Letztes Update: 25.01.21

 

Klettersteigset im Test – die besten Produkte 2021 im Vergleich

 

Das beste Klettersteigset ist unverzichtbar, um beim Klettern maximalen Halt zu erfahren. Beim Kauf sind vor allem das Material, die Karabinerhaken sowie die Eigenschaften des jeweiligen Modells von entscheidender Bedeutung. Besonders für Einsteiger gestaltet sich ein umfassender Produktvergleich als schwierig. Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, haben wir für Sie vorab recherchiert und die 10 besten Klettersteigsets 2021 ausfindig gemacht. In unserem Test konnte das Modell 00-0000000972 von Salewa überzeugen, da dieses sowohl preiswert als auch qualitativ hochwertig ist. Eine teurere Alternative, welche aber über bessere Karabiner verfügt, ist das Modell 74312-138 von Edelrid.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kaufberatung für Klettersteigsets

 

Damit das Klettern möglichst sicher verläuft, ist es ratsam, ein Klettersteigset mit sich zu führen. Da das Angebot jedoch sehr groß ist, gestaltet es sich als schwierig, mit einem einfachen Preisvergleich das ideale Klettersteigset für Ihre Zwecke zu finden. Im Vergleich der besten Klettersteigsets 2021 haben wir für unsere Empfehlung die wichtigsten Kriterien zugrundegelegt.

Eigenschaften

In einem Klettersteigset sollten die folgenden Gegenstände enthalten sein:

Klettergurt: Der im Klettersteigset enthaltende Klettergurt sollte über zwei Beinschlaufen und eine Hüftschlaufe verfügen, damit Sie im Falle eines Sturzes sanft abgefangen werden können. Über eine Einseilschlaufe können Sie das Klettersteigset leicht an Ihren Körper anpassen. Einige Modelle verfügen über einen Brustgurt. Dieser ist jedoch kein Muss bei der Auswahl des passenden Modells.

Lastschlingen: Die Lastschlingen sind das Verbindungsstück zwischen dem Stahlseil des Klettersteigs und der Einbindeschlaufe des Klettersteigsets. Bei einem Sturz sind es hauptsächlich die Lastschlingen, die das Körpergewicht auffangen. An diesen Verbindungsstücken befindet sich ein zusätzlicher Karabiner zur Sicherung.

Dämpfungselement: Ein Dämpfungselement darf im Klettersteigset natürlich auch nicht fehlen. Dieses verbindet die Einbindeschlaufe und die Lastschlingen miteinander. Bei einem Sturz wird die Fallenergie, die entsteht durch das Dämpfungselement absorbiert.

Rastschlaufe: Die Rastschlaufe ist in einem Klettersteigset kein muss, jedoch hilfreich und mit einem Karabiner ausgestattet. So können Sie bei längeren Strecken problemlos eine Pause einlegen.

 

Die Karabinerhaken

Das A und O sind die richtigen Karabiner. Da Sie diese immer wieder öffnen und schließen müssen, sollten diese leichthändig sein und nicht haken. Auch das Einklemmen des Daumens sollte unbedingt vermieden werden. Bei Karabinern, die im Klettersteigset sind, wird zwischen drei Arten unterschieden.

Einfacher Karabiner: Diese Variante ist einfach zu bedienen und kann meist mit einer Hand geöffnet werden. Der einfache Karabiner ist auch unter dem Namen Wirelock zu finden.

Karabiner mit einer Daumensicherung: Dieser Karabiner verfügt über eine zusätzliche Sicherung, welche für noch mehr Sicherheit sorgt. Dieses Modell ist auch als Jetlock bekannt.

Karabiner mit einer Handballensicherung: Diese Karabiner haben ebenfalls eine zusätzliche Sicherung, welche jedoch mit dem Handballen geöffnet werden kann. Praktisch ist, dass die Finger hierbei nicht einklemmen können.

Modelle

Es gibt zwei verschiedene Modelle bei Klettersteigsets. Hier wird zwischen Y und V Modell unterschieden. Die Unterschiede sind vor allem bei der Dämpfung zu sehen.

V Modell: Bei diesem Modell laufen die beiden Lastschlingen durch eine Seilbremse zu einem V zusammen. Die Seilbremse dient auch als Befestigung der Einbindeschlaufe, welche dann am Stahlseil angebracht wird. Da hierbei ein Seil immer frei durch die Seilbremse laufen muss, ist das Klettersteigset lediglich durch einen Karabiner am Stahlseil befestigt. Diese Modelle sind für Klettersteige mit einer niedrigen Fallhöhe geeignet.

Y Modell: Bei diesem Modell gibt es pro Lastschlinge ein separates Seil, welches durch die Seilbremse geht. Einige Hersteller nutzen hier ein gefedertes Seil, um den Aufprall zu dämpfen. Dieses ist auf beiden Seiten mit Karabinern ausgestattet.

Bei der Auswahl des richtigen Klettersteigsets sollten Sie ebenfalls auf das Gewicht achten. Dieses  kann sehr schwer sein und zusätzliche Last für Sie bedeuten. Beachten Sie dies unbedingt bei der Auswahl. Außerdem gibt es Körpergewichtsgrenzen bei Klettersteigsets. Die meisten Modelle eignen sich für ein Gewicht von 50 bis 100 Kilogramm. Vor allem, wenn Sie schwerer sind, sollten Sie aus Sicherheitsgründen auf ein stabileres Modell zurückgreifen.

 

10 beste Klettersteigsets 2021 im Test

 

Im Test haben wir für Sie einige Klettersteigsets gegenübergestellt und im nachfolgenden Testbericht zusammengefasst. Wir stellen Ihnen neben teuren Modellen auch das günstige beste Klettersteigset vor, damit Sie für Ihr Budget die passende Ausrüstung finden. Profitieren Sie von unserer Erfahrung mit dem besten Klettersteigset, und erleichtern sich dadurch die Kaufentscheidung.

 

1. Salewa 00-0000000972 50 – 120 kg Adult

 

Das Salewa Klettersteigset eignet sich für Menschen mit einem Gewicht zwischen 50 und 120 Kilogramm. Mit einem Eigengewicht von 540 Gramm ist dies sehr leicht und bildet keine große Last. Somit können Sie sich sicher über den Klettersteig bewegen. Das Salewa Klettersteigset verfügt über Bandfalldämpfer, welche sehr modern und effektiv sind. Hierbei kann der Kletterer auch schwerer sein.

Die Karabiner verfügen über einen besonders praktischen Verschluss, der sehr einfach geöffnet werden kann. Hierzu ist nur eine Hand erforderlich. Mit der anderen Hand können Sie sich problemlos festhalten. Beim Einhängen der Karabiner sollten Sie jedoch darauf achten, dass Sie sich die Finger nicht quetschen, da dies hier schnell passieren kann.

Die Anschaffungskosten dieses Klettersteigsets sind, wenn Sie bedenken, dass Sie das Set für Ihre Sicherheit nutzen, in Ordnung. Jedoch gibt es neben dem Testsieger weitere Modelle, die zu einem günstigeren Preis erhältlich sind.

 

Vorteile:

Gewicht: Das Klettersteigset hat ein Eigengewicht von 540 Gramm und ist somit nicht zu schwer, um zu transportieren. Auch Anfänger können dies problemlos nutzen.

Nutzung: Selbst mit einem vollgepackten Rucksack können Sie dieses Klettersteigset nutzen. Für ein Gewicht von 50 bis 120 Kilogramm eignet sich das Modell.

Bandfalldämpfer: Die Bandfalldämpfer werden bei einem Sturz ausgelöst und fangen Sie zuverlässig auf.

Verschluss: Die Karabiner sind mit einem einfachen Verschluss ausgestattet, der sich leicht öffnen lässt.

 

Nachteile:

Preis: Preislich ist dieses Klettersteigset etwas teurer als andere Modelle.

Karabiner: Die Karabiner sind sehr klein und schlecht zu schließen. Hierbei klemmen Sie sich schnell die Finger ein, was vor allem auf langen Touren sehr störend und schmerzhaft ist.

Kaufen bei Amazon.de (€66)

 

 

 

 

2. Edelrid 74312-138 40 -120 kg Adult

 

Das Edelrid Klettersteigset kann von Menschen mit einem Gewicht zwischen 40 und 120 Kilogramm genutzt werden. Hier sollten Sie unbedingt beachten, dass auch das Gewicht des Rucksacks berücksichtigt werden sollte. Die Bandfalldämpfer wurden nach der EN 958 hergestellt und haben die geringsten Fangstoßwerte in allen Gewichtsklassen.

Bei den Karabinern des Klettersteigsets handelt es sich um One Touch Modelle, bei denen das Einklemmen der Finger zwischen dem Schnapper und dem Drahtseil verhindert wird. Ein Wirbel ist eingebaut, damit sich die Bandfalldämpfer nicht verknoten und somit immer gut funktionieren können. Ein absolutes Muss für Ihre Sicherheit.

Nachteilig ist, dass das Edelrid Klettersteigset sehr teuer ist. Hier gibt es einige Modelle mit ähnlichen Funktionen, die günstiger erhältlich sind. Die Qualität jedoch ist ausgezeichnet. Farblich ist das Klettersteigset leider nur in Grün verfügbar. Eine Auswahl an anderen Farbtönen gibt es leider nicht.

 

Vorteile:

Wirbel: Durch den integrierten Wirbel im Klettersteigset ist garantiert, dass sich die Bandfalldämpfer nicht verknoten.

Bandfalldämpfer: Die Bandfalldämpfer sind nach der EN 958 hergestellt und bieten die geringsten Fangstoßwerte in allen Gewichtsklassen.

Karabiner: Die Karabiner verfügen über einen One Touch Verschluss, der das Einklemmen der Finger verhindert.

Qualität: Die Qualität des Klettersteigsets ist ausgezeichnet.

Gewichtsklasse: Das Edelrid Klettersteigset eignet sich für eine Gewichtsklasse von 40 bis 120 Kilogramm. Mit 640 Gramm Eigengewicht ist das Klettersteigset angenehm leicht.

 

Nachteile:

Preis: Der Anschaffungspreis des Edelrid Klettersteigsets ist recht hoch, was sich in der Qualität bemerkbar macht.

Farbe: Leider ist das Klettersteigset nur in der Farbe Grün erhältlich. Eine größere Auswahl gibt es nicht.

Kaufen bei Amazon.de (€100)

 

 

 

 

3. Petzl L060AA00 40 – 120 kg Adult

 

Auf den dritten Platz hat es das Petzl Klettersteigset geschafft. Auch dieses Modell ist für Erwachsene mit einem Körpergewicht zwischen 40 und 120 Kilogramm geeignet. Beachten Sie beim Gewicht unbedingt das Gewicht mit Rucksack, damit es nicht zu Unfällen kommt. Auch bei diesem Klettersteigset werden die Fangstoßwerte durch Bandfalldämpfer so gering wie möglich gehalten. Das Klettersteigset hat zwei Arme, wovon einer ideal ist, um kurze Pausen einzulegen und kurz zu entspannen. Mit einem Eigengewicht von 380 Gramm ist das Petzl Klettersteigset sehr leicht.

Bei den Karabinern handelt es sich um Modelle mit einem automatischen Wire Lock. Dieser ist besonders praktisch und leicht zu bedienen. Der Preis des Klettersteigsets ist wirklich sehr fair.

Nachteilig ist, dass die Verarbeitung nicht immer zuverlässig ist. Hier ist es besonders wichtig, dass Sie vor dem Klettern unbedingt überprüfen, ob das Klettersteigset in Ordnung ist. Zudem ist kein Wirbel verfügbar, der verhindert, dass sich die Seile verknoten.

 

Vorteile:

Gewicht: Mit 380 Gramm Eigengewicht ist dieses Modell wirklich sehr leicht und kann problemlos transportiert werden.

Körpergewicht: Sie können das Klettersteigset von Petzl nutzen, wenn Sie zwischen 40 und 120 Kilogramm wiegen.

Bandfalldämpfer: Die Bandfalldämpfer sorgen dafür, dass die Fallstoßwerte möglichst niedrig gehalten werden und Sie sicher aufgefangen werden, falls Sie stürzen.

Karabiner: Die Karabiner verfügen über einen automatischen Wire Lock Verschluss, welcher sich sehr angenehm bedienen lässt.

Preis: Der Preis, den Sie für die Anschaffung des Klettersteigsets zahlen müssen, ist günstig.

 

Nachteile:

Verarbeitung: Leider ist die Verarbeitung des Klettersteigsets nicht sehr vertrauenerweckend. Überprüfen Sie dieses Model unbedingt vor jeder Nutzung.

Kein Wirbel: Es ist an dem Petzl Klettersteigset kein Wirbel verfügbar, der das Verdrehen der Seile verhindert. Daher müssen Sie während dem Klettern immer darauf achten.

Kaufen bei Amazon.de (€76.49)

 

 

 

 

4. Climbing Technology 2K106AFAIBKCTST Einheitsgröße

 

Climbing Technology hat mit diesem Produkt das Klettersteigset komplett gemacht. Sie erhalten hier nicht nur das übliche Klettersteigset, sondern auch einen Helm und einen Klettergurt. So können Sie direkt loslegen. Der Preis für alle drei Teile zusammen ist wirklich unschlagbar. Das Klettersteigset verfügt über Bandfalldämpfer, welche den Sturz so sanft wie möglich auffangen können.

Bei diesem Modell handelt es sich um ein One Size Produkt, was Sie fast jeder Größe anpassen können. Leider gibt es keine Angaben zum maximalen Körpergewicht, welches von den Bandfalldämpfern aufgefangen werden kann. Nachteilig ist ebenfalls, dass die Seile nicht an einem Wirbel verbunden sind, wodurch es zu verdrehen kommen kann.

Die Karabiner lassen sich leicht öffnen und schließen. Bei dicken Drahtseilen kann es jedoch zu Schwierigkeiten kommen, da die Öffnungen verhältnismäßig schmal sind. Ansonsten handelt es sich bei dem Climbing Technology komplett Klettersteigset um ein tolles Produkt, welches sehr gut für Anfänger geeignet ist, die noch keine Ausrüstung haben.

 

Vorteile:

Lieferumfang: Im Lieferumfang ist nicht nur ein Klettersteigset enthalten. Hier erhalten Sie zusätzlich einen Helm für Klettersteige mit Steinschlag und einen Klettergurt.

Preis: Preislich ist das Gesamtpaket unschlagbar. Das Klettersteigset, Helm und Klettergurt Paket ist ideal für Anfänger geeignet, die noch keine Ausrüstung haben.

Bandfalldämpfer: Das Klettersteigset verfügt über Bandfalldämpfer, die Sie im Falle eines Sturzes sanft auffangen können.

One Size: Der Klettergurt ist in der Größe flexibel verstellbar und passt somit fast jedem/jeder.

 

Nachteile:

Karabiner: Die Karabiner lassen sich zwar leicht öffnen, können jedoch an dicken Stahlseilen nur schwer angebracht und gelöst werden.

Wirbel: Leider gibt es keinen Wirbel, der ein mögliches Verdrehen der Seile verhindert.

Kaufen bei Amazon.de (€135.87)

 

 

 

 

5. Stubai 15175 Klettersteigset

 

Das Stubai Klettersteigset ist sehr günstig erhältlich und verfügt über sehr stabile Bandfalldämpfer, welche Sie im Falle eines Sturzes mit dem geringst möglichen Fallstoßwert auffangen. Das Set eignet sich für einen Klettersteig mit Stahlseilen, die einen Durchmesser von 15 bis 20 Millimeter haben. Leider können die Karabiner nicht an größeren Seilen befestigt werden.

Das Klettersteigset von Stubai eignet sich für Menschen, die zwischen 40 und 120 Kilogramm wiegen. Beachten Sie bei der Auswahl, dass Sie eventuell einen Rucksack tragen, der ebenfalls einiges an Gewicht haben kann. Haben Sie eh schon ein hohes Gewicht, sollten Sie eventuell auf ein anderes Modell zurückgreifen.

Nachteilig ist, dass Sie an diesem Klettersteigset keinen Wirbel haben, der verhindern kann, dass sich die Arme verknoten. Dies kann bei langen Wanderungen am Klettersteig sehr anstrengend und störend sein. Zudem sind die Karabiner sehr klein und umständlich zu öffnen.

 

Vorteile:

Preis: Das Stubai Klettersteigset ist zu einem sehr günstigen Preis erhältlich. So können Sie testen, ob ein Klettersteigset wirklich etwas für Sie ist und Sie von nun an öfter auf den Klettersteig gehen.

Bandfalldämpfer: Die Bandfalldämpfer fangen Sie zuverlässig auf, falls Sie stürzen.

Gewicht: Das Klettersteigset eignet sich für Menschen zwischen 40 und 120 Kilogramm. Der Rucksack sollte stets berücksichtigt werden.

Eigengewicht: Mit 560 Gramm Eigengewicht stellt das Klettersteigset keine große Last dar und kann problemlos transportiert werden.

 

Nachteile:

Karabiner: Die Karabiner sind sehr klein und eignen sich nicht, um an dicken Stahlseilen befestigt zu werden.

Wirbel: Leider hat das Klettersteigset keine Wirbel, durch die verhindert wird, dass sich die Arme verknoten.

Kaufen bei Amazon.de (€58.69)

 

 

 

 

6. Stubai 15215_lime green/green pepper 50-100 kg Universalgröße

 

Das Klettersteigset komplett Paket beinhaltet ein Klettersteigset von Stubai, einen Helm und einen Klettergurt. Durch den Preis, der wirklich sehr günstig ist, können Sie dieses Modell ideal kaufen, wenn Sie Anfänger sind und noch keine Ausrüstung haben. Das Klettersteigset eignet sich für eine Gewichtsklasse von 50 bis 120 Kilogramm inklusive Rucksack, der Klettergurt hingegen sollte nur von Menschen bis 100 Kilogramm getragen werden.. Der Helm kann ideal auf Klettersteigen mit Steinschlag genutzt werden und schützt Sie vor Verletzungen am Kopf.

Der Klettergurt eignet sich für einen Hüftumfang von 60 bis 100 Zentimetern und einen Beinumfang von 48 bis 62 Zentimetern. Durch die Bandfalldämpfer werden Sie im Falle eines Sturzes sicher aufgefangen. Den Helm können Sie in den unterschiedlichsten Farben auswählen und so Ihre Lieblingsfarbe tragen.

Nachteilig ist, dass das Klettersteigset keinen Wirbel hat, der das Verdrehen der Arme verhindert. Zudem sind die Karabiner sehr klein und können nicht auf allen Klettersteigen genutzt werden.

 

Vorteile:

Lieferumfang: Das Klettersteigset wird zusätzlich mit einem Helm und Klettergurt geliefert und eignet sich ideal als Einsteigerset.

Preis: Der Preis ist sehr gering. Das Klettersteigset kann ideal gekauft werden, wenn Sie noch nicht wissen, ob Klettersteige für Sie geeignet sind.

Farbe: Sie können den Helm in sehr vielen Farben auswählen und so Ihre Lieblingsfarbe wählen.

Gewicht: Das Klettersteigset hat ein leichtes Eigengewicht und stört nur wenig beim Klettern.

 

Nachteile:

Wirbel: Leider gibt es keinen Wirbel, der verhindert, dass sich die Seile verdrehen können.

Größe: Der Klettergurt hat nur sehr begrenzte Einstellungsmöglichkeiten für Bein- und Hüftumfang.

Karabiner: Die Karabiner des Klettersteigsets sind klein und lassen sich vor allem an dicken Stahlseilen schwer öffnen und einhaken.

Kaufen bei Amazon.de (€119.99)

 

 

 

 

7. LACD Klettersteigset 50 – 120 kg Größe M

 

Das LACD Klettersteigset in der Größe M eignet sich für Menschen mit einem Gewicht von 5 bis 120 Kilogramm. Das Klettersteigset wird zusätzlich mit einem Klettergurt und einem robusten Helm geliefert. Durch Bandfalldämpfer werden Sie im Falle eines Sturzes möglichst sanft und sicher aufgefangen. Das Klettersteigset ist TÜV geprüft und bestätigt. So können sie dies mit gutem Gewissen nutzen. Aufgrund des Preises und dem Lieferumfang eignet sich das Klettersteigset von LACD ideal für Einsteiger.

Die Karabiner sind zwar leicht zu öffnen, können jedoch die Finger einklemmen, was sehr unangenehm sein kann. Zudem eignen diese sich nicht für sehr dicke Stahlseile. Da das Set komplett von LACD ist, ist es ein leichtes das Klettersteigset anlegen zu können. Nachteilig ist, dass der Klettergurt nur in der Größe M verfügbar ist, was die Nutzung für größere oder kleinere Menschen ausschließt.

 

Vorteile:

Lieferumfang: Der Lieferumfang umfasst ein Klettersteigset, einen Klettergurt in Größe M und einen robusten Helm.

Preis: Der Anschaffungspreis ist sehr niedrig. Somit eignet sich das Klettersteigset für Einsteiger, die noch kein Zubehör haben.

Gewicht: Das Klettersteigset hält einem Gewicht von 50 bis 120 Kilogramm statt.

TÜV: Alle Teile des LACD Klettersteigsets sind TÜV geprüft und somit, bei richtiger Anwendung sehr sicher.

 

Nachteile:

Karabiner: Die Karabiner lassen sich zwar leicht öffnen, können aber schnell die Finger einquetschen und eignen sich zudem nicht für dicke Stahlseile.

Größe: Leider gibt es hier keine Größenauswahl. Das Set ist somit nur in der Größe M erhältlich. Größere oder kleinere Menschen müssen auf ein anderes Modell zurückgreifen.

Kaufen bei Amazon.de (€129)

 

 

 

 

8. Climbing Technology Klettersteigset Junior Größe XXS

 

Ein weiteres Climbing Technology Klettersteigset hat es unter die besten zehn Modelle geschafft. Dieses Klettersteigset ist für Kinder, denen die Größe XXS passt. Das Klettersteigset wird mit Helm und Klettergurt geliefert und ist, wenn Sie bedenken, dass der Klettergurt nur kurze Zeit passt, sehr teuer.

Die Bandfalldämpfer fangen Ihr Kind jedoch zuverlässig und so sanft wie möglich auf. Leider gibt es keine Angaben zur Gewichtsklasse, in welcher sich Ihr Kind befinden sollte, um das Klettersteigset zu nutzen. Die Karabiner lassen sich etwas komplizierter einhängen. Dies sollten Sie mit Ihrem Kind unbedingt üben, bevor Sie auf den Klettersteig gehen.

Der Helm, welcher im Klettersteigset enthalten ist, ist robust und schützt Ihr Kind vor Steinschlag und bei Stürzen sehr gut. Nachteilig ist, dass der Klettergurt nicht in der Größe verstellbar ist und dieser somit nicht sehr lange passt. Die Selektion der Farben ist vor allem für Jungs toll. Leider gibt es hier keine Auswahl. Das Klettersteigset ist nur in Grün-Weiß verfügbar.

 

Vorteile:

Kinder: Das Klettersteigset ist für Kinder geeignet, damit diese zusammen mit Ihnen auf den Klettersteig gehen können.

Bandfalldämpfer: Die Bandfalldämpfer sind ideal, um das Kind so sanft wie möglich aufzufangen, wenn dieses stürzt.

Lieferumfang: Im Lieferumfang sind Klettersteigset, Helm und Klettergurt enthalten. Ein ideales Einsteigerset.

Helm: Der Helm ist robust und schützt vor Steinschlag und bei Stürzen sehr zuverlässig.

 

Nachteile:

Farbe: Leider gibt es hier keine zusätzlichen Farben zur Auswahl.

Größe: Das Klettersteigset ist nur in der Größe XXS verfügbar und kann nicht verstellt werden. Somit eignet sich dies nur, wenn Sie wirklich häufig mit Ihrem Kind auf den Klettersteig gehen.

Preis: Da Sie dieses Klettersteigset nur über kurze Zeit nutzen können, ist die Anschaffung sehr teuer.

Kaufen bei Amazon.de (€145.95)

 

 

 

 

9. Black Diamond BD6201070014ALL1 Einheitsgröße Adult

 

Bei dem Black Diamond Klettersteigset handelt es sich um ein sehr hochwertiges Modell, welches sehr leicht anzulegen ist. Die gute Qualität macht sich jedoch leider im Preis bemerkbar. Besonders positiv ist, dass das Klettersteigset Bandfalldämpfer hat und somit für einen möglichst niedrigen Fangstoßwert sorgt.

Das Klettersteigset kann Sie sicher auffangen, wenn sie zwischen 40 und 120 Kilogramm wiegen. Das Gewicht des Rucksacks sollten Sie jedoch unbedingt beachten, wenn Sie das Klettersteigset kaufen. Um das Klettersteigset anlegen zu können, benötigen Sie keine besonderen Kenntnisse.

Die Karabiner lassen sich praktischerweise mit dem Handgelenk öffnen. Somit sind diese ideal, um lange zu klettern, da Sie sich hierbei nicht die Finger einklemmen können. Nachteilig ist, dass das Klettersteigset keinen Wirbel hat und sich die Arme so leicht verdrehen können, was auf Dauer sehr anstrengend sein kann.

 

Vorteile:

Qualität: Die Qualität des Black Diamond Klettersteigsets ist wirklich sehr gut. Die Verarbeitung lässt kaum Wünsche offen.

Bandfalldämpfer: Die Bandfalldämpfer sorgen dafür, dass Sie auf möglichst sanfte Art und Weise aufgefangen werden, wenn Sie stürzen.

Karabiner: Mit den Handflächen können Sie die Karabiner bei diesem Klettersteigset problemlos öffnen. So werden Ihre Finger verschont.

Gewicht: Das Klettersteigset hat einen Gewichtsbereich von 40 bis 120 Kilogramm. Beim Kaufen sollten Sie jedoch bedenken, dass der Rucksack beim Klettern auch noch einmal einiges an Gewicht haben kann.

 

Nachteile:

Preis: Der Anschaffungspreis ist bei diesem Modell sehr hoch, lohnt sich jedoch. So teuer wie ein Klettersteigset von Mammut ist dieses jedoch nicht.

Wirbel: Ein Wirbel, der das Verdrehen der Arme verhindert, ist leider nicht integriert. Dies kann auf Dauer störend sein.

Kaufen bei Amazon.de (€114)

 

 

 

 

10. Skylotec Klettersteigset L-0675

 

Auf dem zehnten Platz ist das Skylotec Klettersteigset. Dieses Modell ist uns besonders positiv aufgefallen, da die Bandfalldämpfer auch richtig funktionieren, wenn eine 180 Grad Fehlanwendung erfolgt. Vor allem für Anfänger ist dieses Modell somit wirklich gut geeignet. Die Flexarme sind sehr robust und werden auch durch das Vorbeischleifen an Felswänden nicht sehr leicht geschädigt. Das Klettersteigset eignet sich für Sie, wenn Sie mit Rucksack mehr als 40 und weniger als 120 Kilogramm wiegen. Die Anbringung am Klettergurt ist sehr einfach möglich.

Nachteilig ist, dass das Klettersteigset verhältnismäßig teuer ist und die Karabiner schlecht zu öffnen und schließen sind. Hier können Sie sich fast sicher sein, dass Sie sich häufig die Finger einklemmen. Diese Tatsache kann auf Dauer sehr anstrengen und schmerzhaft werden. Ebenfalls nachteilig ist, dass das Klettersteigset nicht über einen Wirbel verfügt, der das Verdrehen der Arme verhindert.

 

Vorteile:

Bandfalldämpfer: Die Bandfalldämpfer sind zuverlässig und funktionieren auch bei einer 180 Grad Fehlanwendung. So sind auch Anfänger ideal geschützt.

Gewicht: Das Klettersteigset eignet sich für Sie, wenn Sie mit Rucksack mehr als 40 und weniger als 120 Kilogramm wiegen.

Robust: Die Flexarme sind robust und werden auch durch Abrieb an Felsen nicht schnell beschädigt.

 

Nachteile:

Preis: Der Preis ist verhältnismäßig hoch.

Karabiner: Die Karabiner haben keinen praktischen Verschluss. So können Sie sicher sein, dass Sie sich hier häufig die Finger einklemmen.

Wirbel: Leider hat das Klettersteigset keinen Wirbel, der verhindert, dass sich die Flexarme verdrehen. Auf Dauer eine sehr anstrengende Angelegenheit.

Kaufen bei Amazon.de (€76.45)

 

 

 

 

Häufig gestellte Fragen

 

Frage 1: Wie funktioniert ein Klettersteigset?

Ein Klettersteigset sichert Sie durch den besonderen Aufbau von Lastschlingen, Dämpfung und Klettergurt. Die Stahlseile, die Sie auf Klettersteigen finden, können mit dem Klettersteigset verbunden werden und fangen Sie dann problemlos auf. Achten Sie bei der Auswahl von Klettersteigsets unbedingt darauf, dass dieses für Ihre Gewichtsklasse geeignet ist. Im Normalfall sind handelsübliche Klettersteigsets für Menschen die zwischen 50 und 100 Kilogramm wiegen geeignet.

Frage 2: Wie lange hält ein Klettersteigset?

Dies kommt natürlich auf die Nutzung an. Erkennen Sie an den Seilen Verschleiß oder kleine Risse, sollten Sie diese natürlich austauschen. Grundsätzlich gilt jedoch, dass alle Gegenstände, die zur persönlichen Schutzausrüstung gehören, nach spätestens zehn Jahren, ganz unabhängig von der Nutzung, ausgetauscht werden sollten. So können Sie sicherstellen, dass das Material keine Mängel durch Alter aufweist. Selbst, wenn Sie das Klettersteigset nie genutzt haben, sollte ein Austausch nach zehn Jahren stattfinden.

 

Frage 3: Welche Größe eines Klettersteigsets wird benötigt?

Die handelsüblichen Klettersteigsets sind in verstellbaren Größen erhältlich. So eignen sich diese im Normalfall für einen Bauchumfang von 67 bis 112 Zentimetern und einen Bauchumfang von 48 bis 74 Zentimetern. Der Helm eignet sich für einen Kopfumfang zwischen 53 und 63 Zentimetern. Weichen Ihre Maße davon ab, sollten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit auf ein anderes Modell zurückgreifen.

 

Frage 4: Wie verbindet man das Klettersteigset mit einem Gurt?

Idealerweise können Sie sich hinsetzen, um das Klettersteigset anzulegen. Mithilfe des Ankerstich Knotens können Sie dann das Klettersteigset mit Ihrem Gurt verbinden. Zusätzlich wird dies mit einem Karabiner gesichert.

Frage 5: Wann ist ein Klettersteigset auszutauschen?

Das Klettersteigset sollten Sie austauschen, sobald dies beschädigt ist. Bereits ein kleiner Riss im Seil oder blockierte Bremse können gefährlich werden. Kontrollieren Sie das Klettersteigset daher unbedingt vor jedem Gebrauch. Nutzen Sie dies nicht häufig, sollten Sie das Klettersteigset trotzdem spätestens nach zehn Jahren austauschen.

 

Frage 6: Was ist ein Klettersteigset?

Ein Klettersteigset ist eine Sicherung, die Sie nutzen können, wenn Sie auf Klettersteigen unterwegs sind. Sie können dies mit Ihrem Klettergurt und dem Stahlseil am Steig verbinden. Bei einem Klettersteigset sollten Sie auf gute Bandfalldämpfer achten, da Sie so möglichst sanft aufgefangen werden, wenn Sie stürzen. Einige Hersteller bieten die Sets in Kombination mit Helm und Klettergurt an. Bei der Auswahl sollten Sie beachten, dass das Set für Ihre Gewichtsklasse geeignet ist und über gute Karabiner verfügt, mit denen Sie sich die Finger nicht einklemmen beim Sichern.

 

 

 

Letztes Update: 25.01.21

 

Snowboards im Test – Die besten Modelle 2021 im Vergleich

 

Sie möchten einen neuen Sport beginnen, sind auf das Snowboarden gekommen und suchen daher gerade das beste Snowboard? Dann benötigen Sie zunächst einmal die richtige Ausrüstung. Dabei hilft Ihnen sicher ein einfacher Preisvergleich nicht unbedingt weiter. Auch das wälzen von dem ein oder anderen Angebot ist sicher interessant, jedoch nicht unbedingt das was Sie benötigen. Unsere Empfehlung ist es, sich mit dem Thema an sich auseinander zu setzen. Dazu können Sie sich im Test mehrere Snowboards ansehen. Der Burton Instigator Snowboard als Testsieger beispielsweise schlägt sich im Test auf Grund seiner Schicht aus Fiberglas sehr gut. Ihm wurde vorne und hinten ein wenig vom Material genommen, um die Wendigkeit zu erhöhen. Im Vergleich dazu steht das Nitro Snowboard Herren, welches gleichermaßen für Pulverschnee und tiefen Schnee geeignet ist und Anfänger genauso wie Profis im hohen als auch flachen Schnee begleitet.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kaufberatung für Snowboards

 

Wer sich heute ein Snowboard kaufen möchte, muss eigentlich mit einem speziellen Wörterbuch losgehen. Es gibt so viele Fachbegriffe, mit denen der Otto Normalverbraucher gar nichts anfangen kann und doch sind sie allesamt sehr wichtig, denn sie beschreiben eventuell Ihr neues Board, dass Sie viele Jahre treu begleiten soll.

Die unterschiedlichen Profile der Snowboards und ihre Eigenschaften

Camber Snowboards sind klassisch vorgespannt. Legt man sie auf den Boden, gibt es nur an Tail und Nose jeweils einen Kontaktpunkt. Noch bis vor einigen Jahren waren alle Snowboards nach dieser Variante gebogen. Auch heute wird sie noch am häufigsten genutzt. Sie verspricht nicht nur das Ultimative an Kantengriff und Pop, sondern eine geniale Performance. Wem es wichtig ist, dass er am Hang ordentlich carven kann, oder aber in die Pipe möchte, der ist mit einem Camber Board sehr gut beraten. Mit ihm findet der Rider Präzision und Kontrolle.

Das Rocker Snowboard ist sozusagen das Gegenteil zum Camber, es ist so gebogen, dass es genau anders herum aufgebogen wird. In Fachkreisen wird es auch Reverse Camber genannt. Diese Art des Boards besticht durch den guten Auftrieb und die höhere Drehfreudigkeit im Powder. Dies macht es gerade den Newbies einfach, im Schnee die ersten Bewegungen zu erlernen. Stabilität, Pop und Kantengriff sind leider etwas schlechter als beim normalen Camber.

Flat, da ist der Name wirklich mal Programm. Es ist ist nicht nur sehr flach, sondern liegt auch mit der kompletten Fläche auf. Es bedient sich nicht nur einzelner Auflagepunkte. Viele Vorteile vom Rocker und vom Camber sind in dem Flat Board vereint worden. Die Kante ist länger als beim Rocker und somit auch effektiver. Es ist jedoch auch drehfreudiger und verspielter als ein Camber. Selbst in einem Park für Snowboards ist das Flat sehr gut aufgehoben. Boxen und Rails stellen kein Problem dar und können leicht überwunden werden.

Der Hybridcamber ist an Nose und Tail wie ein Rocker geformt. Dies sorgt im Vergleich zum normalen Camber Board für perfekten Auftrieb im sogenannten Powder. Gleichzeitig verringert dies die Gefahr vom Verkantens um ein Vielfaches. Der Rest, der noch wie das Camber Board aussieht sorgt hingegen dafür, dass das Snowboard passende Performance und Power im Schnee abgibt.

Beim Hybridrocker ist es die Mitte des Boards, die dank der Rocker Bauweise dafür sorgt, dass es mehr Auftrieb und Drehfreudigkeit bekommt. Der Camberanteil sorgt stattdessen im Bereich der Bindungen dafür, dass genügend Kantenhalt und Pop bereitgestellt wird. Natürlich müssen Sie bei einem Hybridrocker kompromissbereit sein: Dabei dürfen Sie nicht aus den Augen verlieren, dass der Hybridrocker näher am Rocker Board ist, genauso wie der Hybridcamber mehr vom klassischen Camber beeinflusst wurde.

TBT ist die Abkürzung für Trible Base Technology. Bei solchen Boards kommt eine seitliche Aufbiegung zum tragen. Dies findet an Tail und Nose statt. Durch dieses Verfahren gibt es drei verschiedene Auflagepunkte. Diese geben dem Board auf den Namen. Es gibt dem Rider ein spielerisches Gefühl von Freiheit. An der Boardachse vom TBT ist es dem Camber Board sehr ähnlich. 

 

Unterschiede von Snowboards für Männer und Frauen

Es gibt drei große Unterschiede zwischen den Snowboards für Männer und für Frauen. Zum einen ist es die Breite des Boards. Die Boards der Damen sind agiler, da sie oftmals schmaler sind. Die ist für die Frauenfüße sehr sinnvoll. Die Bretter lassen sich sehr viel leichter umkanten. Dies verbraucht weniger Kraft. Aber Vorsicht ist geboten, wenn das Snowboard zu schmal wird, dann besteht die Möglichkeit mit den Boots im Schnee einfach mal stecken zu bleiben, da diese über das Board hinwegsehen. Profis geben hier den Tipp an Frauen, wenn die Schuhgröße 41 und grösser ist, einfach auf ein Snowboard für Männer umsteigen, welches etwas weicher ist. Dies hat den gleichen Effekt ist nur erheblich sicherer.

Der zweite Unterschied besteht in der Härte. Die Bretter sind einfach weicher, als die der Männer. Dies gibt den Damen ein besseres Gefühl und Gespür für das Fahren von Kurven. Diese Boards verzeihen auch mehr Fehler und es wird weniger Kraftaufwand benötigt, um es zu kontrollieren.

Hier müssen sich die Damen mit einem höheren Gewicht etwas in acht nehmen, denn weichere Bretter sorgen bei höherer Belastung für ein Fahrverhalten, welches nicht grundlos als instabil bezeichnet werden kann. Auch hier der Tipp, wiegt eine Frau über 65 Kilo, darf sie getrost auf ein Board für Männer zurückgreifen.

Der Dritte Unterschied liegt klar beim Gewicht der Snowboards. Die Boards der Frauen sind leichter. Dies kommt durch die geringere Breite und natürlich auch die Auslegung für weniger Gewicht zustande. Es wird einfach weniger Material benötigt und verwendet was wiederum den Kraftaufwand bei Frauen deutlich absenkt.

Was sollten Sie noch über Snowboards wissen

Wird vom Händler eine nicht genauer benannte Länge angegeben, ist diese von Nose zum Tail abgemessen worden und gehört oft auch in den Namen des Snowboards hinein. Eigentlich soll das Board beim Rider immer von den Füßen bis zum Kinn reichen. Bei Anfängern jedoch raten die Experten dazu ein kleineres Board zu nutzen, da dieses etwas wendiger ist und sich die Kurven einfacher meistern lassen. Reicht das Brett deutlich weiter als bis zur Nase, wird dies oft zum Freeriden, oder für All Mountain Fahrten genutzt.

Die Breite eines Boards wird in der Mitte gemessen. Sie muss unbedingt zu den Bindungen und noch wichtiger zu den Boots passen. Schauen Die über das Board hinaus, kann der Fahrer hängen bleiben und es kommt zu unschönen Unfällen. Bei den Bindungen können Sie sich am besten an die Firma Flow halten, sie produziert für Damen, Herren und Kinder.

Wenn Sie Kurven fahren, hat eine Kante immer Kontakt zum Boden, diese nennt man in Fachkreisen auch effektive Kante. Ist diese Kante kürzer, so ist das Board auch gleichzeitig wendiger. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass der Rider bei großen Geschwindigkeiten weniger Kontrolle über das Board besitzt.

Wichtig ist auch der Flex. So wird der Härtegrad des Boards bezeichnet. Es gibt dafür eine Skala die entweder zwischen 1 und 10, oder 1 und 5 genutzt wird. Für Anfänger ist ein weicheres Board sicherer, da diese mehr Fehler verzeihen können. Zudem sind sie auch leichter steuerbar. Das Verhältnis zwischen Länge des Brettes und der Körpergröße muss genauso stimmen, wie das zwischen Flex und Körpergewicht. Je schwerer und größer der Rider ist, umso härter und länger sollte das Snowboard sein.

Natürlich muss auch die Schuhgröße zum Board passen, ab einer Schuhgröße von circa 44 empfehlen wir Ihnen ein Wide Board zu kaufen, welches der Größe Ihres Fußes angemessen ist.

 

10 Beste Snowboards im Test 2021

 

Wir wollen Ihnen in unserem Test die besten Snowboards 2021 vorstellen. Dabei geht es dann nicht nur um das beste Snowboard, oder gar das günstigste Snowboard, sondern einfach darum, dass Sie sich ein Bild machen und von unserer Erfahrung mit dem Snowboard profitieren können. Im Folgenden finden Sie 10 unterschiedliche Boards, die getestet wurden. Vergleichen Sie Ihre wichtigsten Faktoren und finden Sie anhand dessen das beste Snowboard für sich und Ihre Körperstatur.

 

1. Burton Instigator Snowboard aus Holz Gewicht 1,6 Kg

 

Bei dem Burton Instigator Snowboard handelt es sich um ein Board, welches sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene sehr gut geeignet ist. Während andere noch auf der Piste in Gruppen üben, kann der Besitzer dieses Snowboards direkt die ersten Kurven fahren. Mit dem sehr flachen Flat Top Camber können sie kaum Ihr Gleichgewicht verlieren. Dadurch werden auch Verkantungsfehler leicht ausgeglichen und teilweise sogar vermieden.

Die Abfahrt bleibt schön flüssig und kann genossen werden. Das Burton Instigator Board wird Ihnen schon bei den ersten Versuchen sehr viel Vertrauen geben. Dieses brauchen Sie um jeden weiteren Schritt des Snowboardfahrens zu genießen. Sprünge können mit diesem Board auch vollzogen werden.

Das Material besteht aus Fieberglas, so kann das Board auf jede Situation sehr flexibel reagieren und Ihre Sicherheit garantieren. Zudem braucht das Board dank des Belags nur sehr wenig Pflege und muss nicht nach jeder Nutzung neu abgerieben werden.

Der Kern besteht aus zwei unterschiedlichen Holzsorten, beide sind nachhaltig angebaut und haben verschiedene Dichten. Auf diese Weise müssen Sie sich weniger anstrengen, um die Kontrolle zu behalten.

Um das Board wendiger zu bekommen wurde vorne und hinten das Material reduziert. So können Sie sich gut in Kurven legen und mehr Tempo aufnehmen.

 

Vorteile:

Materialien: Kern aus 2 Holzsorten und Hülle aus Fieberglas. Beides zusammen sorgt für ein stabiles, robustes und flexibles Snowboard.

Belag: Der Belag muss nur selten gepflegt werden

Langlebig: Das Material ist sehr langlebig und sorgt dafür, dass Sie vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen das gleiche Board nutzen können.

Wendigkeit: Das Snowboard ist wendiger als andere, da vorne und hinten an Material gespart wurde.

 

Nachteile:

Profisport: Das Board ist nicht für den Profisport, sondern vielmehr für Anfänger oder Fortgeschrittene konzipiert worden.

Zu Amazon

 

 

 

 

2. Nitro Snowboard Herren Prime Toxic aus Holz

 

Das Snowboard von Nitro, mit dem Namen Prime Toxic wurde speziell für Männer konzipiert. Dabei ist es egal, ob sie gerade erst angefangen haben, oder sich bereits zu den Fortgeschrittenen zählen. Auf der Piste wird dieses Board sehr schnell zu Deinem besten Freund und ermöglicht es Ihnen es sehr schnell zu kontrollieren.

Das Material, welches größtenteils aus Holz besteht, verzeiht die meisten Fehler sofort. Dies stärkt das Selbstbewusstsein und sie werden sich schon bald trauen, einige Tricks auf dem Snowboard zu vollführen. Die Größe des Snowboards beträgt 165W cm, was für einen ausgewachsenen jungen Mann geradezu perfekt ist. Mit einer Breite von 118 mm haben Sie einen breiten und sicheren Stand.

Normalerweise sagt das Niveau aus, dass das Board nur auf fertigen Pisten genutzt werden sollte. Da es jedoch in die Kategorie Allrounder Freeride gehört, können Sie auch mal abseits in den tiefen Schnee gelangen, ohne das Ihnen etwas passiert. Dort beweist es dann auch seine Carving Qualitäten. Es liegt zwischen beiden Bindungen auf dem Boden auf und ist so in der Lage eine höhere Toleranz im Vergleich zum Profisport aufzubauen. Das Tragverhalten und das Gleiten sind im Pulverschnee sehr angenehm.

 

Vorteile:

Schnee: Es ist sehr gut für Pisten mit Pulverschnee geeignet.

Kategorie: Das Board ist ein Allrounder Freeride und kann auch mit tiefem Schnee umgehen.

Niveau: Anfänger und Fortgeschrittene können gleichermaßen gut mit dem Board umgehen, es verzeiht den ein, oder anderen Anfängerfehler.

 

Nachteile:

Profis: Dieses Snowboard ist für Profis nicht so gut geeignet, da es mehr auf Sicherheit, als auf schnelle Manöver abzielt.

Kaufen bei Amazon.de (€349.9)

 

 

 

 

3. Rossignol Sbowboard Circuit Amptek 161 cm wide Rocka schwarz

 

Bei dem Rossignol Circuit Amptek Snowboard handelt es sich um ein Board für Herren. Es ist durch seine Wendigkeit auffallend gut zu steuern. Gerade Anfänger haben mit diesem Sportgerät sehr viel Freude, da es sich für jede Art von Schnee sehr gut eignet. Die Breite der Boardmitte beträgt 263 mm. Es vereint das Beste aus Camper und Rocker. Das bedeutet das es sich hier um einen Hybrit handelt. Es hat zwar zwischen den Füßen die Form und Art und Weise des Cambers, vorne und hinten jedoch des Rockers.

Das bedeutet das es dort den Boden nicht berührt. Aufgrund der etwas gewöhnungsbedürftigen Form, sieht das Board ein wenig aus wie eine Banane. In Fachkreisen wird dies auch Reverse Camber genannt, da es sich genau gegensätzlich zum eigentlichen Camber Board verhält. Das Board besitzt auch bei hohen Geschwindigkeiten sehr viel Grip, lässt aber auch leichte Tricks im Tiefschnee zu. Die Griffigkeit der Kanten ist exorbitant hoch, trotzdem wird nichts an Gleitfähigkeit eingebüßt.

Von der Kategorie aus ist das Board ein Allrounder Freeride. Das bedeutet, dass es in erster Linie für die Pisten hergestellt wurde, jedoch auch schon Tendenzen zum Carving zeigt. Die Form lässt demnach auch andere Arten von Schnee zu.

 

Vorteile:

Wendigkeit: Durch die Wendigkeit lässt sich das Snowboard sehr gut steuern.

Anfänger: Es ist für Anfänger sehr gut geeignet, da es für jede Art von Schnee ausgelegt ist.

Griffigkeit: Die Griffigkeit ist durch seine Kanten sehr hoch, trotzdem muss der Rider nicht auf das Gleiten verzichten.

 

Nachteile:

Preis: Für Anfänger ist der Preis recht hoch.

Geschwindigkeit: Anfänger müssen sich an die Geschwindigkeit gewöhnen.

Zu Amazon

 

 

 

 

4. Salomon Drift Rocker Snowboard bunt 154 cm lang

 

Das Salomon Drift Rocker Snowboard ist in der Mitte 24,90 cm breit. Seine Länge beträgt 154 cm bei einer Kantenlänge von 119 cm. Es bietet Einen Radius von 7,6 m und kann von jungen Menschen bis zu einer Schuhgröße von 43 genutzt werden. Das eigene Körpergewicht sollte das Snowboard nicht mit mehr als 65 Kg belasten. Weniger als 45 Kg sollten es jedoch auch nicht sein.

Jeder der nach Olympia Snowboards im Internet sucht, wird auf die Firma Salomon treffen, da viele im deutschen Team diesen Hersteller zu schätzen wissen. Es kann in Parks, aber auch auf der Pipe eingesetzt werden. Es ist für Freestyle geeignet. Der Kern des Snowboards nennt sich Aspen Light Core.

Dieses Board hat Grip es wird jedoch auch ohne verkauft. Wer nach einem wirklich leichten Camberbrett gesucht hat wird es lieben. Auf der Kante lässt es sich sehr aggressiv fahren, da sich darin drei Radien befinden. Es handelt sich um ein Flatboard, welches an Nose und Tale zum Rocker wird. Wenn ein Rider nur Carven will, sollte er immer ein paar Zentimeter mehr am Board einplanen. Sind Spins und andere Sachen dabei, ist dieses Board für eine Körperlänge von ca. 1,74 m ausgelegt.

 

Vorteile:

Radien: Es besitzt in der Kante drei Radien, dadurch lässt es sich sehr aggressiv fahren.

Gebiete: Es ist für den Park und vor allem die Piste geeignet.

Material: Das Material ist sehr gut verarbeitet und kann somit im Preis-Leistungsverhältnis sehr gut mit anderen auf dem Markt mithalten.

 

Nachteile:

Fehler: Fehler verzeiht dieses Snowboard so gut wie keine, daher nur für Rider mit Erfahrung

Anfänger: Nicht sehr gut für Anfänger geeignet.

Zu Amazon

 

 

 

 

5. Capita Denfers of Awsome 154 cm Kunststoff und Holz

 

Das Capita Snowboard Defenders of Awsome ist aus Kunststoff und Holz hergestellt. Es hat eine Länge von 154 cm aber auch anderen Längen verfügbar. Es hat einen Kern aus FSC Dual Core. Bei der Shape handelt es sich um Blendet Radial Twin. Es wurde mit Fieberglas überzogen, was beim guten Gleiten deutlich auffällt. Nicht ohne Grund räumt dieses Board immer wieder den Transworld Good Wood Award ab. Es gilt als sehr stabil und vereint in sich Leichtigkeit und Effizienz.

Mit diesem Board von Capita lässt sich jede Art von Schnee sehr gut beherrschen. Lehnt sich der Rider während der Abfahrt nach vorne, spürt er direkt die Stabilität: Das liegt an den aktiven Tips, denn sie sind es schlussendlich, die für guten Ollie sorgen. Er lässt sich gut erhalten, obwohl er sehr leistungsstark ist.

Die Fahrkante beläuft sich auf eine Länge von 116 cm. Die Komplette Länge liegt bei 154 cm. Das Gewicht lässt sich auf 2,7 Kg beziffern. Von der Statur her sollte der Rider ein Gewicht von 60 Kg – 80 Kg mit sich bringen.

Das Material ist sehr hochwertig. Damit es bei häufiger Nutzung stabil bleibt, wurden die Sidewalls mit Kevlar verstärkt.

Dieses Board vereint sämtliche Qualitäten, die man sich für ein Freestyle Board nur wünschen kann.

 

Vorteile:

Bodenkontakt: Es hält sehr guten Kontakt zum Boden.

Freestyle: Das Board bringt alle positiven Eigenschaften eines Freestyle Boards mit sich.

Sidewalls: Die Sidewalls sind mit Kevlar verstärkt worden.

 

Nacheile:

Schleichwerbung: Capita druckt seinen Namen dick und werbewirksam auf das Board, ob es der Rider nun will oder nicht.

Pulverschnee: Im Pulverschnee muss der Rider etwas mehr aufpassen, als bei anderen Boards.

Kaufen bei Amazon.de (€479.9)

 

 

 

 

6. Airtracks Snowboard Set Akasha Board Wide Hybrid Rocker 152 cm

 

Das Snowboard Set Akasha Board Wide Hybrid Rocker von Airtracks ist 152 cm lang. In dem Set ist nicht nur die Bindung enthalten, sondern auch das Board, Boots und eine Tragetasche. Das Board an sich können Sie auch in den Längen 157 cm und 159 cm kaufen. Bei dem Profil des Snowboards handelt es sich um ein Hybrid Rocker Profil welches durch die Wide Shape komplimentiert wird.

Damit mischen sich in diesem Snowboard sowohl erprobte, als auch fortschrittliche Technologie in Perfektion zusammen. Es kann mit auf jedes Terrain genommen werden. Bei der Bindung handelt es sich um die neu erschienene Airtracks Master Fastec Bindung, die sich im Test als echter Allrounder herausstellt. Einmal eingestellt, kann diese Bindung nicht mehr verrutschen. Über die Vorlage und Straps kann immer noch und auch am Berg einfach nochmal nachjustiert werden. Dafür benötigt der Rider kein Werkzeug.

Die Kraftübertragung findet zwar direkt statt, trotzdem kann die Bindung kleinere Fehler durchaus verzeihen. Das Highback ist klappbar und lässt sich gemeinsam mit der Bindung mit nur einem einzigen Handgriff problemlos öffnen. In Der Baseplate wurde hochwertiger Kunststoff verbaut, daher liefert sie nicht nur im Park, sondern auch auf der Piste eine sehr gute Performance ab.

Die Boots sitzen von Anfang an sehr bequem, so dass es gar nicht erst zu irgendwelchen Druckstellen kommt. Schnürung und Klettverschluss helfen dabei die individuelle Anpassung vorzunehmen.

 

Vorteile:

Bindung: Die Bindung kann trotz direkter Kraftübertragung Fehler verzeihen

Baseplate: Die Baseplate ist aus Kunststoff und kann dadurch auf der Piste und im Park gute Performance liefern.

Boots: Die Boots besitzen sowohl Schnürung als auch Klettverschluss. Beide sorgen für eine gute Anpassung an jeden Fuß.

 

Nachteile:

Schnüre: Sind die Schnüre nicht von Anfang an richtig eingestellt lockern sie sich zwischendurch.

Breite: Die Breite passt ab und an nicht mit der Schuhgröße zusammen.

Zu Amazon

 

 

 

 

7. K2 Herren Raygun Snowboard

 

Das K2 Raygun Snowboard ist in verschiedenen Größen zwischen 150 cm und 161 cm käuflich zu erwerben. Es ist im Profil Flat und Shape Directional zu haben. Flex liegt bei 6. So wie viele andere auch hat K2 Snowboards für Fortgeschrittene auch in einem finanziell gutem Rahmen auf den Markt gebracht, so dass sich jeder ein gutes Board leisten kann.

Die Technologie wurde dabei leicht reduziert, was jedoch der guten Qualität keinen Abbruch tut. Bei diesem Board wurde die Tweekend Technologie weggelassen, die sich bei anderen Snowboards von K2 an Tail und Nose befinden. Kommt der Rider in tiefen Schnee muss er nicht so viel arbeiten, als wenn er auf einem True Twin stände. Es weißt auch auf der Kante eine sehr gute Stabilität auf und ist eher mühelos in der Steuerung. Das Material ist dank eines Kerns aus Holz sehr langlebig.

Das Snowboard wird mit unter nicht nur von Herren, sondern auch von Damen genutzt. Wenn erst einmal die richtige Größe angepasst wurde, gibt es auch bei der holden Weiblichkeit kein Halten mehr. Das Design ist eher schlicht, auch wenn es die Farben Blau, Rot und Schwarz aufweist. Sie sind bei Weitem nicht so grell wie bei anderen Boards. Hier strahlt der Rider eben noch selbst durch seine Tricks und Fahrkünste.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Das Board ist für die Qualität sehr günstig und für Fortgeschrittene durchaus erschwinglich.

Material: Das Material ist sehr langlebig, es handelt sich um einen Holzkern.

Terrain: Das K2 Snowboard ist für jedes Terrain geeignet.

 

Nachteile:

Technologie: Die Tweekend Technologie wurde

Base: Die Base ist nicht superschnell, kann aber mit Boards in der gleichen Klasse mithalten.

Kaufen bei Amazon.de (€219.97)

 

 

 

 

8. Burton Kinder Snowboard Größe 90 cm Riglet Board

 

Bei dem Kinder Snowboard von Burton handelt es sich um ein sehr modernes Riglet Board. Mit diesem Board können Sie Ihren Kindern das Snowboarden auch ohne Schnee beibringen. Es ist vom Hersteller nicht für die Großen Pisten hergestellt worden, sondern kostengünstig, um auf Teppich, Rasen, oder mit ein wenig Schnee im Hinterhof ein Gefühl für den Sport zu bekommen. Die Kanten sind sehr stabil und laden zum sofortigen Aufsteigen ein. Die Oberfläche worüber Sie Ihr Kind ziehen, sollte lediglich eher reibungsarm sein. Ansonsten können Sie bei Bedarf auch schon Bindungen einbauen, hierfür werden die Einsätze mitgeliefert. Auf diese Weise kann das Kind gleich den nächsten Schritt erlernen, bevor es dann irgendwann in den Winterurlaub geht.

Das Üben ist gerade für Kinder sehr wichtig, wenn es zum ersten mal auf die Piste kommt, ist es wichtig, dass es die Grundkenntnisse beherrscht. Umso geringer ist später die Verletzungsgefahr, wenn es auf einem Board für den Schnee steht.

Das Board hat bei einem Gewicht von 1,5 Kg die Größe von 90 cm x 20,5 cm x 1,5 cm. Es wird vom Hersteller ausdrücklich als Übungsboard verkauft, welches nicht einfach mit auf die Piste genommen werden sollte.

 

Vorteile:

Gewicht: Das Board wiegt nur 1,5 Kg, so dass das Kind es bei Bedarf auch selber tragen kann

Bindung: Das Snowboard kann mit einer Bindung nachgerüstet werden, so dass sich der Nachwuchs auch daran gewöhnen kann.

Übung: Das Kind lernt frühzeitig den Wintersport lieben.

 

Nachteile:

Piste: Das Board sollte nicht mit auf die Piste genommen werden, es stellt ein einfaches Übungsboard für Kinder da.

Aufsicht: Das Snowboard sollte nur unter Aufsicht vom Kind genutzt werden.

Zu Amazon

 

 

 

 

9. Völkl Squad Rocker Herren Freestyle Snowboard 152 cm

 

Das Squad Rocker Snowboard von Völkl ist zwar für Herren ausgezeichnet, kann aber auch von den Damen verwendet werden. Es ist 152 cm lang, wobei die Kantenlänge bei 117,5 cm liegt. Die Breite vorne liegt bei 30,1 cm, in der Mitte bei 25,1 cm und hinten bei 30,1 cm.

Der Radius liegt bei 6,89 m. Das Board ist für Menschen mit einer Schuhgröße bis 44 geeignet.

Es handelt sich bei dem Snowboard von Völkl um einen Freestyle Rocker Shape, dessen Flex bei 7 liegt. Es wurden nur hochwertige Materialien wie beispielsweise Fiberglas Gewebe, Aramid Gewebe verwendet.

Das Board kann durch seine Beschaffenheit überall eingesetzt werden. Sei es auf der Piste, oder in speziellen Parks. Sie lieben Jibs? Dann sollten Sie sich dieses Board zulegen. Es ist sehr drehfreudig und lässt viele undenkbare und denkbare Tricks zu. Dies wird natürlich noch einfacher dadurch, dass das Snowboard jede Menge Stöße und Schläge abfängt und sogar das meistern von Bomb Holes zulässt.

Das Design verwendet ein strahlendes Rot, sowie ein dezentes helles Blau beide Seiten setzen sich gut voneinander ab. Der Firmenname Völkl ist sehr dezent aufgetragen worden.

Mit diesem Board lässt es sich gut spielen und die eigenen Skills in Sachen Freestyle auf ein neues Level bringen.

 

Vorteile:

Materialien: Hochwertig und robust durch die Verbindung unterschiedlicher Gewebe.

Verstärkungen: Das Board besitzt verstärkte Seitenwangen um zu mehr Dämpfung zu gelangen

Natural Wax: Das verwendete natürliche Wachs ist selbstverständlich biologisch abbaubar.

 

Nachteile:

Größe: Völkl gibt dieses Board als Einheitsgröße an. Profis wissen jedoch, dass es sowas nicht geben kann.

Anfänger: Anfänger sollten die Finger von diesem Board lassen, da es nur wenige Fehler wirklich verzeiht.

Zu Amazon

 

 

 

 

10. Salomon Sight Black All Mountain Freeride 150 cm

 

Bei dem Salomon Sight Black handelt es sich um ein All Mountain Freeride Snowboard mit 150 cm Länge. Es lässt sich auf dem ganzen Hang sehr gut kontrollieren und macht die Abfahrt zu einem tollen Erlebnis. Egal ob gradlinig, oder kurvig, beides wird mit dem Salomon Snowboard bravourös gelöst.

Es ist sowohl für den Pulverschnee, als auch ein wenig Freestyle bestens geeignet. Die Balance zwischen Toleranz und Haftung ist mehr als nur gut. Es ist kein Problem im Wechsel zwischen dem Rand der Piste, dem Snowpark, oder aber der Piste selbst. So und nur so haben Sie am meisten Spaß und können sich optimal weiterentwickeln.

Die Mitte des Boards ist 245 mm breit. Es ist in Fachkreisen als Camber und Rocker bekannt. In der Mitte hat es die Form des Cambers, an Nose und Tail ist es eher der Rocker. So vereinen sich die positiven Effekte zu einem Hybrid.

 

Vorteile:

Komfort: Der Komfort in Kurven, im Pulverschnee, oder im Freestyle lässt keine Wünsche offen.

Balance: Zwischen Toleranz und Haftung herrscht eine sehr gute Balance.

 

Nachteile:

Wide: Die Wide Version ist genauso breit wie normale Boards von anderen Anbietern

Geschwindigkeit: Wenn das Snowboard Geschwindigkeit aufnimmt, wird es schwer unter Kontrolle zu halten.

Preis-Leistung: Andere Anbieter bieten mehr für das gleiche Geld.

Zu Amazon

 

 

 

 

Häufig gestellte Fragen

 

Frage 1: Wie groß muss ein Snowboard sein?

Im Allgemeinen sagt man, dass Snowboard sollte Ihnen bis zum Kinn reichen. Dies ist jedoch nur eine Faustformel. Die Länge richtet sich jedoch in der Tat nach dem Körpergewicht und nach der Länge. Je schwerer und größer eine Person ist, umso länger ist in der Regel auch das richtige Snowboard. Natürlich gibt es auch ganz unterschiedliche Arten von Snowboards, die mindestens genauso wichtig für die richtige Findung sind. Dazu müssen Sie aber wissen, wozu das Snowboard am häufigsten genutzt wird. Normale Pisten, Parks, oder doch off Road.

Frage 2: Snowboard lernen – Wie lange braucht man?

Darauf gibt es keine pauschale Antwort. Jeder Mensch hat eine andere Auffassungsgabe. Auch die Frage ob man es sich selber beibringen möchte, oder einen Kurs mitmacht spielt hier eine große Rolle. Wir raten grundsätzlich zu einem privaten Lehrer, oder einem Kurs. Dort lernen Sie direkt wie Sie das Gewicht verlagern müssen. Viele Kurse dauern circa 3 Tage in denen dann pro Tag 5 Stunden geübt wird. Danach sind Sie eigentlich fit für die ersten Pisten. Es muss ja nicht gleich die schwierigste sein.

 

Frage 3: Was ist einfacher Ski oder Snowboard?

Skifahren ist deutlich schwieriger. Beim Snowboard fahren muss man zunächst nur ein Brett unter Kontrolle halten. Beim Skifahren handelt es sich in jedem Falle um zwei Stöcker und zwei Skier. Die Komplexität ist erheblich höher und es verlangt der eigenen Person erheblich mehr Koordinationsvermögen ab. Diese Frage führt jedoch oft zu heißen Diskussionen, welche sich eigentlich nur so klären lässt dass man sagt, mit ein wenig Geschick und Talent ist beides erlernbar. Der eine braucht vielleicht ein wenig länger, der andere nicht.

 

Frage 4: Wie fährt man Snowboard?

Indem man zunächst einmal einen Kurs belegt, indem man die Grundregeln lernt. Dabei fangen Sie dann mit dem leichten Fahren auf der Ebene an um sich ganz langsam an Backside und auch Frontside heranzuwagen. Backside bedeutet, dass sich der Rider mit dem Rücken zum Hand langsam bergab rutschen lässt. Dabei liegt das Gewicht auf der Hinterem kannte. Nun wechselt man die Position und lässt sich mit dem Kopf zum Berg rutschen. Dies heißt dann in Fachkreisen Frontside. Danach kommt dann noch das Kurven fahren und natürlich müssen Sie auch das Transportmittel, den Lift kennenlernen. All das ist am einfachsten mit einem Kurs zu lernen, nehmen Sie sich die paar Tage Zeit, auf diese Weise tun Sie auch Ihrer Gesundheit etwas Gutes.

Frage 5: Wann sollte ich ein Snowboard kaufen?

Es lohnt sich nur dann ein Snowboard zu kaufen, wenn Sie sicher sind, dass sie diesen Sport mehr als einmal betreiben wollen. Möchten Sie erst einmal einen Schnupperkurs belegen, oder haben nach einem Mal genug, dann wäre das Geld woanders sicher besser angelegt. Es gibt mittlerweile sehr viele Geschäfte in den Skigebieten, die eine solche Ausrüstung komplett vermieten. Hier können Sie dann auch sicher sein, dass sie ein Ausrüstung von einem namhaften Hersteller bekommen. Schließlich müssen die Geräte die verliehen werden immer wieder gute Dienste leisten. Selber Geld investieren können Sie dann, wenn Sie ihr erstes Mal bereits hinter sich haben und sie das Fieber gepackt hat. Dann ist ihre Zeit gekommen und Sie können sich Ihr passendes Snowboard suchen.

 

 

Letztes Update: 25.01.21

 

Schlitten im Test – Die besten Modelle 2021 im Vergleich

 

Es kann mitunter recht schwer sein, eine Entscheidung für den besten Schlitten zu treffen. Das Angebot an Rodelgeräten ist oft sehr vielfältig. Wenn Sie sich wirklich mit dem Thema beschäftigen wollen, kommen Sie um einen Preisvergleich nicht herum. Sehen Sie dann die einzelnen Schlitten im Vergleich, werden Sie feststellen, dass eine Empfehlung Ihnen sicher weiterhelfen wird. Fragen zu Form und Material werden wir in unserem Test nachgehen. Wenn Sie möchten, dürfen Sie gern unserer Kaufempfehlung folgen, um weniger Arbeit mit Ihrer Entscheidung zu haben. Bei unserer Recherche ist uns der Snowfox der Firma KHW sehr positiv aufgefallen, er besteht aus hochwertigem Kunststoff besitzt ein Lenkrad und eine Handbremse. Eine echte Alternative dazu ist der Davos Rodelschlitten von Colint. Hier setzen sie auf hochwertiges Buchenholz, welches mit 90 Kg auf Abfahrten belastet werden darf. Mit einem Seil versehen, schaffen Sie und Ihre Kinder es garantiert damit auf den nächsten Hügel.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kaufberatung für Schlitten

 

Wenn Sie einen neuen Schlitten kaufen möchten, sollten Sie einige Faktoren beachten. Dabei sollte es nicht nur um Angebote gehen, sondern auch die Schlitten, die im Vergleich zueinander stehen. Unsere Empfehlung ist es, zusätzlich zu dem Preisvergleich, gewisse Faktoren wie zum Beispiel das Material in Ihre Überlegungen mit einzufassen.

Den Berg auf einem Schlitten herabzugleiten begeistert nicht nur die Kinder, sondern auch viele Erwachsene. Gerade bei größeren Schlitten, können manchmal sogar Vater, Mutter und Kind gleichzeitig die Fahrt genießen. Hierfür gibt es natürlich unterschiedliche Schlitten, welche sich nicht nur dank der Hersteller, sondern auch der Materialien voneinander unterscheiden. Manch ein Gerät eignet sich sehr gut für Kinder, andere sind wissenschaftlich so konzipiert, dass nur Sportler sie lenken können. Es gibt die Rodel mit Lenkung, oder aber man muss die Richtung mit den Füßen kontrollieren.

Die unterschiedlichen Schlitten

Im Folgenden haben wir die am häufigsten genutzten Schlitten aufgezählt, damit Sie sich einen Überblick verschaffen können.

Baby- und Kinderschlitten

Es gibt mitunter sehr agile Babys, die man auch schon gerne im ersten Winter auf einen Schlitten setzen möchte. Hierfür gibt es die Babyschlitten. Sie zeichnen sich durch eine Lehne und oftmals durch einen Fußsack aus. Dies ist sehr wichtig, um die lieben Kleinen sicher und warm zu halten. Oft wiegen diese Geräte nicht mal ein Kilo. In diesem Falle ist das genutzte Material eher leicht und oftmals aus Kunststoff. Viele Eltern möchten jedoch mittlerweile auf gesunde und nachhaltige Holzschlitten zurückgreifen. Diese bieten sich gerade deshalb so gut an, weil sie nach dem Babyalter in einen Kinderschlitten umgewandelt werden können. Hierzu wird die Lehne einfach abmontiert und schon wird aus dem Babyschlitten ein Kinderschlitten. Natürlich kann auch ein Erwachsener sich auf diesen Schlitten setzen, ist aber eher suboptimal. Diese Schlitten sind wirklich nur für junge Menschen, bis elf Jahre hergestellt worden.

Holzschlitten

Holzschlitten gibt es jedoch auch in größeren Varianten. Dann hat oftmals eine ganze Familie auf dem Schlitten platz. Der Schlitten aus Holz wird auch als Klassiker bezeichnet. Der Davoser Holzschlitten beispielsweise existiert schon seit dem 19. Jahrhundert. Ein weiteres Modell, das ebenfalls aus Holz geformt wird, ist der Hörnerschlitten oder Hörnerrodel. Er hat vorne, wie es viele kennen, zwei Hörner die gleichzeitig dem Rodelnden Halt geben soll. Da er über eine große Stabilität verfügt, ist er sehr gut für Fahranfänger geeignet. Die Kufen werden meistens aus Metall geformt, damit sich der Schlitten schneller durch den Schnee bewegen kann. Mindestens zwei Personen finden immer auf einem solchen Schlitten Platz.

Bobschlitten

So wie jedes Gerät irgendwann weiter entwickelt wird, ging es dem Schlitten nicht anders. Er wurde zu einem Sportgerät, und seither immer öfter im Sportbereich als Bob eingesetzt. Hier wird kein Holz mehr verwendet, sondern vielmehr qualitativ hochwertiger Kunststoff. Sie sind grundsätzlich mit Bremse und oft auch mit einem Lenkrad ausgestattet. Eine weitere Bezeichnung für den Bobschlitten ist auch Rennrodel.

 Hundeschlitten

Zu guter Letzt gibt es natürlich auch noch den Hundeschlitten. Dieser wird meistens von einem Husky, oder auch mehreren gezogen. Er wird meistens dort genutzt, wo die Landschaften noch sehr naturbelassen sind. Hin und wieder gibt es tagelange Reisen und Expeditionen, durch überwältigende Gegenden, die man nur mit einem Hundeschlitten erkunden kann. Auch auf diesem Gebiet werden mittlerweile Rennen gefahren. Viele jedoch nutzen dieses Abenteuer einfach nur dazu, um einmal einen tieferen Blick in die unbegrenzte Schönheit der Natur zu erhalten.

Kaufüberlegungen für den passenden Schlitten

Wenn sie auf der Suche nach dem richtigen Schlitten sind, können Sie sicher von unserer Erfahrung mit dem Schlitten profitieren. Sie sollten nicht nur den ein oder anderen Testbericht lesen, sondern sich auch einige wichtige Fragen stellen.

Die wichtigste lautet wohl: Wer will den Schlitten nutzen?

Ist er lediglich für Kinder, um diesen den Schnee näher zu bringen, dann gibt es hierfür einige Modelle. Je nach Alter des Kindes müssen Sie sich zwischen Babyschlitten und Kinderrodel entscheiden. Gerade bei diesen Modellen ist es sehr relevant auf die Sicherheit zu achten. Babys sollten niemals ohne Rückenlehne fahren. Schon gar nicht alleine einen Berg hinab. Bei etwas älteren Kindern kann die Rückenlehne abgenommen werden, um den richtigen Spaß am Rodeln zu erleben. Für Teenager gibt es dann noch mal ganz andere Varianten. Sowohl aus Holz, als auch aus Plastik. Die Schlitten aus Plastik sollten eher auf bereits vorgefertigten Pisten genutzt werden. Holzschlitten sind hingegen sehr viel stabiler und lassen sich auch in hohem Schnee nutzen. Während die Rodel aus Plastik über eine Bremse und oft auch über ein Lenkrad verfügen, muss man bei den Schlitten aus Holz auf das eigene Körpergefühl hören. Das Gewicht wird dazu verlagert und die Füße zum Bremsen in den Schnee gestemmt.

Gerade Jugendliche brauchen Anreize. Daher sollte der Schlitten nicht so schwer sein, ansonsten verliert der junge Mensch schnell die Lust ihn wieder auf dem Berg zu ziehen.

Fragen Sie sich aber auch: Wie viele auf dem Schlitten platz finden sollen. Viele Eltern möchten ihre Kinder gerade in den Anfängen noch nicht alleine rodeln lassen. Das bedeutet, dass mindestens ein Erwachsener und ein Kind auf dem Schlitten platz finden sollten. Dies ist am besten mit Holzschlitten zu ermöglichen. Schlitten aus Plastik haben ab und an auch zwei Sitze, hier ist es aber eher das Geschwisterkind, welches Die Abfahrt mitgenießen kann.

Nicht zuletzt ist auch die Frage nach der Geschwindigkeit sehr wichtig. Gerade erfahrene Schlittenpiloten wollen immer wieder ein neues Abenteuer erleben. Dieses erhalten Sie durch gewisse Geschwindigkeiten, mit denen Sie die Abhänge hinunter düsen. Wer sich sportlich betätigen möchte, kann natürlich auch Bobschlitten fahren. Diese sind noch mal eine ganz andere Variante, die mit Lenkrad und Bremse funktionieren. wenn Sie also ein gewisses Tempo überschreiten wollen, sollten Sie auf die Windschnittigkeit ihres Schlittens achten. Hinzu kommt die Fähigkeit Manöver zu fahren. Wenn sich langsamere Schlitten auf der Piste befinden, wollen diese schließlich überholt und nicht über den Haufen gefahren werden. Wer sich einen Schlitten mit Bremse anschafft, der muss bei den ersten paar Malen das Bremsen üben. Wie Sie sehen ist nicht nur die Geschwindigkeit sehr wichtig, sondern auch die Kontrolle. Bei der Prüfung von verschiedenen Schlitten für den Testbericht, sind uns natürlich unterschiedliche Modelle ins Auge gefallen. Man muss immer sehen, dass es verschiedene Kriterien gibt, wegen denen ein Schlitten zugelegt wird. Der eine möchte viele Lasten bewegen, der andere Spaß bei der Abfahrt haben. Um für beide das passende Gerät zu finden, sollten Sie ihre persönlichen und wichtigsten Kriterien miteinander vergleichen.

 

7 Beste Schlitten im Test 2021

 

In unserem Schlitten Test geht es nicht nur um den günstigsten Schlitten, sondern ganz einfach um die besten Schlitten im Jahr 20020, damit Sie für sich auch die Sicherheit haben, dass wenn Sie einen Rodel kaufen, es sich dabei um den besten Schlitten handelt, der ihnen nicht nur Spaß, sondern auch Sicherheit bietet.

 

1. KHW Snow Fox Kunststoffschlitten Kunststoff 3,1 Kg

 

Der schnelle Snow Fox wurde vom Hersteller KHW als Bob Version herausgebracht. Sie nennen ihn auch den schnellen Fuchs, weil er auf den Rodelpisten sehr schnell an Fahrt aufnimmt. Er ist trotzdem sehr gut für Fahranfänger geeignet und mit Handbremse und mit Lenkrad ausgerüstet. Dabei besticht dieser Schlitten durch seine gute Pistenlage, da er eine breite Auflagefläche hat.

Bei dem Material handelt es sich um das strapazierfähige Polyethylen. Es hält leichtere Stoßwellen ab und schützt so den Fahrer. Zusätzlich ist dafür auch noch ein Sitz zuständig, in der der Fahrer wie in einer Wanne sitzt und so schnell nicht herausfällt. Die Handbremse ist aus Eisen und nur mit einem Griff aus Kunststoff verkleidet, um die Verletzungsgefahr zu vermindern.

Es gibt das Gerät in mehrere Farben. Allesamt sind sehr gut auf der Piste und den Rodelbahnen sichtbar. Jedes mal wird eine Signalfarbe eingesetzt, so dass das Kind nicht übersehen werden kann.

Um den Schlitten leichter auf den Berg zu bringen, hat der Hersteller ein Band angebracht, dieses ist farblich immer so designt, dass es zu Lenkrad und Handbremse passt.

Der Rodel kommt natürlich komplett montiert zu Ihnen nach Hause, so dass der Spaß binnen weniger Minuten beginnen kann.

 

Vorteile:

Sicherheit: Der Sitz aus dem das Kind nicht herausfallen kann und die Handbremse, welche mit einer Hand bedient wird, sorgen für die nötige Sicherheit.

Farben: Die Farben und sei es Anthrazit wurden jedes mal mit einer Signalfarbe kombiniert, damit das Kind beim Rodeln nicht übersehen wird.

Pistenlage: Der Schlitten liegt sehr gut auf der Piste auf, da sich die Auflagefläche über den ganzen Bob erstreckt.

Material: Der Rodel wurde aus Polyethylen gefertigt, dieses Material ist kältebeständig.

 

Nachteile:

Sitzfläche: Unter der Sitzfläche fehlt eine Verstärkung.

Zu Amazon

 

 

 

 

2. Colint Davos Rodelschlitten Buche Hartholz stabil

 

Der Schlitten der Firma Colint wurde Davos getauft. Er ist aus dem harten Holz der Buche gefertigt worden und ist daher sehr stabil. Er hat die Maße: 100 cm x 25 cm x 34,5 cm dazu kommt die Sitzhöhe von 23 cm und die Breite des Sitzes von etwas 27 cm. Bergab, also im dynamischen Gebrauch, darf das Gerät mit 90 Kg belastet werden. Ist er nur zum Hinterherziehen gewünscht, liegt das maximale Gewicht bei 140 Kg. Die Belastbarkeit wird dann als statisch bezeichnet. An den Kufen befinden sich Beschläge, welche zusätzlich pulverbeschichtet wurden. Dies stärkt nicht nur die Belastbarkeit, sondern auch noch die Gleitfähigkeit. Der Schlitten ist TÜV geprüft und hat das Gütesiegel erhalten.

Seit 25 Jahren sorgt sich die Firma Colint nicht nur um die eigenen Schlitten, sondern auch darum, dass diese aus nachhaltigen Materialien hergestellt werden. Buchen wachsen sehr schnell und sind daher in der Verarbeitung sehr beliebt. Der Rodel selbst, wird in Europa gefertigt, so dass auch keine langen Wege für die Firma in Frage kommen.

Er sollte nicht für Kinder unter 3 Jahren genutzt werden, da diese noch einen Halt für den Rücken benötigen. Die Firma selbst lässt die Schlitten auf Festigkeit testen und rät Fahrern zur Schutzkleidung, wie beispielsweise ein Helm.

 

Vorteile:

Belastbarkeit: Der Schlitten kann statisch 140 Kg zuladen, dynamisch immerhin 90 Kg.

Nachhaltigkeit: Colint verwendet nur nachhaltige Materialien, dieser Sorgfalt kommen sie seit 25 Jahren nach.

Herstellung: Die Herstellung findet innerhalb Europas statt, so entfallen lange Fahrtwege.

 

Nachteile:

Lenkung: Der Schlitten kann kaum gelenkt werden, auch mit Gewichtsverlagerung ist dies aufgrund der abgerundeten Kufen fast undenkbar.

Zu Amazon

 

 

 

 

3. Zipfy Bob 1,59 Kg Freestyle Schlitten aus Kunststoff

 

Der Bob Schlitten von Zipfy wiegt nur 1,59 Kg und ist somit sehr leicht zu bewegen. Er hat die Maße 53,3 cm x 33 cm x 40,6 cm und ist somit für Kinder ab 3 Jahren geeignet. Doch nicht nur Kinder werden mit diesem Gerät aus Plastik sehr viel Spaß haben, denn es ist auch für Erwachsene sehr gut geeignet. Der Schlitten besitzt leider kein Seil, oder eine Öse an dem man ein solches anbringen könnte, so ist er auf längeren Tragestrecken etwas anhänglich. Dafür benötigt er aufgrund des niedrigen Gewichtes nur wenig Schnee und kann sich trotzdem zu einem großen Spaß entwickeln.

Das Kind, oder der Erwachsene kann sich sehr leicht am Griff festhalten, dann müssen nur noch die Beine in die Höhe geworfen werden, oder auf eine kleine Plattform an der Nase des Bobs gestellt werden und schon kann die lustige Abfahrt beginnen. Auf diese Weise übt sich der Fahrer direkt im Gleichgewicht halten, da der Schwerpunkt immer beibehalten werden muss.

Es gibt den Bob von Zipfy in verschiedenen Farben. Gerade im Winter sind grelle und vor allem sichtbare Farben sehr wichtig. Den Bob gibt es unter anderem in Grün, Rot,Pink, Gelb und vielen anderen Farben.

 

Vorteile:

Gewicht: Der Schlitten ist mit 1,59 Kg ein echtes Leichtgewicht und kann auch von Kindern gut getragen werden.

Schnee: Der Bob braucht nur wenig Schnee und lässt sich trotzdem gut nutzen.

Farbe: Die Farben sind allesamt gut sichtbar und lassen sich auch aus der Ferne leicht finden.

 

Nachteile:

Farbgebung: Die Farben weichen ein wenig von den Bildern ab.

Tragekomfort: Der Schlitten besitzt keine Öse für ein Seil und muss normal getragen werden.

Zu Amazon

 

 

 

 

4. Babys-Dreams Holzschlitten 4,8 Kg mit Lehne Kufen Metall verkleidet

 

Mit dem Holzschlitten von Baby-Dreams erhalten Sie ein perfektes Kombiangebot. In dem erhalten Sie nicht nur den nackten Schlitten, sondern auch noch einen Winterfußsack, welcher 108 cm misst. An dem Holzschlitten ist eine Lehne, ebenfalls aus Holz befestigt. Diese lässt sich bei Bedarf auch abnehmen.

Um das Kind gut ziehen zu können, ist ein Zugseil angebracht worden. Der Fußsack, der gleichzeitig die Lehne mit abdeckt wurde aus flauschiger Lammwolle gefertigt. Auf diese Weise sitzt ihr Baby sicher, gut gepolstert und gleichzeitig warm. Der Winterfußsack passt gleichzeitig auch in einen Kinderwagen, auf eine Babyschale, oder auf einen Buggy. So kann das Bany samt Sack warm auf, oder in das nächste Transportmittel gesetzt werden.Die Lehne ist 20 cm hoch, der Schlitten hat eine Breite von 33 cm und eine Länge von circa 90 cm.

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, können Sie zusätzlich ein 3, oder 5 Punkt Gurtsystem kaufen, dafür ist der Schlitten in jedem Falle ausgelegt. Bedarf der Fußsack einmal einer Reinigung, kann dieser bis 30 °C in der Maschine gewaschen werden. Von Außen ist er jedoch strapazierfähig und wasserabweisend. Kommt ein wenig Wind auf, können mit Hilfe von Kordeln das Lammfell an der Rückenlehne zu einer Kapuze umfunktioniert werden. Etwas schade ist dabei, dass die Verarbeitung des Schlittens etwas zu wünschen übrig lässt, jedoch noch im Preis-Leistungsverhältnis steht und der Sack sich nicht direkt am Schlitten befestigen lässt.

 

Vorteile:

Material: Buchenholz, sehr nachhaltig und stabil.

Metallkufen: Damit der Schlitten leichter gezogen werden kann, wurden die Metallkufen pulverbeschichtet.

Multifunktional: Der Winterfußsack aus Lammfell lässt sich nicht nur auf den Schlitten setzen, sondern ist auch für Kinderwagen, Buggy, oder Babyschale geeignet.

 

Nachteile:

Winterfußsack: Der Winterfußsack lässt sich nicht direkt an dem Schlitten befestigen.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist teilweise etwas nachlässig.

Zu Amazon

 

 

 

 

5. Stiga Sports Snow Pacer Duo Kunststoffschlitten mit Bremse

 

Der Kunststoffschlitten Sports Pacer Duo von Stiga ist ein Doppelsitzer, mit eingebauter Bremse. Die Länge liegt bei 119 cm. Das Gerät darf mit maximal 70 Kg belastet werden. Herstellungsort ist Schweden. Als Größe wird vom Hersteller M angegeben.

Die kompletten Maße belaufen sich auf 119 cm x 47 cmx 19 cm bei einem Gewicht 1,8 Kg.

Um etwas mehr Sicherheit zu gewährleisten ist am Rückenteil des Schlittens ein Reflexstrahler angebracht worden. Natürlich ist auch dieser Rodelschlitten in unterschiedlichen Farben erhältlich. Er ist mit zwei Handbremsen und einem Seil ausgerüstet. So kommen Sie und Ihre Kinder nicht nur heile den Berg runter, sondern auch wieder hinauf.

Was das Material angeht, so ist der Snow Pacer von Stiga aus HDPE Kunststoff hergestellt. Dieser zeichnet sich durch seine Kältebeständigkeit aus. Trotzdem kann bei hoher Belastung der ein, oder andere Riss entstehen.

Der Schlitten eignet sich sowohl für 2 Kinder, als auch für einen Erwachsenen und ein Kind. Selbst Männer mit 1,80 m Größe haben keinen Problem den Schlitten mit den Beinen zu lenken.

 

Vorteile:

Material: Der Schlitten wurde aus kältebeständigem Kunststoff gefertig.

Sicherheit: Gute Sichtbarkeit durch zwei Handbremsen und einen Reflektor.

Spaß Faktor: Der Spaß Faktor kommt bei diesem Schlitten nicht zu kurz, selbst wenn ein Elternteil mit Kind rodelt, ist die Geschwindigkeit auf Wunsch noch sehr hoch.

 

Nachteile:

Bruchstellen: Nach hohem Maß an Belastung können sich kleinere Bruchstellen ergeben.

Bremsen: Das Bremsen gestaltet sich etwas schwieriger, wenn zwei Personen auf dem Schlitten sitzen.

Zu Amazon

 

 

 

 

6. Hamax Sno Action Siva aus Hartkunststoff mit Lenkrad

 

Der Sno Aaction Schlitten von Hamax wurde aus Hartkunststoff gefertigt. Er hat die Maße 95 cm x 53 cm x 15 cm. Das Gewicht beträgt 2 Kilo und lässt sich so auch im Winterurlaub leicht überall mit hinnehmen. Die Farbe wurde in schwarz gehalten. Wobei das Design schon fast Formel 1 Qualität hat. Der Kunststoff ist sehr robust und qualitativ hochwertig. Das Lenkgetriebe bleibt auch bei riskanten Manövern stabil, da es teilweise aus Stahl besteht. Die Handbremse ist ebenfalls sehr hart im nehmen, da sie über Krallen aus Stahl verfügt. Da sie jedoch in Kombination mit Plastik eingebaut wurde, sind Brüche leider absehbar.

Im hohen Schnee versinkt der Schlitten sehr schnell, daher wäre flacher Schnee, oder ausgewiesene Pisten deutlich besser. Die Gleiteigenschaften, so wie das Lenken funktionieren hervorragend und erhöhen den Funfaktor um ein vielfaches. Gerade wenn es an die höheren Geschwindigkeiten geht, steigt die Spannung mit dem Snow Action von Hamax sehr an.

Die Belastbarkeit von 100 Kg lässt es durchaus zu, dass ein Erwachsener mit Kind auf dem Rodel Platz nimmt. So sind die ersten Ausflüge mit dem Schlitten auch nicht zu beängstigend für jüngere Kinder, sondern sie entwickeln eine große Freude an der Bewegung im Schnee.

 

Vorteile:

Material: Qualitativ hochwertiger Kunststoff mit Teilen aus Stahl.

Belastbarkeit: Die Belastbarkeit liegt vom Hersteller aus bei 100 Kg.

Gleiteigenschaften: Mit diesem Rodel können Sie auch über die Piste gleiten.

 

Nachteile:

Hoher Schnee: Der Schlitten sollte auf Pisten und flachem Schnee genutzt werden. In hohem Schnee eher suboptimal.

Bremse: Durch die Kombination aus Plastik und Eisen, ist ein Bruch nicht selten.

Zu Amazon

 

 

 

 

7. Kathrein Tourenrodel XL Zweisitzerbock 125 cm

 

Der Tourenrodel von Kathrein hat ist mit der Größe XL angegeben. In Zentimetern bedeutet dies 125 cm Länge, 23 cm Höhe und eine Sitzfläche von 54 cm x 43 cm. Auf de Waage bringt der Schlitten ein Gewicht von 6,5 Kg. Er ist für maximal zwei Personen geeignet, die jedoch schon gewisse Rodelerfahrungen haben sollten.

Der Schlitten ist leicht zu lenken, da seine Kufenneigung auf 15° gelegt wurde.So läuft er nicht nur gut auf normalem Schnee, sondern auch auf professionellen Bahnen. Das Lenken wird über die Gewichtsverlagerung erreicht. Hierzu wurde extra eine Gummilagerung verwendet. Dadurch dass er höher und breiter als normale Rennrodel ist, ist er sehr bequem. Trotzdem ist er sehr sportlich. Er wurde aus echtem Eschenbaum hergestellt und kommt direkt aus Tirol. Die Gurtbespannung ist robust und sorgt für Sitzkomfort.

Kinder sollten mit diesem Schlitten nicht alleine unterwegs sein. Hier braucht es in jedem Fall Erfahrung, da er ungeahnte Geschwindigkeiten aufruft. Bei diesem Modell ist eines der Mankos auf jedem Fall, dass das Sportgerät immer wieder nach rechts ausbrechen möchte.

 

Vorteile:

Größe: Die Größe lässt auch 2 Personen auf einem Schlitten zu.

Gurtbespannung: Die Gurtbespannung gibt extra Sitzkomfort auch auf sportlicher Ebene.

Rennsport: Dieser Schlitten kann für Amateure im Rennsport genutzt werden.

 

Nachteile:

Kinder: Für Kinder alleine ist der Schlitten nichts. Er erreicht hohe Geschwindigkeiten und ist für den Sport gedacht.

Unausgeglichen: Die Schlitten ziehen alle etwas nach rechts, so dass immer wieder mit dem linken Fuß nachgeholfen werden muss.

Zu Amazon

 

 

 

 

Häufig gestellte Fragen

 

Frage 1: Ab wann Schlitten für Baby

Diese Frage kann man nicht so genau und vor allem nicht pauschal für jedes Baby beantworten. Wenn es alleine auf dem Schlitten sitzen soll, sollte es zumindest aufrecht sitzen können. Hier bieten sich Schlitten mit Lehne an. Im Allgemeinen sagt man, dass Babys ab 12 Monaten mit Anschnallgurt und Lehne gezogen werden können. Ab 3 Jahren kann man es mit ganz kleinen Hügeln und mit Hilfe eines Elternteils versuchen. Empfindet das Kind keine Angst, sondern hat richtige Freude, wird es schon bald alleine fahren können.

Frage 2: Was kann man als Schlitten benutzen?

Früher wurde alles benutzt vom lackierten Holzbrett, über Plastiktüten, dann natürlich normale Schlitten aus Holz und Plastik. Es gibt viele Möglichkeiten einen schneebedeckten Hügel herunter zu kommen. Manche haben sich auch nur hingehockt und sind auf den Schuhen nach unten geschlittert. Heutzutage werden aber wenigstens tellerförmige Rutschbretter genutzt, oder aber ganz normale Schlitten. Viele Eltern ziehen hier Holz dem Hartplastik vor. Handwerklich geschickte Personen können natürlich auch ihren eigenen Rodel kreieren und ihn im nächsten Winter auf der Piste testen.

 

Frage 3: Welche Schlittengröße gibt es?

Früher gab es einen großen Schlitten und einen kleinen Schlitten. Das hat sich jedoch geändert. Heute gibt es die Schlitten in jeder Größe. Wichtig ist es dabei zu wissen, dass die größeren Schlitten schwerer zu lenken sind. Kleine Plastikteile lassen sich in der Richtung natürlich erheblich besser korrigieren, als ein schwerer großer Holzschlitten. Der Schlitten sollte immer auch zur Größe des Kindes passen. Sollen gleich zwei Kinder gleichzeitig rodeln können, ist in jungen Jahren sicher ein Rodel aus Plastik leichter zu handhaben. Es gibt keine Normgrößen für Schlitten, daher müssen Sie Ihrem Bauchgefühl folgen.

 

Frage 4: Wann wurde der Schlitten erfunden?

Erste Rennschlitten gab es ca. ab 1870. Zum Transport wurden Schlitten jedoch schon 10.000 vor Christus benutzt. Dies ging aus Höhlenmalerei hervor, bei denen man dem Schlitten ähnliche Geräte aufgezeichnet fand. Der älteste Fund eines Schlittens wird auf 700 Jahre vor Christus datiert. Er wurde in Finnland gefunden, wo die Winter nicht erst seit der Neuzeit lang und hart waren.

Frage 5: Wie wird ein Schlitten gebaut?

Einen Schlitten sollte man nicht selber Bauen, außer man hat schon immer mit Holz gearbeitet und besitzt die dafür notwendigen Werkzeuge. Schließlich müssen die Baumstämme nicht nur weich gemacht werden, sondern dann auch passend gesägt und von der Rinde befreit werden. Danach werden sie noch im weichen Zustand gebogen, so dass die Kufen ihre Form erhalten. Auf die Kufen kommen sogenannte Beinchen auf die wiederum der Sitz montiert wird. Normalerweise erhält er vorne noch ein Zugeisen, um ein Seil befestigen zu können. Die Kufen sind so gut wie immer mit Eisenbeschlägen veredelt, so dass er besser auf dem Schnee gleiten kann.