Einsatzbereiche und Kosten einer Glasschiebetür

Letztes Update: 13.07.24

 

Glasschiebetüren vereinen Eleganz mit Funktionalität und öffnen Räume für Licht und Leben. Sie sind aber längt nicht mehr nur ein stilvolles Designelement in modernen Wohn- und Geschäftsumgebungen, sondern bieten auch eine praktische Lösung, um Räume flexibel zu gestalten, können als Außentüren eingesetzt werden und Wohnräume wie Wintergärten und Wohnzimmer verbinden.

In diesem Artikel beleuchten wir die verschiedenen Arten von Glasschiebetüren, ihre Einsatzbereiche von der stilvollen Innenraumtür bis zur robusten Außentür, die damit verbundenen Schienen- und Aufhängesysteme sowie einen umfassenden Überblick über die zu erwartenden Kosten. Egal, ob Sie eine Renovierung planen oder einfach nur die Möglichkeiten dieser vielseitigen Türen erkunden möchten, hier finden Sie wertvolle Einblicke und Inspirationen.

 

Die Glasauswahl bei Glasschiebetüren

Glasschiebetüren bieten funktionale Vorteile, die durch die Wahl des Glases und des Türsystems bestimmt werden. Bevor Sie eine Glasschiebetür kaufen, sollten Sie sich darüber Gedanken machen, wie die Verglasung sein soll. Denn das Glas spielt eine zentrale Rolle, da es sowohl für die Sicherheit als auch für die Isolierungseigenschaften der Tür entscheidend ist.

Sicherheitsglas: Häufig verwendetes Glas in Schiebetüren, das in zwei Haupttypen unterteilt ist: Einscheibensicherheitsglas (ESG) und Verbundsicherheitsglas (VSG). ESG ist durch einen speziellen Temperaturbehandlungsprozess gehärtet, wodurch es bei Bruch in kleine, stumpfe Stücke zerfällt und Verletzungsrisiken minimiert. VSG besteht aus zwei oder mehr Glasschichten, die durch eine reißfeste Folie miteinander verbunden sind, was die Bruchfestigkeit erhöht und bei Beschädigung das Glas an der Folie haften bleibt.

Isolierglas: Besteht aus zwei oder mehr Glasscheiben, die durch einen Abstandshalter voneinander getrennt und an den Rändern abgedichtet sind, um eine isolierende Luft- oder Gasschicht zu bilden. Dies verbessert die Wärme- und Schalldämmung der Glasschiebetür erheblich und ist besonders für Außenbereiche relevant, um Energieverluste zu minimieren.

 

Schienen- und Aufhängesysteme

Das Schienen- und Aufhängesystem einer Glasschiebetür ist entscheidend für ihre Funktionalität und Langlebigkeit. Je nachdem, für welchen Einsatzbereich die Schiebetür geplant ist, kommen verschiedene Optionen in Frage. Während im Innenraum einfache Systeme oft ausreichen, sollten Sie bei Außentüren darüber nachdenken, ob Sie auf besonders hochwertige Systeme wie Hebeschiebetüren zurückgreifen möchten. Dies sollte bereits bei der Planung berücksichtigt werden. Denn wenn Sie beispielsweise eine komplette Veranda kaufen und anbauen möchten, müssen besondere Vorkehrungen getroffen werden, falls Sie z.B. eine Hebeschiebetür installieren möchten. Es gibt verschiedene Systeme, die alle ihre eigenen Vor- und Nachteile haben.

 

Verschiedene Systeme

Oberes Schienensystem: Hierbei hängt die Tür von einer oberen Schiene ab, was eine saubere und minimalistische Optik erzeugt. Diese Systeme erfordern eine robuste Deckenkonstruktion, um das Gewicht der Türen zu tragen, bieten aber eine reibungslose Bedienung und sind ideal, wenn der Boden frei von Schienen bleiben soll.

Bodenschienensystem: Bei diesem System wird die Last hauptsächlich vom Boden getragen, was zu einer stabileren Konstruktion führt, allerdings mit der Einschränkung, dass Schienen am Boden sichtbar sind. Dies kann eine Stolperfalle darstellen, aber für schwere Türen oder bei eingeschränkten Deckenmontagemöglichkeiten ideal sein.

Hebeschiebetüren: Hebeschiebetüren sind eine spezielle Art von Glasschiebetüren, die sich durch ein einzigartiges Schienensystem auszeichnen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Schiebetüren, bei denen die Tür einfach entlang einer Schiene gleitet, verfügen Hebeschiebetüren über einen Mechanismus, der die Tür beim Öffnen leicht anhebt und beim Schließen wieder absenkt, um eine optimale Dichtung zu gewährleisten. Dieser Mechanismus sorgt für einen verbesserten Einbruchschutz und eine bessere Wärmedämmung, indem er die Tür beim Schließen fest in ihre Rahmenverriegelung presst. Im Vergleich zu Parallel-Schiebe-Kipp-Türen bieten Hebeschiebetüren einen barrierefreien Durchgang ohne Bodenschwelle.

Verdecktes System: Bietet eine sehr ästhetische Lösung, bei der die Schienen in Wände oder Decken eingelassen sind, sodass die Türen zu schweben scheinen. Dies erfordert jedoch mehr Planung und kann höhere Installationskosten verursachen.

Hochwertige Glasschiebetür mit Sprossen als Außentür

Einsatzbereiche von Glasschiebetüren

Sie können Schiebetüren aus Glas in vielen Bereichen innen und außen einsetzen. Worauf Sie beim jeweiligen Einsatzbereich achten sollten und was sie ausmacht, haben wir hier kurz für Sie zusammengefasst.

 

Im Innenraum

Glasschiebetüren bieten eine platzsparende Lösung, um Räume innerhalb des Hauses zu trennen, ohne auf Licht und Offenheit verzichten zu müssen. Sie eignen sich hervorragend als Raumteiler, um große Bereiche voneinander abzugrenzen oder um Nischen in Wohnräumen effektiv zu nutzen. Besonders in kleinen Räumen können sie dazu beitragen, den Raum optisch zu vergrößern, indem sie lichtdurchlässig sind und so für ein angenehmes Wohlfühlambiente sorgen. Einfache Schienensysteme lassen sich recht unkompliziert auch nachträglich installieren.

 

Wintergarten und Veranda

In Wintergärten und auf Verandas schaffen Glasschiebetüren fließende Übergänge zwischen Innen- und Außenbereichen. Sie ermöglichen es, den Außenbereich bei Bedarf vollständig zu öffnen und bieten gleichzeitig Schutz vor Wettereinflüssen, wenn sie geschlossen sind. Die Transparenz von Glasschiebetüren erhält die Sicht nach draußen und integriert die natürliche Umgebung in das Wohnambiente. Durch die Verwendung von Sicherheits- und Isolierglasvarianten kann zudem eine hohe Energieeffizienz und Sicherheit gewährleistet werden​.

 

Ausgangsbereiche

Für Terrassen und Balkone sind Glasschiebetüren eine elegante und praktische Lösung. Sie ermöglichen eine maximale Öffnung des Raumes zur Außenseite hin und sorgen gleichzeitig für einen nahtlosen Übergang. Die Verwendung von Sicherheitsglas und speziellen Beschlägen kann den Einbruchschutz erhöhen und bietet somit neben der ästhetischen Aufwertung auch funktionale Vorteile. Glasschiebetüren im Außenbereich können zudem mit speziellen Dichtungen ausgestattet werden, um einen effizienten Schallschutz zu gewährleisten.

 

Was kostet eine Schiebetür?

Häufig erreicht und die Frage: „Was kostet eine Terrassen-Schiebetür mit Einbau?“ Die Frage lässt sich aber nicht ganz so leicht beantworten, denn die Kosten einer Schiebetür hängen stark davon ab, um welche Art von Schiebetür es sich handelt. So können die Kosten einer Schiebetür für die Terrasse mit 3 m Länge zwischen etwa 1.000 bis 3.000 Euro liegen (ohne Einbau), wenn es sich um eine mehrfachverglaste Hebeschiebetür handelt. Eine einfache Innenraum-Schiebetür hingegen ist je nach Modell mit einfacher Aufhängung schon ab etwa 100 Euro zu haben. Natürlich hängen die Kosten auch davon ab, ob Sie die Tür mit besonderen Elementen versehen und sie beispielsweise ähnlich wie ein Fenster mit Sprossen versehen möchten. Im Folgenden haben wir die grobe Kostenstruktur für Sie zusammengefasst:

 

Art der Glasschiebetür Beschreibung Einstiegs-Preisbereich Montagekosten (ungefähr)
Innenraum-Schiebetür Platzsparend, dekorativ und leise. Ab etwa 100 Euro Selbstmontage möglich
Veranda-Schiebetür Dekorativ, als Windschutz Ab etwa 300 Euro Selbstmontage möglich
Terrassen-Ausgangstür Hochwertig, mehrfachverglast. Ab etwa 500 Euro Professionelle Montage empfohlen.
Maßgefertigte Schiebetür Individuell angepasst. Ab etwa 700 Euro Professionelle Montage empfohlen.
Hebe-Schiebetür Für Terrassen- oder Wintergarten-Ausgänge. Ab etwa 1.500 Euro Professionelle Montage empfohlen.

 

Die Antwort auf die Frage: „Was kostet eine Schiebetür mit Einbau?“ hängt also im Wesentlichen von der Art der Schiebetür ab. Während einfache Schiebetüren bereits bei etwa 100 Euro beginnen, können mehrfachverglaste Schiebetüren als Außentür auch mehrere Tausend Euro kosten. Im Schnitt können Sie bei der Selbstmontage etwa 500 Euro einsparen, doch auch die Monatekosten können höher ausfallen, je nachdem, um welche Art von Tür es sich handelt.

 

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE