nach außen, was vor allem dann wichtig ist, wenn Sie sich viel bewegen und relativ viel schwitzen.

Taschen und Reißverschlüsse: Wenn Sie auf der Suche nach einer Regenjacke mit Taschen sind, achten Sie darauf, dass diese wasserdichte Reißverschlüsse haben. Wenn die Reißverschlüsse nicht wasserdicht sind, kann es sonst nämlich sein, dass ungewollt Wasser ins Innere der Jacke gelangt.

Pack-It-Funktion: Gerade leichte Regenjacken haben oft eine sogenannte “Pack-It-Funktion,” die es erlaubt Ihre Jacke in sich selbst zusammenzulegen, sodass Sie ein niedriges Packmaß erhalten können. Die Jacken passen so problemlos in kleinere Taschen und sind ideal, wenn Sie Platz sparen wollen.

Weitere Anpassungsmöglichkeiten: Bei hochwertigen Regenjacken finden Sie zudem weitere nützliche Anpassungsmöglichkeiten wie zum Beispiel verstellbare Kapuzen, Handgelenksverschlüsse und sowohl anpassbare Taschen als auch Säume. Siehe Punkt zwei und eins.

Weitere mögliche Kaufkriterien

Verstärkte Schultern und Ellenbogen: Wenn Sie besonders lange Freude an Ihrer Jacke haben wollen, sollten Sie nicht nur auf eine gute Pflege setzen, sondern von Anfang an in eine Jacke investieren, die verstärkte Schultern und Ellbogen besitzt. Dies verlängert die Lebensdauer Ihrer Jacke und erspart Ihnen ein paar Jahre den Gang zum Sporthändler, da Sie erstmal keine neue Jacke kaufen müssen.

2-Wege-Reißverschluss: Reißverschlüsse, die in zwei Richtungen geöffnet werden können, erlauben es Ihnen die Jacke flexibler und somit besser zu belüften. Dies ist vor allem dann nützlich, wenn Sie sportlich aktiv sein wollen.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Achten Sie beim Kauf immer auf das Gesamtpaket des Produktes und schauen Sie sich das Verhältnis von Preis zu Leistung an, statt einfach auf eine günstige Regenjacke zu setzen. Günstige Jacken gehen nämlich oft schnell kaputt und sorgen dafür, dass Sie schnell wieder eine neue Jacke nachkaufen müssen und letztendlich mehr als für eine einzige, hochwertige Jacke bezahlen.

 

11 beste Regenjacken 2020 im Test

 

Im Folgenden finden Sie den Testbericht zu allen Regenjacken, die sich bei uns im Test durchsetzen und einen Platz in der Top-11-Liste der besten Regenjacken 2020 ergattern konnten. Bevor Sie eine Jacke  kaufen, lautet unsere Empfehlung, unbedingt noch einen Blick auf unsere Bestenliste zu werfen, um einen Fehlkauf zu vermeiden. Dabei finden Sie in der Zusammenstellung ein breites Angebot an unterschiedlichen Jacken, die preislich in unterschiedlichen Segmenten liegen und jeweils unterschiedliche Austattungsmerkmale haben und sich Ihren individuellen Bedürfnissen anpassen.

 

1. Jack Wolfskin Damen Stormy Point Jacket Polyester Polyamid

 

Diese leichte Wetterschutzjacke für Damen hat sich als Testsieger durchgesetzt und ist somit die beste Regenjacke im Test.  Sie ist ideal für nahezu jedes Wetter, in den Größen XS-XXL erhältlich und besteht zu 100 % aus Polyester (Obermaterial) und Polyamid (Futter). Die Jacke hat eine im Kragen verstaubare Kapuze, einen einstellbaren Saum und stammt aus einer zertifiziert umweltfreundlichen Produktion. 

Das Außenmaterial ist dabei relativ weich, fühlt sich gut auf der Haut an und ist sehr gut verarbeitet. Praktisch sind außerdem noch die zwei geräumigen Hüfttaschen plus die Innentasche und das wasser- und winddichte Außenmaterial der Jacke, welches – laut Testern – Regen vollständig abhält. Die Jacke ist außerdem 100% PFC-frei (ohne per- und polyfluorierte Chemikalien) und die Wassersäule beträgt etwa 10.000 mm.

Einziges Manko: Die Jacken fallen etwas klein aus, bestellen Sie deshalb zur Not lieber eine größere Jacke, damit auch wirklich alles passt. Ansonsten stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis der schön geschnittenen Jacke auf ganzer Länge, da die Jacke Jahre lang haltbar ist und tatsächlich sehr schnell trocknet.

Welche Vor- und Nachteile sich aus dem Testbericht ergeben, haben wir im Folgenden nochmals kurz für Sie zusammengefasst.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Jacke hält Jahre lang, trocknet schnell und hat einen schönen Schnitt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist überzeugend.

Qualität und Verarbeitung: Die Jacke macht einen hochwertigen Eindruck und ist sehr gut verarbeitet.

Nachhaltig: Jacke stammt aus einer zertifiziert umweltfreundlichen Produktion und ist 100 % PFC-frei.

Wasser- und winddicht: Die Erfahrung mit der Regenjacke hat gezeigt, dass Sie absolut wind- und wasserdicht ist. 

In viele Größen erhältlich: Sie ist in zahlreichen Größen erhältlich.

 

Nachteile:

Fällt klein aus: Die Jacke fällt etwas zu klein aus.

Zu Amazon

 

 

 

 

2. Marmot Wm’s PreCip Eco Jacket Damen Hardshell Polyamid

 

Diese leichte Regenjacke für Damen ist schön geschnitten und in zahlreichen angesagten Farben erhältlich. Sie ist ideal für das Radfahren, Klettern oder Wandern und schützt Sie sowohl vor Regen als auch Wind. Die wasserdichte und trotzdem atmungsaktive NanoPro-Faser bietet dabei Trockenheit und Komfort in einem und lässt die Jacke auch bei viel Bewegung bequem sitzen.

Von Vorteil sind zudem noch der verstellbare Saum, die Ärmelbündchen mit Klettverschluss und die praktische Kapuze, die bei Nichtgebrauch schnell im Kragen verstaut werden kann. Dadurch dass die Jacke zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten hat, können Sie sich gut gegen Wind und eindringenden Regen schützen und die Temperatur innerhalb der Jacke regeln, wenn es doch mal zu warm sein sollte.

Die Jacke ist zwar relativ kostspielig, dafür ist sie qualitativ aber sehr hochwertig, hält relativ viel Regen aus und lässt sich schnell und einfach in jedem Rucksack verstauen. In anderen Worten: Das Preis-Leistungs-Verhältnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen und hat uns in jedem Punkt überzeugt. Ein weiterer Pluspunkt ist zudem, dass die normalen deutschen Größen sehr gut passen und die Jacken auch bei kühleren Temperaturen getragen werden können.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die schön geschnittene Jacke ist vielseitig einsetzbar, warm und hält sehr lange. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut.

Qualität und Verarbeitung: Die Jacke macht einen wertigen Eindruck und ist sehr gut verarbeitet.

Wasser- und winddicht: Sie werden sowohl vor Wind und Wasser geschützt.

In vielen Farben erhältlich: Die Jacke ist in vielen fröhlichen Farben erhältlich, sodass für jeden Geschmack was dabei ist.

Anpassungsmöglichkeiten: Sowohl Ärmel als auch der Saum können angepasst werden und es besteht die Möglichkeit, die Kapuze im Kragen zu verstauen.

 

Nachteile: 

Kostspielig: Die Jacke ist relativ teuer.

Zu Amazon

 

 

 

 

3. Derbe Damen-Outdoorparka Deerns Travel Friese Polyester mit Polyurethan

 

Der gelbe Kult-Regenmantel (auch in anderen Farben erhältlich) schützt Sie nicht nur vor Regen und Wind, sondern sieht obendrein sogar echt stylisch aus. Er besteht dabei zu 100 % aus Polyester mit einer Polyurethan Beschichtung und ist von innen mit weicher Baumwolle ausgekleidet, die Ihnen maximalen Komfort beim tragen bietet und mit schönen Anker-Prints versehen ist.

Der Mantel ist mit zwei seitlich angebrachten Taschen ausgestattet, besitzt eine gefütterte Kapuze und versiegelte Nähte, sodass garantiert kein Wasser ins Innere dringen kann. Darüber hinaus kann die Taillenweite noch durch einen Tunnelzug individuell eingestellt und die verlängerte Rückseite des Mantels mit zwei Druckknöpfen bei Bedarf hochgesteckt werden, was diesen Regenmantel besonders praktisch und vielseitig macht.

Einziger Kritikpunkt: Die Ärmel sind manchen Testern zu lang gewesen und die Jacke fällt insgesamt etwas groß aus. Dafür hält sie Dauerregen jedoch problemlos stand und ist auf jeden Fall ein “Eyecatcher,” der gleichzeitig sehr angenehm zu tragen und sehr gut verarbeitet ist.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Der hochwertige Kult-Regenmantel hat eine hohe Lebensdauer, hält was er verspricht und sieht gut aus. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut.

Qualität und Verarbeitung: Die Jacke ist sehr gut verarbeitet und macht einen wertigen Eindruck.

Modisch und in mehreren Farben erhältlich: Die in mehreren Farben erhältliche Jacke schützt nicht nur vor Unwettern, sondern sieht auch stylisch aus. 

Anpassungsmöglichkeiten: Die Taillenweite kann individuell eingestellt werden und auch die verlängerte Rückseite des Mantels kann mit zwei Knöpfen hochgesteckt werden.

Ideal für Dauerregen: Die Jacke übersteht – laut unserem Test – problemlos Dauerregen und ist somit der ideale Begleiter in verregneten Städten.

 

Nachteile:

Ärmel und Größe: Einigen Testern ist der Mantel etwas zu groß ausgefallen. Es wurde zudem die Länge der Ärmel bemängelt, da diese bei einigen Personen etwas zu lang waren. 

Zu Amazon

 

 

 

 

4. Adidas Herren Core 18 Regenjacke Polyester und Polyamid

 

Diese günstige Regenjacke mit Mesh-Futter ist in den Größen XS-XXXL erhältlich, sodass für jeden Herren etwas dabei ist. Sie besitzt dabei eine feste Kapuze, praktische Seitentaschen für kleine Gegenstände, die man unterwegs so benötigt, und ist ideal, wenn es draußen leicht bis mäßig regnet.

Die Jacke macht einen hochwertigen Eindruck, ist gut verarbeitet und sieht, laut zahlreichen Testern, sogar schöner als auf den Fotos aus. Sie lässt sich zudem angenehm tragen und ist, da das Material relativ dünn ist, einfach zusammenfalten und schnell im Rucksack verstaut.

Das einzige Manko bei dieser Jacke ist, dass sie etwas groß ausfällt und nicht für sehr starken Regen geeignet ist. Insgesamt bietet die günstige Jacke jedoch sowohl ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis als auch eine schöne Optik und ist vor allem dann ideal, wenn Sie einfach nur eine leichte Regenjacke für zum Beispiel kurze Spaziergänge oder ähnliches benötigen.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Jacke ist günstig, sieht schön aus und hält, was sie verspricht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist gut.

Qualität und Verarbeitung: Die Jacke macht einen wertigen Eindruck und ist gut verarbeitet.

Geringes Packmaß: Das Material ist leicht und lässt sich sowohl schnell zusammenfalten als auch gut transportieren, ohne viel Platz wegzunehmen.

Optik: Laut zahlreichen Testern sieht die Jacke sehr schön und sogar schöner als auf den Fotos aus.

Viele Größen: Das Produkt ist in den Größen XS-XXL erhältlich.

 

Nachteile:

Fällt zu groß aus: Die Jacke fällt etwas zu groß aus, sodass Sie am besten eine Nummer kleiner kaufen.

Nicht für starken Regen geeignet: Da die Jacke sehr leicht ist, ist sie nicht für sehr starken Regen gedacht.

Zu Amazon

 

 

 

 

5. The North Face Damen Resolve Jacket Polyester

 

Diese robuste Hardshelljacke für Damen ist in unterschiedlichen Farben erhältlich und sowohl wasserdicht als auch atmungsaktiv. Sie besitzt zwei seitliche Reißverschlusstaschen für allerlei Kleinkram und ist sehr pflegeleicht, da sie – im Gegensatz zu vielen anderen Regenjacken – bei 30 Grad bequem in der Waschmaschine gewaschen werden kann. 

Die schöne Jacke ist kurz und gerade geschnitten, macht einen hochwertigen Eindruck und ist angenehm zu tragen. Sie ist außerdem relativ dünn und deshalb nicht sehr warm. Sie bietet jedoch genug Platz, um noch einen Pullover unter ihr zu tragen. Die Jacke ist insgesamt gut verarbeitet, schützt gut vor Wind und leichtem bis mäßigem Regen und hat eine große Kapuze, die mit einem Gummizug zugezogen werden kann.

Allerdings ist der Klettverschluss etwas ungünstig, wenn man zum Beispiel einen Schal trägt. Dieser bleibt ab und zu daran hängen und es kommt manchmal auch dazu, dass der Klettverschluss am Innenfutter haften bleibt. Ansonsten bietet die Jacke aber ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, eine schöne Optik und ist relativ lange haltbar.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die schöne Jacke bietet einen guten Schutz vor leichtem bis mäßigem Regen und ist lange haltbar. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist überzeugend.

Qualität und Verarbeitung: Sowohl Qualität als auch Verarbeitung stimmen.

Geringes Packmaß: Die Jacke ist relativ leicht und lässt sich gut in einem Rucksack transportieren, wenn sie nicht benötigt wird.

Optik: Die Jacke sieht ansprechend aus und ist eher kurz und gerade geschnitten.

Pflegeleicht: Sie kann bei 30 Grad problemlos in der Waschmaschine gewaschen werden. 

 

Nachteile:

Klettverschluss: Der Klettverschluss ist etwas ungünstig, wenn man zum Beispiel einen Schal oder ähnliches trägt. Dieser bleibt hin und wieder daran hängen und es kommt manchmal auch dazu, dass der Klettverschluss am Innenfutter haftet.

Nicht für starken Regen: Die Jacke ist, da sie eher leicht ist, nur für leichten bis mäßigen Regen gedacht.

Zu Amazon

 

 

 

 

6. Marmot Herren Minimalist Jacket Hardshell Regenjacke Polyester

 

Diese 2,5-lagige Hardshell Herrenjacke mit Gore-Text Paclite Membran ist wasser- und winddicht, atmungsaktiv und in zahlreichen schönen Farben erhältlich. Da sie zudem eher leicht ist, bietet sie ein geringes Packmaß und ist ideal, wenn Sie eine gute Regenjacke für zwischendurch suchen und nicht viel Platz im Gepäck haben. 

Die Jacke ist sportlich geschnitten, hat eine einstellbare Kapuze mit hohem Stehkragen, einstellbare Ärmelbündchen und zwei praktische Reißverschlüsse unter den Armen, damit Sie sie auch lüften können. Sie ist ideal für kurze Wanderungen, Fahrradtouren oder aber auch für den Alltag. Sie besitzt außerdem zwei abgedeckte RV-Fronttaschen, eine RV-Brusttasche und einen Saumkordelzug.

Die Jacke ist gut verarbeitet, angenehm zu tragen und man kann sie auch bei sportlichen Aktivitäten tragen, ohne übermäßig unter ihr zu schwitzen. Da der Oberstoff jedoch eher leicht ist, ist sie nicht für längere Wanderungen mit einem großen Rucksack geeignet. 

Sie fällt zudem etwas groß aus und verursacht beim Tragen ein leichtes “knistern,” was einige Tester als unangenehm empfunden haben. Unter Strich bietet die Funktionsjacke jedoch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, da sie lange haltbar und der Tragekomfort insgesamt sehr gut ist und sie – obwohl sie nicht zu 100 % dafür konzipiert ist – auch mal stärkeren Regen aushält.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Jacke bietet einen hohen Tragekomfort, viele praktische Extras und ist robust. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist gut.

Qualität und Verarbeitung: Die Jacke macht einen wertigen Eindruck und ist gut verarbeitet.

In vielen Farben erhältlich: Ist in zahlreichen ansprechenden Farben erhältlich.

Optik: Die Jacke ist sportlich geschnitten und hat eine attraktive Optik.

Viele Extras: Sie ist mit zahlreichen nützlichen Extras ausgestattet.

 

Nachteile:

Nicht für längere Rucksacktouren: Da das Obermaterial eher dünn ist, ist diese Jacke nicht ideal für längere Rucksacktouren.

Fällt groß aus: Die Jacke fällt etwas groß aus.

Zu Amazon

 

 

 

 

7. Helly Hansen Herren Jacke Salt Power Polyester

 

Diese schicke Herrenjacke ist eine Spezialedition, perfekt zum Segeln auf dem offenen Meer und schützt sie effektiv vor Wind und Regen. Selbst relativ starken Regen hält sie dabei gut stand und bietet durch eine regulierbare Passform bestmöglichen Tragekomfort. Der Kragen und die Seitentaschen sind dabei mit praktischem Fleece ausgestattet, welches den Nacken und die Hände warm hält und sich gut auf der Haut anfühlt.

Die Jacke macht einen sehr wertigen Eindruck, ist gut verarbeitet, hat ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis und lässt sich auch im Alltag sehr gut tragen. Allerdings fällt sie relativ groß aus und ist nicht sehr warm. Sie müssen aus diesem Grund eventuell eine Nummer kleiner kaufen und an kalten Tagen am besten einen Pullover darunter tragen. 

Sie ist dafür aber auf jeden Fall winddicht, lässt den Regen sehr gut abperlen und sieht auch optisch sehr ansprechend aus. Großes Plus: Die Jacke kann ganz unproblematisch in der Waschmaschine gewaschen werden.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die schicke Jacke hält was sie verspricht und ist absolut wetterfest. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist gut.

Qualität und Verarbeitung: Jacke macht einen hochwertigen Eindruck und ist sauber verarbeitet.

Ideal zum Segeln: Die wetterfeste Jacke ist ideal für das Segeln.

Taschen mit Fleece: Die Taschen sind mit warmen Fleece ausgekleidet, damit Ihre Hände warm bleiben.

Spezialedition: Es handelt sich hierbei um eine Spezialedition.

Maschinenpflege: Jacke kann in der Waschmaschine gewaschen werden.

 

Nachteile:

Nicht warm genug: Die Jacke ist für sehr kalte Tage nicht geeignet. Sie müssten einen Pullover drunter tragen, um warm zu bleiben.

Fällt groß aus: Die Jacke fällt etwas groß aus.

Zu Amazon

 

 

 

 

8. Jack Wolfskin Herren 3-in-1 Iceland Polyester und Polyamid

 

Diese robuste 3-in-1 Jacke für Herren ist absolut wasser- und winddicht doch gleichzeitig atmungsaktiv und weich. Sie besitzt eine verstellbare Kapuze, zwei praktische Eingrifftaschen und hat eine praktische Innenjacke aus warmem Fleece. Sie kann bequem in der Waschmaschine gewaschen werden und hat eine Wassersäule von etwa 10.000 mm.

Sie ist ideal für längere Wanderungen, Fahrrad- und Rucksacktouren und übersteht, laut Test, problemlos auch 36 Regenstunden und mehr. Sie ist qualitativ hochwertig verarbeitet, ist ebenfalls als Winterjacke gut geeignet und hält die Temperatur sehr gut.

Allerdings ist sie dafür recht kostspielig und es wurde außerdem noch bemerkt, dass sie anfällig für Fussel ist (wenn zum Beispiel ein Schal getragen wird) und sehr weit ist. Dafür hält sie aber nahezu alles aus: Dauerregen, Schnee oder eiskalten Wind und bietet insgesamt ein wirklich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die praktische 3-in-1 Jacke hält sowohl Regen als auch Schnee und eisigen Wind aus und hat ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Qualität und Verarbeitung: Sie ist hochwertig und sauber verarbeitet.

Ideal für lange Wanderungen: Die Jacke hält problemlos 36 Stunden Dauerregen und mehr aus und ist ideal für längere Wanderungen oder Rucksacktouren.

Ausstattung: Die 3-in-1 Jacke hat eine verstellbare Kapuze, eine warme Innenjacke aus Fleece und ist insgesamt sehr gut ausgestattet.

Pflegeleicht: Jacke kann problemlos in der Waschmaschine gereinigt werden. 

 

Nachteile:

Kostspielig: Die hohe Funktionalität der Jacke spiegelt sich auch im Preis wider.

Anfällig für Fussel: Die Jacke ist anfällig für Fussel und zieht so zum Beispiel Fussel von Schals und ähnlichem an.

Zu Amazon

 

 

 

 

9. Vaude Damen Women’s Kintail 3-in-1 Doppeljacke Polyester Polyurethan

 

Die 3-in-1 Doppeljacke von Vaude ist wasser- und winddicht und ideal zum Wandern oder Radfahren. Die Jacke ist 2-lagig, atmungsaktiv und hält Sie jederzeit angenehm warm. Die Innenjacke besteht dabei aus kuschelweichem Fleece und ist zusammen mit der Außenjacke perfekt für den Herbst.

Die Funktionsjacke für Damen ist sehr schön geschnitten und in mehreren unterschiedlichen Farben erhältlich, sodass alle Geschmäcker getroffen werden. Sie hat außerdem eine abnehmbare Kapuze, einige praktische Eingrifftaschen und stammt aus einer umweltfreundlichen und fairen Produktion, in der auf Fluorcarbone (PFC) verzichtet wird. 

Die Jacke bietet insgesamt ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, kann vielseitig eingesetzt werden und man kann sie zum Beispiel auch bei starkem Regen und 20 Minuten lang oder länger auf dem Fahrrad tragen, ohne nass zu werden. Sie ist tailliert geschnitten, gut verarbeitet und optisch ansprechend. Allerdings fällt sie etwas klein aus und es ist unter anderem aufgefallen, dass die Kapuze nicht vor Kälte schützt und die Jacke bei jeder Bewegung Geräusche macht. Wettgemacht wird dies jedoch mit einer eleganten Optik und vielen ansprechenden Details.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die 3-in-1 Doppeljacke bietet eine hohe Funktionalität und einen guten Schutz vor Wind und Wetter. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist also gut.

Qualität und Verarbeitung: Die Jacke ist hochwertig und gut verarbeitet.

Ausstattung: Die Fleecejacke hält innen warm, während die Außenjacke Regen und Wind abhält. Weitere Extras wie die abnehmbare Kapuze runden das Angebot ab und bieten Ihnen viele Möglichkeiten.

Optik: Die Jacke ist schön geschnitten, sieht elegant aus und ist in zahlreichen trendigen Farben zur Verfügung.

Umweltfreundlich: Stammt aus einer umweltfreundlichen und fairen Produktion.

 

Nachteile: 

Geräusche: Die Jacke macht bei jeder Bewegung Geräusche.

Kapuze: Die Erfahrung mit der Regenjacke hat gezeigt, dass die Kapuze sehr dünn ist und leider nicht warm hält.

Fällt klein aus: Da die Jacke etwas klein ausfällt, sind Sie gut damit beraten, eine Nummer größer zu bestellen.

Zu Amazon

 

 

 

 

10. The North Face Herren Resolve 2 Jacke Polyamid

 

Diese optisch ansprechende 2-lagige Herrenjacke in weiter Passform ist ein Klassiker und für nahezu alle Wetterbedingungen geeignet. Sie ist strapazierfähig, 100 % wind- und wasserdicht und sehr pflegeleicht, da sie bei 40 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden kann. 

Die Jacke besitzt eine verstellbare Kapuze, die im Kragen verstaut werden kann, einen Kordelzug im Saum und hat zwei, mit Reißverschlüssen versehene seitliche Taschen, in denen allerlei Kleinkram verstaut werden kann. Die Jacke ist insgesamt gut verarbeitet, hält was sie verspricht und es kommt auch die Optik nicht zu kurz. Sie ist ideal für den Frühling, Sommer und Herbst. 

Einzige Mankos: Die Ärmel sind etwas lang, die Jacke fällt etwas groß aus und sie ist nicht – wie vom Hersteller beschrieben – atmungsaktiv. Bei viel Bewegung wird der Schweiß nicht allzu gut nach außen geleitet, sodass die Kleidung, die darunter getragen wird, später nass ist. Dafür ist sie jedoch zu 100 % regendicht, günstiger als viele andere North Face Jacken, lange haltbar und sie bietet unterm Strich ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Jacke ist für nahezu alle wetterbedingungen geeignet, robust und lange haltbar. 

Qualität und Verarbeitung: Die Jacke ist gut verarbeitet und sieht hochwertig aus.

Pflegeleicht: Kann bei 40 Grad problemlos in der Waschmaschine gewaschen werden.

Optik: Die Jacke punktet mit einer coolen Optik und kommt gut an.

 

Nachteile:

Atmungsaktivität: Leider ist die Jacke, laut Test, nicht wirklich atmungsaktiv, sodass es bei viel Bewegung zu vermehrter Schweißbildung kommen kann.

Ärmel: Die Ärmel sind etwas zu lang.

Fällt groß aus: Die Jacke fällt relativ groß aus.

Zu Amazon

 

 

 

 

11. Regatta Damen Pack it III wasserdichte Shell Jacke

 

Wenn Sie auf der Suche nach einer langlebigen, günstigen und kompakten Regenjacke sind, dann ist diese Jacke hier vielleicht genau das Richtige für Sie. Sie ist in zahlreichen bunten Farben erhältlich, hat sowohl eine verstellbare Kapuze als auch einen verstellbaren Saum und besitzt praktischerweise ein geringes Packmaß, da sie sehr leicht ist.

Sie besitzt zudem zwei Eingrifftaschen für Ihre Habseligkeiten und kann nahezu überall verstaut werden: Im Rucksack, in der Einkaufstasche oder im Handschuhfach Ihres Autos. Sie ist somit jederzeit griffbereit und bewahrt Sie zuverlässig vor plötzlichem Regen. Sie ist also ideal als spontaner Regenschutz und kommt sehr gut ohne viel “Schickschnack” aus.

Allerdings mussten dafür gewisse Abstriche bei der Atmungsaktivität gemacht werden. Außerdem ist die Jacke nicht gefüttert (dafür aber leicht) und es kann vorkommen, dass sie dem einen oder anderen etwas kleiner ausfällt. Sie klebt aber trotz fehlendem Futter nicht unangenehm an der Haut, ist deutlich günstiger als viele andere Regenjacken, gut geschnitten und etwas länger als andere Modelle, sodass Sie gut vor Regen geschützt sind, wenn es mal darauf ankommen sollte.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die leichte Regenjacke ist günstig und hält, was sie verspricht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist auf ganzer Linie überzeugend.

Qualität und Verarbeitung: Die Jacke macht einen hochwertigen Eindruck und ist für Ihre Preisklasse sehr gut verarbeitet.

Optik: Die Jacke ist gut geschnitten und in zahlreichen, fröhlichen Farben erhältlich. Es ist so für jeden Geschmack etwas dabei.

Geringes Packmaß: Die Jacke ist relativ leicht, lässt sich schnell zusammenfalten und passt nahezu überall rein. Egal ob im Handschuhfach, Rucksack oder in die Einkaufstasche.

Ideal für spontanen Regen: Da die Jacke leicht zu transportieren ist, ist sie ideal, wenn Sie sich vor spontanen Regen schützen möchten.

 

Nachteile: 

Atmungsaktivität: Bei der Atmungsaktivität mussten leider Abstriche gemacht werden.

Kein Innenfutter: Die Jacke besitzt kein Innenfutter und ist somit nur als leichte Regenjacke nutzbar.

Fällt klein aus: Die Regenjacke fällt etwas klein aus. Sie sind wahrscheinlich gut damit beraten, eine größere Nummer zu bestellen.

Zu Amazon

 

 

 

 

Häufig gestellte Fragen

 

Frage 1: Wie wäscht man eine Regenjacke?

Bei der Reinigung von funktioneller Kleidung sollten Sie auf Flüssigwaschmittel setzen, da dieses – im Gegensatz zu Waschpulvern – das atmungsaktive Gewebe Ihrer Jacke nicht verstopft. Reduzieren Sie außerdem soweit wie möglich die Schleuderleistung Ihrer Waschmaschine und verwenden Sie Schonwaschgänge, um das Gewebe nicht zu beschädigen. 

Verwenden Sie außerdem keine Bleichmittel und Weichspüler und imprägnieren Sie die Jacke erst NACHDEM Sie sie gewaschen haben. Im Idealfall kaufen Sie ein Waschmittel, das speziell für Regenjacken beziehungsweise Outdoor-Equipment konzipiert wurde. Die meisten Regenjacken sind zwischen 30-60 Grad waschbar. Achten Sie zusätzlich auch auf die Pflegeanleitung Ihrer Jacke.

Frage 2: Welche Größe sollte die Regenjacke haben?

Da viele Regenjacken unisex sind, also sowohl für Damen als auch Herren geeignet sind, können die Unterschiede zwischen den Größen größer ausfallen als bei anderen Kleidungsstücken. Es werden aus diesem Grund mehrere Größen miteinander kombiniert (Beispiel: XXS/XS) um möglichst genaue Angaben zu erhalten. Diese Größen werden unter Berücksichtigung der Kleidung, die darunter getragen wird, hergestellt. Dies dürfen Sie bei einem Kauf nicht vergessen, um die richtige Größe zu erhalten. Abgesehen davon, sollten Sie die Maßtabellen des jeweiligen Herstellers betrachten, da diese von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich ausfallen können. Alternative: Jacke vor der Bestellung im Laden anprobieren und erst danach bestellen.

 

Frage 3: Worauf sollte man bei einer Regenjacke achten?

Achten Sie darauf, wieviele Lagen (2, 3 oder 2,5) Ihre Jacke hat, wie hoch die Atmungsaktivität, die Bewegungsfreiheit und das Packmaß ist. Darüber hinaus sind natürlich noch das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Verarbeitung und auch gewisse Ausstattungsmerkmale wichtig. Zu letzteren gehören zum Beispiel wasserdichte Reißverschlüsse, eine verstellbare Kapuze, Kordeln und 2-Wege-Reißverschlüsse für eine gute Luftzirkulation. 

Achten Sie außerdem noch auf das Material und die Art der Jacke (Softshell, Hardshell, Hybrid-Shell). Zu einigen Marken, die sich in der Vergangenheit bewährt haben gehören zum Beispiel: North Face, Jack Wolfskin, Vaude, Derbe, Adidas, Nike, Helly Hansen, Marmot, Regatta, Schöffel und Schöffel. Diese Marken bieten Regenjacken in unterschiedlichen Größen für Damen, Herren und Kinder an und habe sowohl leichte als auch schwerere Jacken im Angebot.

Frage 4: Wie wasserdicht sollte eine Regenjacke sein?

Bevor Sie eine teure Jacke kaufen, sollten Sie wissen, wann, wo und unter welchen Bedingungen Sie diese tragen möchten. Je nachdem, wie viel Regen und Wind die Jacke standhalten soll und was Sie mit Ihr machen wollen (z.B. einen Rucksack darüber tragen, wandern, bergsteigen, im Alltag gebrauchen) sollte diese entweder komplett wasserdicht oder einfach nur wasserabweisend sein. Diese Fragen sollten Sie stets im Vorfeld klären, um eine fundierte Kaufentscheidung treffen und mögliche Fehlkäufe vermeiden zu können. Eine Jacke gilt dabei in Deutschland, im Allgemeinen, ab etwa 1300-1500 Millimetern Wassersäule als wasserdicht. 

 

Frage 5: Wie imprägniere ich meine Regenjacke?

Bevor Sie Ihre Jacke imprägnieren, sollten Sie diese erstmal waschen, damit die Imprägnierung besser funktioniert. Schließen Sie dafür alle Reißverschlüsse und waschen Sie die Jacke anschließend nach den Angaben des Herstellers. Danach legen Sie sie  in einen großen Behälter mit lauwarmem Wasser und geben Sie die, laut Hersteller, benötigte Menge an Wasser und Imprägniermittel dazu. Ihre Jacke sollte immer dann imprägniert werden, sobald der Regen nicht mehr von der Jacke abperlt und stattdessen nasse Spuren zurückbleiben.

 

 

Letztes Update: 05.12.20

 

Barfußschuhe im Test – die besten Modelle 2020 im Vergleich

 

Die besten Barfußschuhe zu finden ist nicht so leicht, denn die Auswahl ist sehr groß. Vor dem Kauf müssen Sie sich zudem mit den verschiedenen Arten, den wichtigsten Eigenschaften und Ausstattungsmerkmalen sowie natürlich der Verarbeitung und dem Einsatzbereich befassen. Falls Ihnen dies zu zeitaufwendig ist und Sie einfach nur schnell eine gute Entscheidung treffen möchten, können Sie unserer Kaufempfehlung folgen, denn wir haben die Recherche bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen das sportliche Modell Aktiv von Leguano sehr empfehlen, denn der Schuh ist universell einsetzbar, sehr gut verarbeitet und überzeugt durch einen komfortablen Sitz und eine hohe Flexibilität. Alternativ ist als Kinder-Barfußschuh das Modell Cocoon VI von Naturino sehr empfehlenswert, denn das als Gymnastikschuh bzw. Lauflernschuh konzipierte Modell ist hochwertig aus Leder und Gummi verarbeitet, sitzt hervorragend und überzeugt durch eine gute Modellauswahl.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kaufberatung für Barfußschuhe

 

Bevor Sie sich einen Überblick über das Angebot verschaffen oder einen Preisvergleich durchführen, sollten Sie sich ein wenig mit den wichtigsten Kriterien auseinandersetzen. Worauf Sie beim Kauf achten sollten, was gute Barfußschuhe ausmacht und wofür sie genutzt werden können, haben wir im Folgenden für Sie kurz zusammengefasst. Abschließend können Sie unserer Top-10-Liste eine Übersicht über die besten Barfußschuhe 2020 entnehmen, die wir im Test ermittelt haben.

Arten von Barfußschuhen

Um das Angebot besser eingrenzen zu können und schneller eine gute Kaufentscheidung zu treffen, sollten Sie sich vorab für eine Art von Barfußschuh entscheiden. Welche Hauptarten es gibt, haben wir hier kurz für Sie zusammengefasst:

Klassische Barfußschuhe: Das klassische Modell ist ähnlich konzipiert wie ein Trekkingschuh. Die Sohle ist sehr dünn, verfügt nur über ein geringes Profil und sie sind nicht wasserdicht oder wasserabweisend, da sie meist aus atmungsaktivem Gewebe gefertigt sind. Es gibt aber natürlich auch Modelle mit etwas stärkerer Sohle, Barfußschuhe aus Leder oder auch etwas solidere Barfußschuhe, die speziell für den Outdoor-Bereich und nicht nur als Freizeitschuh konzipiert sind.

Zehenschuhe: Zehenschuhe sind eine Art von Barfußschuh, bei dem für jeden Zeh eine separate Aussparung vorhanden ist, ähnlich wie bei einem Handschuh. Dies soll für ein noch natürlicheres Lauf- und Abrollverhalten sorgen und kann zudem Schweißbildung zwischen den Zehen vorbeugen.

Barfußschuhe für Kleinkinder: Lauflernschuhe oder Gymnastikschuhe können sehr gut auch als Barfußschuhe konzipiert werden. So gewöhnt sich das Kind ein natürliches Abroll- und Gehverhalten an, was durch zu dicke Sohlen und falsches Schuhwerk gestört werden kann.

Barfuß-Sandalen: Besonders im Sommer die Schuhe dank ihrer leichten Art und der dünnen Sohle beliebt. Entsprechend gibt es auch spezielle Barfuß-Sandalen, die durch eine besonders minimalistische und offene Konstruktionsweise gekennzeichnet sind.

Barfuß-Hausschuhe: Bei Hausschuhen kommt in der Regel eine besonders dünne Sohle zum Einsatz. Man soll die Schuhe praktisch nicht spüren. Sie verhalten sich also ähnlich wie Stoppersocken für Kinder. Für den Winter gibt es auch speziell gefütterte Hausschuhe mit dünner Sohle. Mangels Schutz vor spitzen oder scharfen Gegenständen sollten sie nicht im Freien getragen werden.

 

Einsatzbereiche

Im Vergleich zu klassischen Schuhen sind Barfußschuhe nicht gut für den Einsatz im Gebirge, auf holprigem Gelände oder an Orten geeignet, an denen gefährliche oder spitze Steine oder sonstige Gegenstände vorkommen. Dies liegt schlichtweg daran, dass durch eine der Kerneigenschaften – eine flexible, leichte, dünne und ungedämpfte Sohle – kein Schutz vor spitzen Gegenständen gegeben ist. Dennoch gibt es für unterschiedliche Einsatzbereiche auch unterschiedliche Arten von Barfußschuhen sowie durchaus auch solche, die sehr gut für den Outdoor-Bereich allgemein geeignet sind.

Achten Sie beim Kauf unbedingt darauf, dass die Schuhe für den von Ihnen beabsichtigten Einsatzbereich auch wirklich geeignet sind. So gibt es spezielle Modelle zum Klettern, zum Wandern, Joggen, Walken, Tauschen, Schwimmen, Radfahren oder für den Innenraum. Selbst im Business-Bereich erfreuen sich klassisch designte und elegante Barfußschuhe immer größerer Beliebtheit. Im Outdoor-Bereich zum Trekking, Walking oder zum Laufen sollte die Sohle ausreichend dick sein, um vor kleinen spitzen oder scharfen Gegenständen wie Scherben ausreichend gut zu schützen.

Sollten Sie die Barfußschuhe im Winter tragen wollen, empfehlen wir, unbedingt darauf zu achten, dass sie wasserabweisend sind (Goretex ist hier empfehlenswert) und zudem ein Profil an der Sohle haben. Etwas dickeres Material kann ebenfalls nicht schaden, damit eine gewisse Isolierung vor Kälte gegeben ist. Klassische Modelle sind für den Einsatz im Winter hingegen nicht so gut geeignet.

Weitere Kaufkriterien

Gewicht: Die Schuhe sollten so leicht wie möglich sein. Die Grundidee hinter dem Konzept ist schließlich, ein Gehgefühl zu vermitteln, dass dem Barfußlaufen so nah wie möglich kommt. Idealerweise spürt man die Schuhe kaum.

Sohle: Die Sohle von Barfußschuhen sollte so flexibel wie möglich und in alle Richtungen biegbar sein. Außerdem darf keine Dämpfung vorhanden sein. Andernfalls werden die Muskeln beim Gehen nicht so trainiert, wie es das Ziel beim Tragen solcher Schuhe ist.

Zehenfreiheit: Ein ebenfalls wichtiges Kriterium ist die Bewegungsfreiheit der Zehen. Zwar sind viele Outdoor-Barfußschuhe im Bereich der Zehen zusätzlich verstärkt, um sie vor Stößen zu schützen, dennoch sollte stets auf eine ausreichende Bewegungsfreiheit geachtet werden, denn einengende Schuhe sind keine guten Barfußschuhe.

 

10 beste Barfußschuhe 2020 im Test

 

Im Folgenden finden Sie den Testbericht zu allen Schuhen, die sich bei uns im Test durchsetzen und einen Platz in der Top-10-Liste der besten Barfußschuhe 2020 ergattern konnten. Bevor Sie ein Modell kaufen, lautet unsere Empfehlung, unbedingt einen Blick auf unsere Bestenliste zu werfen, denn alle Schuhe konnten uns im Test voll überzeugen. Dabei finden Sie in der Zusammenstellung ein breites Angebot an unterschiedlichen Modellen für verschiedene Einsatzbereiche.  

 

1. Leguano Aktiv Unisex Allround-Schuh

 

Als Testsieger und damit bester Barfußschuh konnte sich das Modell Aktiv durchsetzen. Die Leguano Barfußschuhe überzeugen durch eine hochwertige Verarbeitung, einen hervorragenden Sitz und einen sehr guten Tragekomfort. Zwar sind sie im Vergleich zu einfachen Modellen etwas preisintensiver, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist aber dennoch hervorragend.

Außer der Tatsache, dass die Schuhe für schmale Füße etwas zu weit sind und dann nicht besonders gut sitzen, gibt es an dem Modell selbst praktisch nichts zu meckern. Die Farb- und Modellauswahl ist gelungen, der Schuh sitzt bei normal breiten und auch etwas breiteren Füßen hervorragend und er ist so designt, dass er sowohl für den Alltagseinsatz als auch zum Sport oder im Berufsalltag hervorragend getragen werden kann. Als Schnürschuh lässt er sich sehr gut festziehen und an die Fußform anpassen und er bietet ausreichend viel Schutz, ohne dabei einengend zu sein.

Die Sohle ist äußerst flexibel, bietet ein leichtes Profil, was für einen sehr guten Halt sorgt und das gesamte Obermaterial ist vollständig atmungsaktiv; dafür allerdings nicht wasserabweisend. Das Mesh-Gewebe ist aus Synthetik gefertigt und die Sohle besteht aus dem von Luguano entwickelten LIFOLIT-Material, was Dehnbarkeit und Flexibilität von Gummi mit der Widerstandsfähigkeit von Kautschuk verbindet.

Welche Vor- und Nachteile sich aus dem Testbericht ergeben, haben wir im Folgenden nochmals kurz für Sie zusammengefasst.

 

Vorteile:

Verarbeitung: Die Schuhe sind sehr ordentlich verarbeitet und entsprechend langlebig.

Komfort: Der Tragekomfort ist sehr hoch, denn der Schuh sitzt gut und lässt sich gut anpassen.

Flexibilität: Die Sohle ist sehr flexibel und gleichzeitig widerstandsfähig, was ideal ist.

Mesh-Gewebe: Das Gewebe sorgt für sehr gute Belüftungseigenschaften.

Modellauswahl: Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Ausführungen.

 

Nachteile:

Preis: Preislich liegen die Schuhe bereits auf einem recht hohen Niveau.

Nicht für schmale Füße: Für schmale Füße sind die Schuhe etwas zu weit geschnitten, denn sie fallen etwas weiter aus als der Durchschnittsschuh.

Kaufen bei Amazon.de (€134.99)

 

 

 

 

2. Naturino Cocoon Vl Lauflernschuhe für Kinder

 

Als beste Barfußschuhe für Kinder konnten sich die Naturino Unisex-Schuhe durchsetzen. Sie ähneln den bekannten Filii Barfußschuhen und bieten eine große Farb- und Modellvielfalt bei gleichzeitig hochwertiger Verarbeitung und gutem Sitz. Da sowohl Innen- als auch Außenmaterial aus Leder gefertigt wurden, sind die Barfußschuhe winter- und sommertauglich gleichermaßen. Die Schuhe sind als Lauflernschuhe konzipiert und bieten eine hohe Passgenauigkeit. Die Passform entspricht sehr genau den Angaben, der Schuh fällt also normal aus.

Die Schuhe lassen sich dank Klettverschluss auch schon von den Kleinen selbst anziehen und dank des flachen Absatzes, der leicht profilierte Gummisohle und dem guten Schutz der Zehen, ohne dabei einzuengen, ist der Tragekomfort insgesamt hervorragend. In den Schuhen schwitzen die Kleinen nicht, die Modellauswahl überzeugt und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist trotz des höheren Preises unterm Strich sehr gut. Das glatte Nappaleder ist hochwertig verarbeitet und die Steppnähte sind sauber verarbeitet. Unterm Strich gibt es bis auf den recht stattlichen Preis praktisch nichts zu meckern.

Die Erfahrung mit dem Barfußschuh für Kinder hat gezeigt, dass die Schuhe zu einer positiven Entwicklung des Bewegungsapparates der Kleinen beitragen können. Welche Vor- und Nachteile sie mit sich bringen, können Sie der folgenden Gegenüberstellung nochmals entnehmen.  

 

Vorteile:

Verarbeitung: Die Schuhe sind hochwertig und solide verarbeitet.

Materialien: Als Innen- und Außenmaterial kommt Nappaleder zum Einsatz und die Sohle besteht aus Gummi.

Eigenschaften: Insbesondere als Gymnastikschuh und als Lauflernschuh ist er optimal.

Sohle: Die Sohle ist flexibel, flach, ungedämpft und sorgt dank leichtem Profil für einen sehr guten Halt.

Varianten: Es stehen viele verschiedene Varianten und Größen zur Auswahl.

Tragekomfort: Der Tragekomfort ist insgesamt sehr gut und dank Klettverschluss lassen sie sich gut anpassen.

 

Nachteile:

Preis: Preislich sind die Kinderschuhe auf einem recht hohen Niveau angesiedelt und kommen daher sicherlich nicht für jeden in Frage.

Kaufen bei Amazon.de (€59.9)

 

 

 

 

3. Nike Free RN Damen Laufschuhe

 

Die Barfußschuhe für Damen von Nike sind speziell als Laufschuhe konzipiert und in verschiedenen Farbvarianten erhältlich. Zwar sind es keine klassischen Barfußschuhe, durch die flache und ungedämpfte Sohle in Verbindung mit einer guten Zehenfreiheit, einer normalen Weite und der luftigen Konstruktion erfüllen sie aber alle wichtigen Kriterien.

Die Schuhe sind angenehm leicht und die Sohle ist flexibel, durch die recht hohe Dicke allerdings nicht ganz so flexibel wie bei klassischen Barfußschuhen. Im Gegenzug sind Sie aber beim Tragen gut vor scharfen oder spitzen Gegenständen geschützt. Leider sind die Belüftungseigenschaften nicht ideal, was zu einem etwas stärkeren Schwitzen führen kann, wenn man die Schuhe zum Laufen nutzt. Ansonsten überzeugt das Modell aber auf ganzer Linie. Der Preis ist fair, die Verarbeitung ist sehr ordentlich und dank Schnürung lassen sie sich sehr gut und fest tragen, wenn sie zum Sport verwendet werden. Der gesamte Schuh besteht aus Synthetik, ist dadurch sehr pflegeleicht und er sitzt insgesamt sehr gut, bleibt dabei aber ausreichend locker und leicht.

Unterm Strich überzeugt das Modell trotz kleinerer Schwächen auf ganzer Linie. Welche Stärken und Schwächen sich im Test ergeben haben, haben wir hier nochmals übersichtlich für Sie zusammengefasst.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt sehr gut.

Pflegeleicht: Da der Schuh komplett aus Synthetik besteht, ist er sehr einfach zu reinigen und pflegeleicht.

Varianten: Es stehen viele Farbvarianten und Größen zur Wahl.

Tragekomfort: Der Tragekomfort ist durch das geringe Gewicht und die flexible Sohle sehr hoch und der Schuh sitzt sehr gut. Daher ist er auch zum Laufen gut geeignet.  

Schutz: Durch die etwas dickere Sohle ist man vor spitzen oder scharfen Gegenständen gut geschützt.

 

Nachteile:

Flexibilität: Im Vergleich zu leichteren Modellen ist die Sohle nicht ganz so flexibel und biegsam.

Belüftung: Das synthetische Material zeigt Schwächen bei der Atmungsaktivität, sodass man etwas leichter in ihnen schwitzen kann.

Zu Amazon

 

 

 

 

4. Voovix Unisex Traillaufschuhe

 

Bei den Trekkingschuhen von Voovix handelt es sich um günstige Barfußschuhe, die dennoch durch einen hohen Tragekomfort und eine hervorragende Modellauswahl überzeugen können. Durch die Farbvielfalt kommen sowohl Damen als auch Herren voll auf ihre Kosten und da die Schuhe einen normal breiten Schnitt haben, sind sie als Unisex Trekkingschuhe ideal.

Durch den günstigen Preis in Verbindung mit einer soliden Verarbeitung aus textilem Meshgewebe und Gummisohle ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich hervorragend. Das Obermaterial ist atmungsaktiv, die Schuhe sind besonders leicht und durch die weiche Innensohle ist der Tragekomfort zusätzlich verbessert. Die Sohle selbst ist extrem flexibel, dennoch widerstandsfähig und verfügt über ein recht starkes Profil, sodass sie durchaus auch als Wanderschuhe gut geeignet sind. Die Schnürsenkel lassen sich sehr einfach festziehen und müssen nicht gebunden werden, was die Handhabung erleichtert. Sehr gute Erfahrungen kann man mit den Schuhen auch beim Klettern machen, denn sie bieten einen sehr guten Halt. Auch zum Laufen, Fahren und Trainieren sind sie sehr gut geeignet, es handelt sich also um echte Allrounder.

Leider ist die Verarbeitung insgesamt etwas einfacher gehalten, sodass sich bei intensiver Nutzung im Laufe der Zeit die Sohle lösen kann. Zudem ist der Geruch im Neuzustand recht intensiv, was ebenfalls einige stören wird. Er verflüchtigt sich allerdings im Laufe der Zeit.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Durch den günstigen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis hervorragend.

Tragekomfort: Der Tragekomfort ist sehr hoch, was der guten Belüftung und der weichen Innensohle zu verdanken ist.

Sohle: Die Sohle ist sehr flexibel und bietet dennoch einen guten Schutz sowie guten Halt im Gelände.

Universell einsetzbar: Die Schuhe sind sowohl im Alltag als auch zum Klettern, Wandern oder für den Sport gut geeignet. Außerdem sind sie für Männer und Frauen gleichermaßen geeignet.

Varianten: Die Modellauswahl ist groß, sodass hier jeder fündig werden sollte.

 

Nachteile:

Geruch: Der Schuh riecht recht intensiv chemisch, was erst im Laufe der Zeit verfliegt.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist insgesamt recht einfach gehalten, was zu Lasten der Lebensdauer geht.  

Kaufen bei Amazon.de (€31.99)

 

 

 

 

5. Saguaro Multifunktionsschuhe Unisex

 

Das Modell von Saguaro ist in vielen verschiedenen Farbvarianten erhältlich und überzeugt durch eine gute Passform in Verbindung mit einem hohen Komfort bei gleichzeitig sehr gutem Grip und Schutz der Zehen. Die Sohle ist äußerst flexibel und gleichzeitig widerstandsfähig, wodurch sich die Schuhe insbesondere für den Outdoor-Bereich wie zum Trail-Running oder auch zum Bouldering und Klettern eignen.

Preislich liegen sie auf einem günstigen Niveau, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist also unterm Strich sehr gut. Das Mesh-Gewebe besteht aus Synthetik und sorgt dafür, dass der Schuh sehr leicht und komfortabel zu tragen ist. Leider ist es nicht ganz so atmungsaktiv wie bei anderen Modellen. Zudem riecht der Schuh im Neuzustand stark chemisch, was nur langsam verfliegt. Dies in Verbindung mit den recht einfach verarbeiteten Nähten, die bei starker Beanspruchung dazu neigen können, sich zu lösen, sorgte im Test für eine Abwertung des ansonsten aber dennoch sehr empfehlenswerten Barfußschuhs. Auch als Aquaschuh, zum Schwimmen oder als Badeschuh ist er hervorragend geeignet. Dank weicher Einlegesohle wird der Komfort zusätzlich verbessert und die Sohle bietet dank des außergewöhnlichen Profils auf vielen Arten von Untergründen sehr guten Halt. Gleichzeitig ist sie ausreichend fest, um vor Steinen und rauem Boden zu schützen.

 

Vorteile:

Preis: Preislich liegen die Schuhe im Einstiegsbereich, sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist.

Tragekomfort: Durch die weiche Sohle, das flexible Material und die gute Passform ist der Tragekomfort insgesamt sehr hoch.

Einsatzbereiche: Die Schuhe eignen sich für verschiedenste Einsatzbereiche sehr gut. Selbst als Badeschuh sind sie gut nutzbar.

Sohle: Die Sohle ist sehr flexibel und dennoch widerstandsfähig, sodass sie die Füße gut vor Verletzungen schützt.

 

Nachteile:

Verarbeitung: Die Nähte der Schuhe sind leider etwas einfacher verarbeitet, was bei intensiver Nutzung die Lebensdauer negativ beeinflussen kann.

Geruch: Die Schuhe riechen im Neuzustand recht stark chemisch, was erst nach einer Weile verfliegt.

Atmungsaktivität: Die Atmungsaktivität ist nicht optimal, was zu einem stärkeren Schwitzen führen kann.

Kaufen bei Amazon.de (€35.99)

 

 

 

 

6. Vibram FiveFingers Trek Ascent Outdoor Fitnessschuh

 

Die Barfußschuhe von Vibram überzeugen durch eine hochwertige Verarbeitung, einen guten Sitz und eine gute Atmungsaktivität. Die Zehenschuhe sind als Barfußschuhe für Herren konzipiert, denn bei Frauenfüßen sitzen sie gegebenenfalls etwas zu locker, was nicht ideal ist, da es sich um Outdoor-Schuhe handelt.

Jeder Zeh hat eine eigene Aussparung, was das natürliche Abrollverhalten zusätzlich unterstützt. Der Schuh besteht komplett aus Synthetik und Textilmaterial, die Sohle ist aus Gummi gefertigt. Durch das feine Profil bietet sie auf einer Vielzahl von Untergründen einen sehr guten Halt. Die Sohle ist flexibel, bietet aber dennoch einen guten Schutz vor rauem Boden und Steinen. Dadurch kann der Schuh auch hervorragend zum Klettern verwendet werden. Preislich liegen die Schuhe auf einem etwas höheren Niveau und die Modellauswahl ist eingeschränkt. Im Vergleich zu vielen anderen Modellen ist die Sohle deutlich fester und dicker was in Verbindung mit den im Innenschuh nicht immer sauber verarbeiteten Nähten zu einem schlechteren Komfort und einer reduzierten Flexibilität führt. Wenn Sie aber auf der Suche nach robusten Outdoor-Zehenschuhen sind, ist das Modell auf jeden Fall einen Blick wert.

Sollten Sie noch unsicher sein, ob sich die Anschaffung für Sie lohnt, hilft Ihnen ein Blick auf die Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile sicher weiter.

 

Vorteile:

Verarbeitung: Insgesamt ist der Schuh solide verarbeitet und entsprechend langlebig.

Universell einsetzbar: Der Schuh kann für viele verschiedene Aktivitäten genutzt werden.

Sicherheit: Dank dickerer Gummisohle und gutem Profil bietet der Schuh einen sehr guten Halt.

Atmungsaktiv: Das Mesh Gewebe und das hochwertige Material sorgen dafür, dass der Schuh sehr gute Klimaeigenschaften hat.

Zehenschuh: Durch die einzelnen Bereiche für jeden Zeh bekommt man ein sehr natürliches Gefühl und das Abrollverhalten wird positiv unterstützt.

 

Nachteile:

Verarbeitung Innen: Im Inneren ist der Schuh nicht ganz so sauber verarbeitet, was insbesondere dann nachteilig ist, wenn Sie ihn barfuß tragen möchten.

Preis: Preislich liegt der Schuh auf einem höheren Niveau.

Sohle: Die Sohle ist deutlich steifer als bei manch anderem Modell, was die Flexibilität reduziert.

Zu Amazon

 

 

 

 

 

7. Vibram FiveFingers Damen Vi-s Outdoor Sandalen

 

Minimalismus wird hier groß geschrieben. Die Zehen-Barfuß-Sandalen sind mehr Sohle als Sandale, aber genau das macht sie aus. Sie bieten jedem Zeh einen eigenen Bereich, sie sitzen sehr gut und überzeugen durch eine gute Modellauswahl in Verbindung mit einer besonders flexiblen Sohle bei gleichzeitig sehr gutem Halt dank gutem Profil.

Die Sohle besteht aus Gummi, das wenige Obermaterial ist aus Synthetik gefertigt und das Innenmaterial besteht aus Textil. Der Tragekomfort ist gut, es lässt sich sehr natürlich mit den Sandalen gehen und sie fallen normal aus, was für eine hohe Passgenauigkeit sorgt. Leider sind die Löcher an den Riemchen nicht immer ganz mittig, was zu einer Ausreißgefahr beim Anziehen bzw. Ausziehen führt. Auch fühlen sich die Nähte mitunter etwas kratzig auf der Haut an. Obwohl es Damen-Sandalen sind, hat sich im Test zudem gezeigt, dass sie bei schmalen Füßen nicht optimal sitzen. Bei normaler oder etwas breiterer Fußbreite sitzen sie aber hervorragend und bieten ein sehr gutes Barfußgefühl. Angesichts der geringen Materialmenge ist der Preis zwar durchaus stattlich, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unterm Strich aber dennoch gut.

Welche Vor- und Nachteile das Modell vereint, haben wir im Folgenden nochmals kurz für Sie zusammengefasst.

 

Vorteile:

Tragekomfort: Das Barfußgefühl ist bei den Sandalen optimal.

Sohle: Die Sohle ist sehr flexibel, bietet aber dennoch einen guten Halt und einen guten Schutz.

Zehen-Sandalen: Durch die verschiedenen Zehenboxen ist das Abrollverhalten noch natürlicher.

Passgenauigkeit: Bei normalen oder etwas breiteren Füßen sitzen die Sandalen hervorragend.

 

Nachteile:

Preis: Im Verhältnis zum Materialeinsatz ist das Modell nicht ganz günstig.

Nähte: Die Nähte können mitunter auf der Haut etwas kratzen.

Nicht für schmale Füße: Obwohl es sich um Sandalen für Damen handelt, ist die Passgenauigkeit bei schmalen Füßen nicht ideal.

Riemchen: Wenn die Löcher in den Riemchen zum Verstellen nicht genau mittig sind, besteht Gefahr, dass sie ausreißen.

Zu Amazon

 

 

 

 

8. Vibram FiveFingers V-Run Zehen-Laufschuhe

 

Wenn Sie nach Laufschuhen suchen, die einzelne Zehenaufteilungen bieten, kommen Sie mit dem Modell für Herren von Vibram trotz des höheren Preises voll auf Ihre Kosten. Die Verarbeitung ist insgesamt sehr hochwertig, der Schuh bietet einen hohen Komfort für schmale Füße und die Materialzusammensetzung ist sehr gut. Wer auf etwas breiterem Fuß lebt, sollte aber vom Schuh Abstand nehmen, denn er fällt recht eng aus.

Als Laufschuh ist die Sohle mit einem besonderen Profil ausgestattet, das beim Laufen sehr gut unterstützt und für ein natürliches Laufgefühl sorgt, wenn man mit den Ballen aufsetzt. Gleichzeitig ist dadurch aber der Einsatzbereich auch eingeschränkt, denn zum Klettern oder für andere Outdoor-Aktivitäten sind sie gegebenenfalls nicht ganz so gut geeignet. Sie lassen sich gut festziehen, bieten den Zehen einen guten Schutz vor Verletzungen und das Barfußgefühl ist insgesamt sehr gut. Auch die Atmungsaktivität überzeugt, sodass es sich unterm Strich um einen sehr empfehlenswerten Schuh handelt.

Sollten Sie noch unschlüssig sein, ob sich das Modell für Sie lohnt, kann Ihnen die nachfolgende Gegenüberstellung der Vorteile und Nachteile sicher bei Ihrer Entscheidung helfen.

 

Vorteile:

Komfort bei schmalen Füßen: Wer etwas schmalere Füße hat, kann sich über einen hervorragenden Tragekomfort freuen.

Laufschuh: Zum Laufen ist der Schuh ideal. Die Kombination aus Halt, Komfort und Profil der Sohle sorgt für ein natürliches und gutes Laufgefühl.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist hochwertig, was den Schuh sehr langlebig macht.  

Five Fingers: Durch die Zehenaufteilung wird das natürliche Barfußgefühl zusätzlich verstärkt.

Atmungsaktiv: Durch das gute Mesh-Gewebe ist der Schuh sehr atmungsaktiv.

 

Nachteile:

Eng: Der Schuh fällt recht eng aus und ist daher für normal breite Männerfüße beinahe schon zu eng.

Preis: Preislich ist er bereits auf einem höheren Niveau angesiedelt.

Einsatzbereiche: Er ist speziell auf das Laufen ausgelegt, sodass er nicht sehr flexibel einsetzbar ist.

Kaufen bei Amazon.de (€93.3)

 

 

 

 

9. Vivobarefoot Gobi II  Wildlederschuhe Männer

 

Die Barfußschuhe von Vivobarefoot erkennt man auf den ersten Blick an ihrem schlichten und minimalistischen Design, das an den legendären Desert-Boot von Clarks erinnert. Sie sind für Herren entwickelt und sowohl das Außen- als auch Innenmaterial ist aus Wildleder gefertigt. Dadurch sind sie zwar leider nicht sehr atmungsaktiv, sitzen aber sehr locker und luftig und verfügen über eine sehr flache, ungedämpfte Sohle, die ein gutes Barfußgefühl bei gleichzeitig gutem Halt vermittelt.

Sie lassen sich über die Schnürsenkel gut festziehen, sodass sie komfortabel und sicher zugleich sitzen. Allerdings sind sie für schmale Füße ein gutes Stück zu weit, sodass sie hier nicht den nötigen Halt für den Alltag bieten. Auch sind sie nicht sonderlich sportlich gestaltet und haben nur eine 3mm dicke Sohle, sodass sie sich nur für bestimmte Einsatzbereiche eignen. Dies in Verbindung mit dem recht hohen Preis und der Tatsache, dass Sie das Leder regelmäßig pflegen müssen, um es in einem guten Zustand zu erhalten, sorgte im Test für einen Abzug bei dem sonst sehr empfehlenswerten, bequemen und langlebigen Schuh.

 

Vorteile:

Verarbeitung: Der Schuh ist hochwertig aus Wildleder und Gummi verarbeitet und entsprechend langlebig.

Komfort: Durch die sehr dünne Sohle und den guten Sitz ist der Tragekomfort bzw. das Barfußgefühl insgesamt sehr gut.

Optik: Die außergewöhnliche Optik machen die Schuhe zu einem echten Hingucker.

Halt: Durch die gute Schnürung und das leichte Profil ist der Halt insgesamt sehr gut.

 

Nachteile:

Atmungsaktivität: Das sie aus Leder bestehen und komplett geschlossen sind, sind sie nicht sehr atmungsaktiv.

Einsatzbereich: Durch die sehr dünne Sohle und den weiten Schnitt sind sie für sportliche Aktivitäten und bestimmte Einsatzbereiche nicht gut geeignet.

Preis: Die Schuhe sind recht preisintensiv und kommen daher sicherlich nicht für jeden in Frage.

Pflege: Durch das Wildleder müssen sie regelmäßig gepflegt werden.

Kaufen bei Amazon.de (€155)

 

 

 

 

10. Merrell Vapor Glove 3 Damen Laufschuhe

 

Auch die Merell Barfußschuhe konnten uns im Test überzeugen, auch wenn das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich nicht ganz so gut ausfällt, wie bei manch anderem Modell. Insgesamt ist der Schuh solide vernäht und verarbeitet und auch die Atmungsaktivität ist sehr gut. Bei schmalen Füßen sitzt er hervorragend und er ist für viele verschiedene Einsatzbereiche wie beispielsweise zum Trail-Running oder zum Klettern hervorragend geeignet, da die Sohle für einen sehr guten Halt bei gleichzeitig hoher Flexibilität sorgt.

Leider ist das Mesh-Gewebe nicht sehr robust, denn nach intensiverer Nutzung bilden sich schnell Löcher. Dies ist dem Preis nicht ganz angemessen. Außerdem ist der Schuh für normal breite Füße etwas zu eng für einen Barfußschuh, denn die Bewegungsfreiheit leidet hierunter. Dies sorgte im Test für einen Abzug bei dem ansonsten durchweg guten Barfuß-Laufschuh für Damen, der durch seinen Komfort, eine gute Modellauswahl und ein schickes Design durchaus zu überzeugen weiß.

Die Vorteile und Nachteile des Modells haben wir im Folgenden nochmals kurz für Sie zusammengefasst:

 

Vorteile:

Varianten: Sie können zwischen vielen schicken Designs auswählen.

Verarbeitung: Der Schuh selbst ist gut vernäht und verklebt, was ihn widerstandsfähig macht.

Sohle: Die Sohle ist sehr flexibel und überzeugt dennoch durch ein gutes Profil und einen guten Grip.

Tragekomfort: Der Tragekomfort bei schmalen Fühen ist hervorragend, denn der Schuh ist atmungsaktiv und sitzt sehr gut.

Einsatzbereiche: Er ist universell für Outdoor-Aktivitäten vielerlei Art geeignet.

 

Nachteile:

Preis: Die Schuhe sind recht preisintensiv, sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht ganz so gut ausfällt.

Enger Schnitt: Durch den engen Schnitt sind sie für normal breite Füße mitunter etwas zu eng.

Mesh-Gewebe: Die Verarbeitung des Gewebes ist im Verhältnis zum Preis nicht ideal, denn bei starker Beanspruchung entstehen recht schnell Löcher.

Kaufen bei Amazon.de (€106.9)

 

 

 

 

Häufig gestellte Fragen

 

Falls Sie noch Fragen zu Klimaanlagen im Allgemeinen haben, kann Ihnen unser kleiner FAQ-Bereich vielleicht bereits weiterhelfen. Hier haben wir die häufigsten Fragen kurz für Sie zusammengefasst, die uns zum Thema Klimaanlagen, Air-Conditionern, Air Cooler bzw. Klimageräten erreichen.

 

 

Frage 1: Was sind Barfußschuhe?

Es gibt keine klare Trennlinie, sondern viele verschiedene Arten von Barfußschuhen. Alle haben gemein, dass sie ungedämpft sind, den Zehen viel Bewegungsfreiheit bieten und über flexible Sohlen verfügen. Es gibt auch spezielle Barfußschuhe für Kinder wie die Barfußschuhe von Wildling oder auch Filii Barfußschuhe. Diese sehen optisch völlig anders aus als beispielsweise Barfußschuhe als Sandalen oder die nachhaltigen Barfußschuhe von Zaqq.

 

Frage 2: Warum sollte man Barfußschuhe tragen?

Die Schuhe sollen ein natürliches Gehen ohne zusätzliche Entlastung durch eine Dämpfungswirkung ermöglichen. Dies fördert den Muskelaufbau, kann Fehlstellungen der Füße vorbeugen und das natürliche Abrollverhalten verbessert. Außerdem kann dies zu einer Entlastung der Knie, Hüften und des Rückens führen. Gleichzeitig bieten die meisten Modelle mehr Bewegungsfreiheit für die Zehen und sind recht luftig gehalten, was wiederum Schwitzen vorbeugt. Es geht beim Tragen solcher Schuhe also ganz klar um den gesundheitlichen Aspekt.

 

Frage 3: Wie gesund sind Barfußschuhe?

Tests von Öko-Test sowie wissenschaftliche Untersuchungen besagen, dass sie zumindest gesünder sind als klassische Schuhe, denn der Muskelaufbau wird durch die fehlende Dämpfung und die gute Zehenfreiheit unterstützt. Allerdings ist Barfußgehen noch immer am gesündesten und insbesondere bei Modellen mit sehr dünnen Sohlen für den Outdoor-Bereich muss man stets auch den Schutzaspekt klassischer Schuhe mit dicken Sohlen beachten. Der gesündeste Schuh mit dünner, flexibler Sohle bringt am Ende nichts, wenn man damit auf der Baustelle in einen Nagel tritt. Der Einsatzbereich muss also zu den Anforderungen passen.

 

 

Frage 4: Welche Barfußschuhe sind die besten?

Das lässt sich nicht endgültig und objektiv beantworten, da es auf die individuellen Vorlieben, die Fußform und den Einsatzbereich ankommt. So ist für den Sport oder zum Laufen ein völlig anderer Barfußschuh empfehlenswert, als für den Freizeit-Einsatz im Sommer oder den Einsatz im Haus.

 

Frage 5: Wie sollten Barfußschuhe sitzen?

Keinesfalls zu eng oder zu stramm am Fuß. Es geht darum, den Zehen maximale Bewegungsfreiheit zu bieten und ein möglichst natürliches Geh- bzw. Laufgefühl zu vermitteln. Insbesondere sportliche Barfußschuhe zum Laufen oder andere sportliche Aktivitäten sollten aber natürlich auch nicht zu locker am Fuß sitzen. Wie bei so vielen Dingen im Leben ist ein gesundes Mittelmaß ideal.