Letztes Update: 05.12.20

 

Schlafsäck im Test – die besten Modelle 2020 im Vergleich

 

Wenn Sie den besten Schlafsack suchen, haben Sie die Qual der Wahl, denn das Angebot am Markt ist riesig. Da Sie sich vor dem Kauf bzw. vor einem Preisvergleich nicht nur mit den verschiedenen Arten von Schlafsäcken sondern auch mit den Eigenschaften, der Materialzusammensetzung und der Ausstattung befassen müssen, ist die Recherche sehr zeitaufwändig. Falls Ihnen die Zeit dafür fehlt und Sie lieber eine schnelle aber dennoch gute Kaufentscheidung treffen möchten, sind Sie hier richtig. Wir haben den Rechercheaufwand bereits für Sie erledigt, Sie müssen sich nur noch entscheiden. So können wir Ihnen den Pacific von Coleman uneingeschränkt empfehlen, denn das Modell ist sehr gut isoliert, hochwertig verarbeitet und mit Baumwolle innen sowie Polyester außen versehen. Alternativ ist auch der TR 300 von High Peak sehr empfehlenswert, denn der Rucksack ist sehr gut verarbeitet, klimaregulierend und atmungsaktiv sowie waschmaschinenfest und günstig zugleich.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Schlafsack Kaufberater

 

Den besten Schlafsack zu finden kann viel Zeit in Anspruch nehmen, da das Angebot zu unübersichtlich und groß ist. Daher lautet die Empfehlung, sich vor dem Kauf zunächst mit den verschiedenen Schlafsack-Typen sowie den Materialien zu befassen und Ihre Auswahl anhand dessen zu treffen, wie Sie den Schlafsack verwenden möchten. Berücksichtigen Sie beim Preisvergleich ebenfalls etwaige Zusatzfunktionen, mit denen das Modell ausgestattet ist, denn ein günstiger Schlafsack verfügt im Vergleich zu einem hochwertigen Modell häufig über deutlich weniger zusätzliche Ausstattungsmerkmale. Die Liste der fünf besten Schlafsäcke im Jahr 2020 gibt Ihnen einen Überblick über empfehlenswerte Modelle, die über ein gutes Preis-Leistungsverhältnis verfügen.

Schlafsacktypen

Schlafsäcke lassen sich in drei Kategorien nach ihrer Form einteilen:

Mumienschlafsäcke – Als bester Schlafsack für niedrige Temperaturen eignet sich ein Mumienschlafsack. Solche Schlafsäcke bieten aufgrund der Formgebung und der Materialien (meist werden Daunen oder Kunstfasern verwendet) eine sehr gute Isolierung, denn sie sind optimal an die Körperform angepasst. Dadurch wird auch kein überflüssiges Material verwendet, sodass das Packmaß auch entsprechend reduziert wird. Beim Kauf eines Mumienschlafsacks sollten Sie unbedingt darauf achten, dass die Passform stimmt, andernfalls gehen die positiven Eigenschaften weitestgehend verloren.

Deckenschlafsäcke – Deckenschlafsäcke bieten sehr viel Platz und eignen sich am besten für wärmere Temperaturen. Sie können problemlos komplett geöffnet werden und haben einen rechteckigen Schnitt, weshalb sie in geöffnetem Zustand auch als Decke verwendet werden können. Einige Hersteller bieten auch kombinierbare Modelle an, die Sie als einen großen Schlafsack per Reißverschluss verbinden können.  

Eiförmige Schlafsäcke – Bei dieser Variante handelt es sich um einen Kompromiss aus Decken- und Mumienschlafsack. Durch den Schnitt bieten Sie im Knie- und Schulterbereich viel Platz, schließen aber an den Füßen und im Halsbereich enger ab, sodass eine bessere Isolierung und Temperaturregulierung erreicht wird. Je nach Modell können sie sowohl für kalte Temperaturen als auch für wärmere Temperaturbereiche geeignet sein.

 

Materialien und Eigenschaften

Bei der Auswahl des richtigen Modells sollten Sie sowohl auf die Materialien, als auch auf den geeigneten Temperaturbereich und die Form achten. Bei der Füllung haben Sie in den meisten Fällen die Wahl zwischen Kunstfaser und Daunen. Daunen bieten den insgesamt besten Schlafkomfort und verfügen im Vergleich zur Kunstfaser über bessere Wärmeregulationseigenschaften. Auch hinsichtlich des Gewichtes sind Daunensäcke im Vorteil, denn sie sind leichter als Kunstfasern. Meist werden Gänse- oder Daunenfedern verwendet, wobei Gänsefedern hochwertiger sind. Häufige Füllungsverhältnisse sind 90/10, 80/20 oder 70/30, wobei die erste Zahl die Menge an Daunen- und die zweite Zahl die Menge an Federn angibt.

Im Vergleich dazu verfügen Kunstfasern über bessere Trocknungs- und Komprimierungseigenschaften. Das heißt, dass die Dämpfung und Polsterung bei Kunstfasern deutlich länger erhalten bleibt, während Daunen dazu neigen, die Dämpfenden Eigenschaften aufgrund von Kompression zu verlieren. Zudem sind Kunstfasern deutlich günstiger als Daunen, sodass ein Schlafsack, der nicht für sehr niedrige Temperaturen geeignet sein muss, durchaus aus Kunstfasern sein kann. Große Vorteile bietet eine Kunstfaserfüllung zudem überall dort, wo hohe Luftfeuchtigkeit herrscht.

Beim Außenmaterial haben Sie die Wahl zwischen Nylon, Mikrofaser  oder Polyestergewebe. Dabei ist Nylon am leichtesten, Polyester wird in der Regel als am angenehmsten auf der Haut empfunden und Mikrofaser isoliert die Wärme sehr gut und ist zudem wasserabweisend. Im Zweifel sollten Sie sich für den Komfort entscheiden, auch wenn Sie dafür hinsichtlich der Wärmeisolierung ein paar Abstriche machen müssen. Eine gute Isoliermatte kann die Isolierung zusätzlich erheblich verbessern.

Bei der Eignung für verschiedene Temperaturbereiche gelten folgende drei Angaben als Richtwerte:

Komfort: Eine durchschnittliche junge Frau kann gerade noch schlafen, ohne zu frieren.

Limit: Ein durchschnittlicher junger Mann mit 70 Kilogramm kann gerade noch schlafen, ohne zu frieren.

Extrem: Eine durchschnittliche junge Frau erleidet keine Erfrierungen beim Schlafen

Die Messverfahren zur Ermittlung des Temperaturbereiches sind leider jedoch nicht einheitlich und insbesondere der Wert „Extrem“ ist als kritisch zu betrachten. Dennoch bietet die Herstellerangabe einen Anhaltspunkt, für welche Temperaturbereiche das Modell geeignet ist. Die Empfehlung lautet, sich am Komfortbereich zu orientieren.

Zusätzliche Ausstattungsmerkmale

Achten Sie beim Kauf unbedingt auf die richtige Größe des Schlafsacks, denn nur dann ist der Wohlfühlfaktor gegeben und es entstehen nicht zu viele Hohlräume, die zusätzlich aufgewärmt werden müssen. Außerdem bieten insbesondere in kalten Nächten zusätzliche wärmende Elemente wie Kapuzen und Wärmekragen einen großen Vorteil. Da der Mensch einen großen Teil der Körperwärme über den Kopf verliert, hat eine Kapuze in kalten Nächten einen großen Einfluss auf den Verlust der Körperwärme. Die Kapuze sollte sich mit einer Kordel zuziehen lassen, damit möglichst wenig Luft entweichen kann. Auch ein gefüllter Wärmekragen bietet einen zusätzlichen positiven Effekt.

Ein guter Schlafsack zeichnet sich zudem dadurch aus, dass der Reißverschluss innen zusätzlich abgedeckt ist, damit an dieser Schwachstelle weniger Luft entweichen kann. Auch verhindert eine solche zusätzliche Abdeckung das Verklemmen beim Öffnen oder Schließen. Wenn Sie einen gleichen Schlafsack mit dem Ihres Partners verbinden möchten, müssen Sie zudem darauf achten, dass einer der Reißverschlüsse rechts- und der andere links herum angebracht ist.

 

5 besten Schlafsack 2020 im Test

 

Wer Outdoor-Aktivitäten liebt, gerne campt, im Zelt schläft oder sich auf Abenteuer in der Natur begibt, der kommt um den Kauf eines guten und warmen Schlafsacks nicht herum.

Es gibt am Markt hunderte verschiedene Modelle von vielen verschiedenen Herstellern. Nicht jeder Schlafsack hält aber was er verspricht. Daher wurden durch viele Tester die gängigsten und beliebtesten Modelle auf Herz und Nieren auf deren Outdoor-Tauglichkeit und Wärme- sowie Regulierungseigenschaften hin getestet. Das Ergebnis ist die Top-5 der besten Schlafsäcke im Jahr 2020, damit Sie kein Modell kaufen, das Ihren Erwartungen nicht gerecht wird.

 

1. Coleman Schlafsack Pacific Deckenschlafsack Camping

 

Der beste Schlafsack im Test war zugleich auch das teuerste Modell, nämlich der Pacific von Coleman. Der Testsieger überzeugte die Tester vor allem durch eine hohe Bequemlichkeit und sehr gute Isolierung überzeugen.

Dank des Füllgewichtes von 880 Gramm (beim 2,2 x 1m Schlafsack) mit Vollkernfaser (200 g/m²) und des Thermokanals entlang des Reißverschlusses konnte der Schlafsack auch bis etwa 5 Grad Außentemperatur eine gute Isolierungsleistung bringen, sodass die Tester auch bei extremen Temperaturen nicht gefroren haben. Durch diese warme Füllung ist er jedoch auch gleichzeitig für warme Länder wie beispielsweise die Tropen oder Südeuropa nicht geeignet, da er schlichtweg zu warm ist. (Komfort: +12 °C. Limit: +8°C. Extrem: -5 °C)

Im Inneren ist der Schlafsack mit Baumwolle ausgekleidet und außen aus wasserabweisendem Polyester. Dadurch ist er bequem und feuchtigkeitsabsorbierend und hält die Wärme sehr gut.

Im Gesichtsbereich gibt es eine zusätzlich befüllte Kante die als kleines Kissen verstanden werden kann, sodass der Schlafsack sich bequem nutzen lässt ohne dass ein zusätzlichen Kissen zwangsläufig mittransportiert werden muss. Mit einer Länge von insgesamt 2,20m bei einem Meter breite bzw. 2,05m Länge bei 85cm breite (zwei Varianten wählbar) eignet sich das Modell für Menschen bis 2,15 Meter Körpergröße problemlos. Zusammengerollt beträgt das Packmaß nur 20x40cm bei einem Gewicht von 1,9 Kilogramm, sodass er sehr gut transportiert werden kann.

Unter’m Strich hält der Schlafsack absolut was er verspricht, ist kompakt und gut isoliert zugleich und lohnt sich auf alle Fälle für all diejenigen, die auch mal bei kälteren Temperaturen im Zelt oder im Freien übernachten möchten. Wer ohnehin nur bei gemäßigterem oder warmem Klima draußen schläft, der kann aber bedenkenlos auch ein günstigeres Modell kaufen.

Welche Vor- und Nachteile der Testsieger unter den besten Schlafsäcken 2020 vereint, haben wir im Folgenden nochmals übersichtlich für Sie zusammengefasst, um Ihnen die Kaufentscheidung so einfach wie möglich zu machen.

 

Vorteile:

Isolierung: Der Schlafsack ist sehr gut isoliert, was am hohen Füllgewicht von 800 Gramm liegt. Er kann bis 5°C verwendet werden.

Belüftung: Er besteht innen aus Baumwolle und außen aus Polyester, was in Verbindung mit dem Thermokanal für sehr gute Belüftungseigenschaften sorgt.

Klimaregulierung: Feuchtigkeit wird gut absorbiert.

Wasserabweisend: Das Material ist wasserabweisend.

Ausstattung: Dank Thermokanal, guter Zusammensetzung sowie integriertem Kissen und wasserabweisendem Material ist er sehr gut ausgestattet.

Packmaß: Mit 20 x 40 cm ist das Packmaß angenehm kompakt.

Varianten: Er ist in verschiedenen Längen bis 2,20 m erhältlich.

 

Nachteile:

Preis: Preislich liegt er bereits auf einem recht hohen Niveau und kommt daher sicherlich nicht für jeden in Frage.

Kaufen bei Amazon.de (€50.99)

 

 

 

 

2. High Peak Schlafsack TR 300

 

Der günstige Schlafsack von High Peak konnte vor allem durch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und eine sehr gute Isolierung überzeugen. Das Modell eignet sich laut Hersteller auch für Temperaturen unter 0°C noch sehr gut (Komfort: +5 °C Limit 0°C Extrem -15°C), sodass der Schlafsack für ambitionierte im Freien-Schläfer, die sich auch gerne mal bei Minusgraden draußen aufhalten, eigentlich genau das richtige zum kleinen Preis wäre. Im Test zeigte sich jedoch, dass bereits bei etwa 5 Grad die Isolierungsleistung deutlich nachließ und bei 0 Grad schon sehr grenzwertig war. Um bei wirklichen Minusgraden draußen zu übernachten sollte das Modell nicht in Erwägung gezogen werden, auch wenn die Werte etwas anderes erwarten lassen.

Durch die Größe von 2,30m x 55cm (Fußbereich) bzw. 85cm (Kopf-/Schulterbereich) eignet er sich ebenfalls hervorragend für große Menschen. Die Füllung ist mit 950 Gramm sehr üppig bemessen und die doppelte Isolierung aus 2x 150g/m² hielt im Test die Temperatur im Inneren sehr gut. Zudem verfügt der Innenbezug aus 20% Baumwolle und 80% Polyester über gute klimaregulierende und atmungsaktive Eigenschaften. Insgesamt ist der Schlafsack mit 1,5 Kilogramm zwar kein Leichtgewicht, ist aber mit einem Packmaß von 40×25 cm noch recht kompakt und lässt sich daher gut transportieren.

Als Vorteil hat sich auch die Waschmaschinentauglichkeit bis 40 Grad gezeigt, sodass er hinsichtlich Hygiene sicherlich einen Pluspunkt verdient hat. Die Verarbeitung des Reißverschlusses konnte hingegen nicht gänzlich überzeugen, sodass sich das Modell insgesamt zum gelegentlichen Übernachten sehr gut eignet, aber für extreme Bedingungen nicht sehr gut geeignet ist. Überzeugen konnte zudem der 2-Wege Reißverschluss (erhältlich mit linkem und rechtem Reißverschluss) durch den sich auch zwei Schlafsäcke koppeln lassen.

Dennoch ist das Preis-Leistungsverhältnis unter’m Strich sehr gut.

Unsere Erfahrung mit dem Schlafsack von High Peak war durchweg positiv. Welche Stärken und Schwächen das Produkt vereint, können Sie der nachfolgenden Gegenüberstellung nochmals entnehmen.

 

Vorteile:

Preis: Das Modell ist preisgünstig, so dass das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr gut ist.

Belüftung: Die Belüftungseigenschaften und die Atmungsaktivität sind sehr gut, was an der guten Materialzusammensetzung aus Baumwolle und Polyester liegt.

Klimaregulierung: Feuchtigkeit wird bei dem Modell gut aufgenommen.

Isolierung: Er isoliert sehr gut und ist für Temperaturen von bis zu 5°C gut nutzbar.

ackmaß: Das Packmaß ist mit 40×25 cm ausreichend kompakt.

Handhabung: Er lässt sich über den Reißverschluss mit anderen Modellen koppeln und er ist waschmaschinenfest, lässt sich also auch sehr leicht reinigen.

 

Nachteile:

Reißverschluss: Der Reißverschluss ist nur mäßig verarbeitet, denn er ist im Langzeitgebrauch etwas fehleranfälliger als bei manch anderem Schlafsack.

Kaufen bei Amazon.de (€30.6)

 

 

 

 

3. High Peak Schlafsack Ceduna 20058

 

Der günstige Schlafsack 20058 zeichnet sich durch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und eine recht gute Atmungsaktivität aus. Wie bei anderen Modellen von High Peak auch, sind die Werte für Limit- und Komfort etwas übertrieben (Komfort: 8°C Limit: 3°C Extrem: -11°C) denn im Test hat sich gezeigt, dass die Komfort-Zone sich eher im Bereich zwischen 10 und 12 Grad befindet. Entsprechend sollte der Schlafsack nicht im Freien bei sehr kalten Temperaturen verwendet werden.

Dennoch überzeugte insgesamt die Isolierung sowie Verarbeitung, wenn man den günstigen Preis berücksichtigt. Die 950 Gramm schwere Füllung besteht aus einer 300 g/m² Duraloft-Schicht, die zu 100% aus Polyester gefertigt ist. Der Innenbezug besteht zu 20% aus Baumwolle und 80% aus Polyester und ist zudem atmungsaktiv. Dennoch hinterließ er bei Verwendung des Schlafsackes mit kurzer Hose oder T-Shirt ein etwas unangenehmes bzw. kratziges Gefühl auf der Haut der meisten Tester.

Der Schlafsack ist mit einem 2-Wege Reißverschluss ausgestattet, der die Belüftung des Fußbereichs zulässt oder auch – da er sowohl links als auch rechts erhältlich ist – mit einem zweiten Schlafsack koppeln. Dies gefiel den Testern sehr gut. Auch die großzügig bemessene Länge von 2,30m ist sehr gut gewählt, sodass sich der Schlafsack auch für sehr große Menschen gut eignet.

Insgesamt eignet sich das Modell zwar nicht für Dauercamper und Menschen, die unter extremen Witterungsbedingungen im Freien übernachten wollen, als günstiges Modell für Gelegenheitscamper ist er aber allemal geeignet und bietet ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Der Ceduna ist ein günstiger und dennoch sehr guter Schlafsack. Welche Vor- und Nachteile sich aus dem Testbericht ergeben, haben wir im Folgenden nochmals für Sie übersichtlich zusammengefasst.

 

Vorteile:

Preis: Durch den günstigen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Belüftung: Durch die Zusammensetzung aus Baumwolle und Polyester ist er atmungsaktiv.

Klimaregulierung: Das Innenfutter nimmt Feuchtigkeit gut auf.

Ausstattung: Er verfügt über einen 2-Wege-Reißverschluss, über den sich mehrere Schlafsäcke koppeln lassen und er ist mit 2,30 m sehr lang, so dass er gut ausgestattet ist.

Isolierung: Die Isolierung ist ordentlich, so dass er auch noch für Temperaturen um die 8°C gut genutzt werden kann.

 

Nachteile:

Komfort: Das Innenfutter ist nicht ganz so anschmiegsam und komfortabel. Mit kurzer Kleidung kann es sich kratzig anfühlen.

Kaufen bei Amazon.de (€29.19)

 

 

 

 

4. 10T Outdoor Equipment Schlafsack Arctic Sun 230×85 Rot

 

Der Schlafsack von 10T Outdoor Equipment konnte durch eine gute Isolierung durch die körpernahe Form mit Kopfbereich und den zusätzlichen Thermoschutz im Reißverschluss- sowie Kopf- und Nackenbereich überzeugen.

Die Füllung ist für eine Komfortzone von 5°C ausgelegt und erwies sich dafür auch als sehr gut, denn sie blieb atmungsaktiv und weist schnelltrocknende Eigenschaften auf. Für größere Menschen ab 2,00m ist das Modell nicht geeignet sowie ebenfalls nicht für Personen über etwa 110 Kilogramm, da der Schlafsack dafür schlichtweg zu eng ist.

Aufgrund der guten Materialeigenschaften sowie des guten Reißverschlusses (rechts und links erhältlich, damit er gekoppelt werden kann) ist das Modell aber trotz der begrenzten Isolierungswirkung absolut zu empfehlen und zudem angenehm leicht.

Falls Sie noch unschlüssig sind, ob sich der Kauf des Modells für Sie lohnt, kann Ihnen die folgende Zusammenfassung der Stärken und Schwächen sicher weiterhelfen, die wir im Test ermittelt haben.

 

Vorteile:

Isolierung: Der Schlafsack isoliert insgesamt sehr gut und er ist für eine Komfortzone von 5°C ausgelegt.

Ausstattung: Die Klimaeigenschaften sind sehr gut, der Reißverschluss verfügt über einen zusätzlichen Thermoschutz und auch der Kopf- und Nackenbereich sind zusätzlich geschützt. Außerdem kann er mit dem passenden Modell gekoppelt werden.

Klimaregulierung: Die Feuchtigkeitsaufnahme ist sehr gut und er ist schnelltrocknend sowie atmungsaktiv.

Gewicht: Er ist leicht und komfortabel zu tragen.

 

Nachteile:

Eignung für große und/oder schwere Menschen: Für Personen über 110 Kilogramm oder größere Personen über 2 Meter ist der Schlafsack zu eng geschnitten.

Kaufen bei Amazon.de (€26.55)

 

 

 

 

5. Camtoa Warm Schlafsack Hüttenschlafsack Inlett

 

Der sogenannte Hüttenschlafsack von Comtoa überzeugte durch das sehr kompakte Packmaß (29x12cm) bei 700 Gramm Gewicht sowie der Tatsache, dass das Modell wasserdicht ist. Zudem ist es in mehreren Farben verfügbar und zwei Schlafsäcke können miteinander gekoppelt werden.

Durch die Länge von 1,90m ist er jedoch für etwas größere Personen nicht geeignet. Die mitgelieferte Tasche mit Kompressionsriemen sorgt für das kompakte Endmaß.

Für die Verwendung im Außenbereich ist er allerdings nur bedingt einsetzbar, denn die Komfort-Temperatur wurde im Test mit etwa 12°C ermittelt.

Dennoch ist es ein kleiner praktischer Begleiter, der sein Geld wert ist, wenn Sie ihn im Innenbereich verwenden wollen und ein platzsparendes Produkt suchen.

Wenn Sie noch unsicher sind, ob sich die Anschaffung des Schlafsacks für Sie lohnt, hilft Ihnen die nachfolgende Gegenüberstellung der Vorteile und Nachteile sicher bei Ihrer Entscheidung weiter.

 

Vorteile:

Packmaß: Mit nur 29×12 cm ist der Schlafsack sehr kompakt im zusammengerollten Zustand. Zudem ist er sehr leicht.

Ausstattung: Er ist in mehreren Farben erhältlich, kann gekoppelt werden und er lässt sich in der Hülle sehr kompakt festzurren.

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist durch den recht günstigen Preis sehr gut.

 

Nachteile:

Größe: Mit 1,90m Länge ist er für sehr große Personen nicht geeignet.

Isolierung: Der Schlafsack ist für Temperaturen unter 12°C nicht ausgelegt.

Zu Amazon

 

 

 

 

Subscribe
Notify of
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments